The Motley Fool

3 Wachstumsaktien, die die Rendite von Shopify in den Schatten stellen könnten

Foto: The Motley Fool.

Shopify (WKN:A14TJP) hat sich als überwältigender Erfolg für die Investoren erwiesen, die von Anfang an dabei waren, und ist seit dem Börsengang Mitte 2015 um mehr als das Fünffache gestiegen. Es ist nicht schwer, Argumente dafür zu liefern, dass der Anbieter von E-Commerce-Plattform erst am Anfang steht.

Aber das wirft auch die Frage auf: Gibt es Aktien, die Shopify in den kommenden Jahren in den Schatten stellen könnten?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wir haben drei Top-Investoren von The Motley Fool gebeten, sich dazu zu äußern. Hier sind die Gründe, warum sie Under Armour (WKN:A2AF8T)(WKN:A0HL4V), Helios & Matheson (WKN:A1JJ6K) und Zillow Group (WKN:A14NX6)(WKN:A14XZY) so gut finden.

Diese Trendwende wird sich fortsetzen

Steve Symington über Under Armour: Die Aktien von Under Armour sind um fast 50 % gestiegen, seit ich das letzte Mal im März Gründe dafür angeführt habe, dass man die Aktien kaufen sollte. Diese Rallye beinhaltete einen 18-prozentigen Anstieg im Mai, nachdem CEO Kevin Plank bemerkenswerte Fortschritte in den USA und eine starke internationale Nachfrage im ersten Quartal von Under Armour verkündigte.

Aber die Aktie wird immer noch bei weniger als der Hälfte der Höchststände von 2015 gehandelt – das heißt, der Höchststände, die vor der Insolvenz mehrerer Sportartikelhändler erreicht wurden, die zu einer Verlangsamung des US-Kernmarktes von Under Armour führten. In letzter Zeit sind einige Analysten von der Wall Street endlich darauf aufmerksam geworden. Vor zwei Wochen hat Stifel die Aktie aufgewertet, nachdem die Gespräche mit dem Management von Under Armour die Analysten überzeugt haben, dass eine verbesserte Rendite in Sicht ist, zumal Under Armour die Lagerbestände bis Ende 2018 an die Nachfrage anpasst.

Daher denke ich, dass die Investoren gut abschneiden werden, wenn sie Aktien von Under Armour erwerben, bevor sich die Ergebnisse einstellen. Wenn die Margen steigen und Under Armour wieder nachhaltig profitabel wächst, könnte die Aktie die Rendite von Shopify in den kommenden Jahren leicht in den Schatten stellen.

Für Helios & Matheson geht es um das Ganze

Anders Bylund über Helios & Matheson Analytics: Helios & Matheson ist keine Investition für schwache Nerven. Ich habe einige Aktien letzte Woche erworben und war dabei im Klaren, dass ich dieses Geld eventuell nie wieder sehen werde. Es ist ein riskantes Geschäft.

Das Mutterunternehmen von MoviePass bietet jedoch auch die Möglichkeit für große Renditen, wenn es den Konkurs lange genug abwenden kann, um ein echtes Geschäft aus dem Filmticket-Abonnementservice zu machen. Mit dem großen Risiko kommen auch massive Renditen – wenn alles nach Plan verläuft.

Das weitgehend unbekannte Unternehmen auf dem Gebiet der Datenanalyse kaufte die MoviePass-Idee im Jahr 2016, als die monatlichen Gebühren für den Dienst bei ca. 100 US-Dollar für eine unbegrenzte Anzahl der Aufführungen lagen. Im Sommer 2017 wurden diese Gebühren bis auf 10 US-Dollar pro Monat gesenkt und die Anzahl der Abonnenten stieg sofort in die Höhe.

Heute hat MoviePass 3 Millionen aktive Abonnenten und H&M hofft, bis Ende des Jahres 5 Millionen zu erreichen. Das Unternehmen zahlt den Kinos den vollen Preis für fast jede Kinokarte, mit der Ausnahme von Rabattaktionen, die mit einer Handvoll kleinerer Kinoketten oder einzelner Cineplexes ausgehandelt wurden. Je mehr Abonnenten MoviePass hat und je mehr sie den Service nutzen, desto tiefer gerät H&M in die roten Zahlen.

Den Investoren gefallen diese enormen Kosten überhaupt nicht, sodass die Aktienkurse von H&M im letzten Jahr um 86 % gesunken sind. Der Kurs hat den Fall eines totalen Desasters eingepreist, und ich weiß, dass die nicht nachhaltigen Verluste tatsächlich zu einem bösen Ende führen könnten. Sagen wir es so: ich würde diese Aktie nicht empfehlen, vor allem wenn das Budget knapp ist, weil das Unternehmen vielleicht nicht lange da sein wird.

Andererseits hat H&M einen Plan.

Das Unternehmen hofft, eine kritische Teilnehmerzahl zu erreichen, die mehrere legitime Geschäftsideen freisetzen würde. Um auf die Wurzeln von H&Ms Datenanalyse zurückzukommen, könnte das Unternehmen Berichte über die Sehgewohnheiten und Vorlieben von MoviePass-Abonnenten erstellen und diese an datenhungrige Filmstudios und Content-Produzenten verkaufen. Wenn MoviePass beweisen kann, dass die Abonnenten des Dienstes dazu neigen, Geld für Popcorn und Soda auszugeben, während sie ihre nahezu kostenlosen Kinobesuche genießen, sollte das Unternehmen in der Lage sein, mit mehr Kinos zu verhandeln. Das Unternehmen steigt bereits in die Content-Seite der Filmindustrie ein, so dass die Zuschauer von MoviePass-Produktionen am Ende einen guten Teil dieser Kartenpreise direkt an das Unternehmen selbst zurückschicken.

Du hast Recht, das hört sich sehr nach dem Modell von Netflix (WKN:552484) an. CEO von MoviePass Mitch Lowe war einer der Mitbegründer von Netflix und war fast ein Jahrzehnt lang Präsident des DVD-Verleihspezialisten Redbox. Netflix hat bewiesen, dass ein massives Abonnentenwachstum zu einem überdurchschnittlichen Erfolg führen kann, auch wenn man nicht immer positive Gewinne erzielt.

Ja, ich weiß – Netflix ist eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte, die vielleicht nie wieder von einem anderen Unternehmen erzählt wird. MoviePass kann sehr wohl auf Probleme stoßen, die dazu führen könnten, dass die H&M-Aktie auf Null statt in die Höhe geht. Meine Investition in diese riskante Aktie ist gering, weil es mich nicht überraschen würde, wenn ich dabei alles verlieren würde.

Dennoch glaube ich, dass MoviePass eine kleine Chance hat, die ehrgeizigen Ziele zu erreichen – und selbst eine kleine Investition könnte in diesem Fall große Gewinne bringen. Das ist eher ein Glücksspiel als eine Investition, aber zumindest macht es Spaß.

Vom Immobilienboom profitieren

Rich Duprey über Zillow: Mit Immobilien zu handeln mag sich nach etwas anhören, was vor der großen Rezession war, aber Zillow möchte es in dem Ausmaß tun, das große Werte freisetzen könnte.

Die Analysten sagen voraus, dass wir es mit einem Mangel an bezahlbaren Immobilien zu tun haben, was die Preise in einem Tempo ansteigen lässt, das die Inflation und das Lohnwachstum übersteigt. Eine wachsende Wirtschaft, niedrige Arbeitslosigkeit, steigende Löhne und ein wachsendes Verbrauchervertrauen sind die wichtigen Kräfte im aktuellen Markt. Die Immobilienpreise werden in diesem Jahr voraussichtlich um 5,7 %, im nächsten Jahr um 4,3 % und im Jahr 2020 um 3,6 % steigen.

Zillow, das gewöhnlich Eigenheimkäufer und Verkäufer zusammenbringt und über 1 Mrd. US-Dollar jährlich mit Werbung verdient, ist dabei, diese Chance zu nutzen. Unter Verwendung seiner beeindruckenden Datenbank mit all diesen Immobilieninformationen wird Zillow ein sofortiges Angebot für die Leute erstellen, die eine Immobilie verkaufen, das sie sofort akzeptieren können. Zillow wird dann die Immobilie mit einem schnellen Gewinn weiterverkaufen.

Das Risiko besteht natürlich darin, dass Zillow, die Makler verärgert, so dass sie nicht mehr mit Zillow arbeiten wollen. Weil Zillow aber zur wichtigsten Online-Wohnungsvermittlung geworden ist, wäre es für die Immobilienmakler schwierig, keine weiteren Anzeigen auf der Zillow-Plattform einzustellen, obwohl sie gegen das Unternehmen in diesem Geschäft konkurrieren.

Ein steigender Markt kann nicht so vorteilhaft wie ein fallender sein, in dem Verkäufer bereit sein können, zu warten, um zu sehen, ob sie einen besseren Preis für ihre Immobilie erhalten können, aber die Kunden würden wahrscheinlich von den vielen Immobilien angezogen. Wenn die Preise, die Zillow anbietet, attraktiv sind, aber trotzdem einen Gewinn beim Weiterverkauf erzielen, könnte das Geschäft im Volumen das ausgleichen, was es sonst am Preis verlieren könnte.

Das Potenzial für Zillow, von allen Aspekten des Wohnungsmarktes zu profitieren, könnte eine gewinnbringende Möglichkeit für die Investoren sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Netflix, Shopify, Under Armour (C-Aktien), Zillow Group (A-Aktien) und Zillow Grou (C-Aktien).

Dieser Artikel wurde von Steve Symington, Anders Bylund, and Rich Duprey auf Englisch verfasst und am 18.06.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!