The Motley Fool
Werbung

Commerzbank: Mit Angriff auf den Mittelstand zur Trendwende

Foto: Getty Images

Die Commerzbank (WKN: CBK100) hat erst letzten Monat frische Zahlen für das erste Quartal des aktuellen Geschäftsjahres vorgelegt. Wie du im verlinkten Artikel noch einmal nachlesen kannst, waren diese unterm Strich nicht so rosig.

Besonders das schwache Abschneiden des Firmenkundengeschäfts war einigen Analysten und Medien ein Dorn im Auge. Doch die Commerzbank scheint diesen Ruf gehört zu haben und versucht nun, sich bei einer lukrativen Kundenschicht zu etablieren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Abteilung Attacke unterwegs

Um neue Unternehmenskunden anzulocken, versucht die Commerzbank nun Kredite zum halben Preis, äh, Zins anzubieten. Zwar lediglich befristet auf die ersten sechs, beziehungsweise neun Monate, aber das Angebot soll letztlich ja auch nur ein Köder sein.

Im Fokus hat das Geldhaus hierbei Unternehmenskunden mit einem Jahresumsatz zwischen 15 und 100 Millionen Euro. Diese bekämen in nächster Zeit sogar teils unaufgefordert derartige Kreditangebote ins Haus hereingeflattert.

Neben dem Ziel, neue Kunden zu sichern, möchte sich die Commerzbank mit diesem Vorgehen auch stärker im mittelständischen Unternehmertum etablieren. Hier hätten bislang die Sparkassen, Volksbanken und Raiffeisenbanken die besseren Karten auf der Hand, die die Commerzbank der Konkurrenz nun abjagen möchte.

Etwas mehr Meta-Kontext

Natürlich ist auch das ein Schritt des Geldhauses, um bei ihrem ambitionierten, strategischen Vorhaben voranzukommen. Bis zum Jahre 2020 hat sich die Commerzbank so beispielsweise zum Ziel gesetzt, insgesamt 10.000 neue Unternehmenskunden zu gewinnen. Diesen neuen Schritt können wir daher zunächst als weitere Etappe auf diesem Weg sehen.

Aber nicht nur das! Außerdem kann die Commerzbank gerade bei kleineren Unternehmenskunden vergleichsweise höhere Zinsen verlangen, als bei entsprechend größeren und liquideren Firmen. Die Commerzbank dürfte daher mit diesem Schritt letztlich auch versuchen, an der Ertragsschraube zu drehen.

Ob die Commerzbank sich entgegen der bisherigen Präsenz der Sparkassen und Co. etablieren kann, ob in dieser Maßnahme ein lukrativer Schritt liegt und ob der Commerzbank die operative Wende gelingen kann, wird die Zeit zeigen. Spannend und innovativ finde ich es auf jeden Fall, wie sich die Commerzbank nach wie vor präsentiert.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Commerzbank. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!