MENU

Nordex: Kommt jetzt die Kurserholung?

Foto: Getty Images

Die Nordex  (WKN:A0D655)-Aktie ist wohl einer der Überraschungsgewinner dieses Jahres. Um mehr als 18 % ist die Aktie bisher gestiegen.

Nachdem sich der Aktienkurs über die letzten drei Jahre mehr als halbiert hatte und erst vor wenigen Monaten einen Tiefpunkt bei 6,87 Euro erreicht hat, könnte also die Zeit des Aufstiegs gekommen sein, denn allein nach Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen ist die Aktie um mehr als 10 % gestiegen.

Extrem starker Auftragseingang regt die Fantasie an

Für Aktionäre ist von besonderer Bedeutung, wie die zukünftige Entwicklung des Geschäftes aussehen wird. Hierfür ist der Auftragseingang die Kennzahl der Wahl, da diese Zahl den Wert der bereits gewonnenen Aufträge widerspiegelt. Steigt also das Auftragsvolumen, kann davon ausgegangen werden, dass auch der Umsatz und in geringerem Maße der Gewinn in den folgenden Quartalen folgen werden.

Genau hier konnte Nordex im ersten Quartal punkten! Der Auftragseingang lag mit 819,9 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch wie im Vergleichsquartal des Vorjahres. Doch der Wert der neuen Aufträge schwankt sehr stark von Quartal zu Quartal, da er durch einzelne Aufträge mit hohem Volumen stark beeinflusst werden kann. Wichtiger ist daher der Wert des gesamten Auftragsbestands, der noch nicht als Umsatz verbucht worden ist. Und auch hier gibt es erfreuliche Nachrichten, da der Wert von 3,8 Milliarden Euro im Vorjahr auf 4,6 Milliarden Euro gestiegen ist.

Schwaches erstes Quartal lässt auf starkes Wachstum hoffen

Mit der Gewissheit, neue große Aufträge an Land gezogen zu haben, konnte der Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt werden. Erwartet wird ein Umsatz zwischen 2,4 und 2,6 Milliarden Euro und eine Gewinnmarge vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern von 4 % bis 5 %. Für den Gewinn nach Steuern wird dagegen keine Prognose geliefert.

Im ersten Quartal lag der Umsatz bei 488 Millionen Euro, was bedeutet, dass sich das Geschäft im verbleibenden Geschäftsjahr deutlich beleben muss, um das angestrebte Ziel zu erreichen. Die letzten Quartale ließen befürchten, dass es zu einer Kürzung der Ziele kommen könnte, doch die extrem gute Auftragslage in diesem Quartal dürfte ihren Beitrag dazu leisten, das Ziel für das Gesamtjahr zu erreichen.

Meiner Meinung nach deuten die sehr guten Zahlen darauf hin, dass Nordex wie auch der Gesamtmarkt die Trendwende nach einer Reihe brutaler Jahre geschafft haben könnten. Sollte sich der Aufwärtstrend als nachhaltig erweisen, sollte das auch den Aktienkurs weiter nach oben treiben. Die Kostensenkungen der letzten Jahre werden in diesem Fall dazu beitragen, dass die Gewinne rapide steigen, wenn die Auslastung der Werke zunimmt. Insgesamt könnte Nordex daher gestärkt aus dieser schwierigen Phase hervorgehen.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Nordex.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.