The Motley Fool

Jenseits von Google: 3 unscheinbare Internet-der-Dinge-Aktien

Foto: Getty Images

Viele Investoren haben wahrscheinlich schon einiges über das Internet der Dinge (engl.: Internet of Things = IoT) gehört. IoT ist definiert als die Verbindung aller Arten von Alltagsgeräten mit dem Internet, sodass die Nutzer Daten verfolgen oder ihr Leben automatisieren können. Es ist ein breites und schnell wachsendes Segment, da die Welt immer stärker vernetzt ist. Smart Watches, Fitness-Tracker, Thermostate, Kühlschränke, Industriegeräte und sogar Laufschuhe Fallen in diese Kategorie.

Ein großer Teil der Fortschritte in diesem Bereich wurde, nicht überraschend, von großen Technologieunternehmen erzielt — Google von Alphabet (WKN:A14Y6F) (WKN:A14Y6H) ist das Paradebeispiel. Google kaufte im Jahr 2014 das Smart-Thermostat-Unternehmen Nest, und positionierte sich durch die Einführung neuer smarter Geräte sowie durch die Veröffentlichung seiner eigenen intelligenten Lautsprecher, genannt Home, um andere verbundene Geräte im Haus zu steuern.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber das Unternehmen ist nicht das einzige, das vom IoT profitieren wird. Die Investoren, die gerne abseits des Mainstream nach Aktien suchen, sollten sich genau ansehen, was Skyworks Solutions (WKN:857760), Sierra Wireless (WKN:920860) und Cypress Semiconductor (WKN:871117) tun, um den IoT-Markt zu dominieren.

Ein wachsendes IoT-führendes Unternehmen

Skyworks Solutions stellt Verbindungschips, Leistungsverstärker und andere Halbleiter für die größten Technologieunternehmen der Welt her, darunter Apple, Samsung, Amazon und viele andere. Skyworks ist ein wichtiger Lieferant von Chips für den iPhone-Hersteller und verdient den größten Teil seines Umsatzes mit Apple, hat aber auch das IoT ins Visier genommen.

Eine der wichtigsten IoT-Möglichkeiten des Unternehmens liegt in der Verwendung von Chips für teilautonome und selbstfahrende Autos. Autos haben haben mehr und mehr Internet-Konnektivitätstechnologie in Verwendung, und der stetige Wechsel zu mehr Selbstfahrfunktionen bedeutet, dass mehr Fahrzeuge Daten sammeln, senden und austauschen müssen als je zuvor.

Tatsächlich sagt Skyworks, dass bis 2020 ein einziges halbautonomes Fahrzeug täglich 4.000 Gigabyte an Daten sammeln und senden wird. Wenn man bedenkt, dass es bis 2040 voraussichtlich 33 Mio. tatsächlich selbstfahrende Autos geben wird, dann ist leicht zu erkennen, wie viel Potenzial Skyworks im verbundenen Fahrzeugbereich hat.

Das Tolle an der IoT-Position von Skyworks ist, dass sie nicht nur theoretisch ist. Das Unternehmen verkauft bereits IoT-Chips. Seine Einnahmen, zu denen auch die Hardware-Umsätze des IoT zählen, machen bereits 27 % des Umsatzes des Unternehmens aus, und haben eine jährliche Run Rate von 1 Mrd. US-Dollar.

Der breite Marktumsatz des Unternehmens wächst kontinuierlich im zweistelligen Prozentbereich, und das Management sieht keine Anzeichen für eine Verlangsamung. Liam Griffin, CEO von Skyworks, sagte zum Ergebnis des Unternehmens im Februar, dass dieses Segment „auf absehbare Zeit“ weiter wachsen wird.

Der Aktienkurs von Skyworks glich in den letzten 12 Monaten einer Achterbahnfahrt, aber wenn du dir das Unternehmen genauer ansiehst, wirst du erkennen, dass die Bemühungen in der IoT-Konnektivität in den letzten fünf Jahren mehr als 360 % Kursgewinne gebracht haben. Ich denke, dass dieses Unternehmen noch viel Luft nach oben hat, da man sich in den nächsten Jahren noch mehr mit dem IoT beschäftigen wird. Wenn man bedenkt, dass die Aktien von Skyworks nur für das 13fache des Gewinns gehandelt werden, sieht die Aktie aktuell geradezu billig aus.

Das, was einem reinen IoT-Unternehmen am nächsten kommt

Es gibt nicht viele Unternehmen, die sich ausschließlich auf den IoT-Markt konzentrieren — Sierra Wireless ist eines dieser wenigen. Das Unternehmen stellt drahtlose Chips und Module her, die u. a. in Wearables, vernetzten Fahrzeugen und smarten Städten verwendet werden, und ermöglich somit die Kommunikation über Bluetooth und Mobilfunksignale.

Die Hardwareverkäufe im Bereich Hersteller-Lösungen machen den größten Teil des Umsatzes von Sierra aus und brachten im ersten Quartal dieses Jahres 135 Mio. US-Dollar ein. Obwohl sich der Absatz in diesem Bereich etwas verlangsamt hat, was einige Investoren in Panik versetzt hat, gibt es für dieses Unternehmen noch viel langfristiges Potenzial, wenn man weiß, wo man suchen muss.

Sierra steigerte im ersten Quartal 2018 seinen Umsatz mit IoT-Dienstleistungen auf 22,5 Mio. US-Dollar, was einer Steigerung von fast 218 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das gelang unter anderem dank des Erwerbs von Numerex, einem Unternehmen, das verwaltete IoT-Unternehmenslösungen anbietet. Dieses Wachstum bedeutet, dass das IoT-Dienstleistungsgeschäft nun 12 % des Umsatzes von Sierra ausmacht und das zweitgrößte Umsatzsegment des Unternehmens ist. Zusätzlich erhält Sierra jetzt mehr als 10 % seines Gesamtumsatzes aus wiederkehrenden Umsätzen. Das Management sagte, dass man auf dem besten Weg ist, in den nächsten Jahren „mindestens“ 15 % des Umsatzes aus wiederkehrenden Umsätzen zu erzielen.

Warum ist das wichtig? Ein großer Teil der IoT-Zukunft von Sierra wird von seiner Fähigkeit abhängen, Hardware und Dienstleistungen an seine Kunden zu verkaufen. Der Kauf von Numerex eröffnet Sierra die Möglichkeit, kontinuierlich wiederkehrende IoT-Umsätze zu erzielen (im Gegensatz zu einmaligen Hardwareverkäufen) und bringt auch die höheren Margen der IoT-Dienstleistungsunternehmen ins Spiel.

Zusätzlich dazu kann Sierra von den jüngsten Hardware-Deals mit einigen Großkunden profitieren, darunter eine Vereinbarung mit Volkswagen über die Lieferung von Chips für seine Fahrzeuge. Das Management von Sierra sagte auf der letzten Telefonkonferenz, dass die Chips noch in diesem Jahr ausgeliefert werden und das Unternehmen die Mehrverkäufe in den Jahren 2019 und 2020 spüren wird.

Die Investoren, die langfristig in das Internet der Dinge investieren wollen — und die bereit sind, eine gewisse Volatilität des Aktienkurses zu akzeptieren — sollten Sierra genau unter die Lupe nehmen. Die Aktie wird mit dem 12,8fachen des Gewinns von Sierra gehandelt, was das Unternehmen wie ein Schnäppchen aussehen lässt.

Ein aufsteigender Stern im Internet der Dinge

Cypress Semiconductor vertreibt eine Reihe von Wireless-Chips, die in Smart-Home-Lautsprechern zu finden sind, sowie Halbleiter für den Automobilmarkt.

CEO Hassane El-Khoury sagte bei der letzten Telefonkonferenz, dass Cypress mit seinen „einzigartigen und leistungsstarken IoT-Fähigkeiten die Nr. 1 unter den IoT-Partnern für Embedded-Lösungen“ für Smart-Home-Anwendungen ist. Das ist erwähnenswert, denn 31 % des Umsatzes von Cypress stammen aus dem Verkauf von Consumer-Geräten, zu denen Wearables, Smart-Home-Lautsprecher und verbundene Kameras gehören.

Das Unternehmen vollzog in den letzten Jahren einen massiven Übergang zum IoT, beginnend mit dem Erwerb der IoT-Vermögenswerte von Broadcom im Jahr 2016. Dieser Schritt sowie einige Umstrukturierungen im Altgeschäft führten in den vergangenen Quartalen zu einem Ergebnisrückgang bei Cypress. Aber das Unternehmen ist dabei, wieder auf Kurs zu kommen. Im ersten Quartal 2018 stieg der Umsatz um 9,5 % auf 582 Mio. US-Dollar und Cypress verzeichnete einen Nettogewinn von 9,1 Mio. US-Dollar, der nach einem Verlust von 43 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum wieder im positiven Bereich lag.

Besonderes Augenmerk sollten die Investoren auf das Segment Auto richten, das 34 % des Gesamtumsatzes ausmacht. Der Absatz von Cypress-Automobilchips stieg im ersten Quartal um 15 %, und es gibt starke Anzeichen dafür, dass der Automobilmarkt auch in den kommenden Jahren das Wachstum vorantreiben könnte. Untersuchungen von IHS Markit deuten darauf hin, dass der Automobil-Halbleitermarkt von 37,5 Mrd. US-Dollar im vergangenen Jahr auf 58 Mrd. US-Dollar im Jahr 2024 wachsen wird.

Cypress‘ wachsende Führungspositionen in den Bereichen Consumer und Automotive IoT sollten dieses Unternehmen zu einem soliden Anwärter für potenzielle IoT-Investoren machen. Nicht nur, dass Cypress den Wechsel zum IoT vollzieht, auch der Aktienkurs ist in den letzten 12 Monaten bereits um mehr als 30 % gestiegen, und die Aktien werden nur mit dem 12,4fachen gehandelt. Die Kombination aus Umsatzwachstum, Marktführerschaft und einem günstigen Aktienkurs macht dieses Unternehmen zu einer idealen IoT-Wahl ohne großen Aufwand.

Denk daran

Man kann das Internet der Dinge leicht als Modeerscheinung abtun, aber die Unternehmen nehmen das Potenzial sehr ernst — und die Investoren sollten es auch. Der Chip-Riese Intel (WKN:855681) schätzt, dass der riesige IoT-Markt — zu dem auch IoT-Geräteverkäufe und Kosteneinsparungen gehören — bis 2025 unglaubliche 6,2 Billionen US-Dollar wert sein wird.

Jene Investoren, die früh auf diesen Zug aufspringen, dürften davon profitieren. Denk einfach daran, geduldig zu sein, während sich dieser Markt entwickelt. Viele Unternehmen sind immer noch dabei, auf das IoT umzusteigen, und es kann einige Zeit dauern, bis sich die Maßnahmen auf die Gewinne auswirken.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A- und C-Aktien), Amazon, Apple, Sierra Wireless und Skyworks Solutions. The Motley Fool besitzt folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Cypress Semiconductor. 

Dieser Artikel wurde von Chris Neiger auf Englisch verfasst und am 20.06.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!