MENU

Wie groß wird der kanadische Freizeitmarihuana-Markt? Colorado könnte einen Hinweis darauf geben

Foto: Getty Images

Markiere dir den 7. Juni 2018 im Kalender.

Das ist das Datum, an dem der kanadische Senat über den Gesetzesentwurf C-45 zum Freizeitgebrauch von Marihuana abstimmen wird. Der Senat hat bereits im März eine wichtige Hürde überwunden, mit 44-29 Stimmen, damit der Gesetzentwurf in den Ausschuss eingebracht werden kann.

Doch die wichtige Frage für die aufkeimende Cannabisindustrie ist, wie groß der kanadische Freizeitmarihuana-Markt tatsächlich sein wird. Colorados Auswirkungen der Legalisierung von Freizeitmarihuana könnten einen Hinweis darauf geben.

Das Colorado-Experiment

Das Colorado Department of Revenue (CDOR) veröffentlichte kürzlich die neuesten Marihuana-Umsatzberichte für den US-Staat Colorado.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2018 beliefen sich die Marihuanaumsätze in Colorado auf insgesamt 280,5 Millionen US-Dollar. Zusätzlich berichtete das CDOR über 88,1 Millionen US-Dollar an Umsätzen von medizinischem Marihuana in diesem Zeitraum. Die kombinierte Gesamtmenge von 365,7 Millionen US-Dollar bedeutete, dass 2018  das beste Jahr für Marihuanaumsätze im Staat überhaupt werden könnte.

Seit der Öffnung des Freizeitmarktes im Jahr 2014 sind die Marihuanaumsätze in Colorado stetig gestiegen. Letztes Jahr überstieg der Gesamtumsatz von Marihuana 1,5 Milliarden US-Dollar, das sind 15 % mehr als 2016. Allerdings hat sich das Wachstumstempo erwartungsgemäß verlangsamt.

Das erste Quartal ist normalerweise nicht die Spitzenzeit für Marihuanaumsätze in Colorado. Die Umsätze sind in der Regel im Juli, August und September am höchsten. Auf der Grundlage des großartigen Starts in diesem Jahr sollte Colorado für das Gesamtjahr 2018 einen Marihuanaumsatz von rund 1,6 Milliarden US-Dollar verzeichnen.

Die Übertragung der Ergebnisse von Colorado auf Kanada

Könnte Kanadas Legalisierung von Freizeitmarihuana die Ergebnisse von Colorado wiederholen? Vielleicht. Es sind einige ähnliche Dynamiken am Werk. Sowohl Kanada als auch Colorado erlaubten medizinisches Marihuana  mehrere Jahre zuvor, bevor sie den Freizeitgebrauch legalisierten. Die Legalisierung von Marihuana genießt in beiden Regionen breite öffentliche Unterstützung.

Wie groß könnte der Marihuanamarkt in Kanada sein, wenn wir mit den Ergebnissen von Colorado rechnen würden? Colorado zählte 2017 etwa 5,6 Millionen Einwohner, während die Einwohnerzahl Kanadas bei 36,3 Millionen liegt. Damit ist Kanadas Bevölkerung etwa 6,5-mal größer als die von Colorado.

Wie wir bereits gesehen haben, ist Colorado wahrscheinlich auf dem besten Weg, in diesem Jahr einen Gesamtumsatz von 1,6 Milliarden US-Dollar zu erzielen. Wenn wir annehmen, dass Kanadas Marihuanamarkt entsprechend größer sein wird als der von Colorado, dann könnte Kanadas Marihuanamarkt 10,4 Milliarden US-Dollar jährlich erwirtschaften. Das ist viel mehr als andere Schätzungen.

Kanadas Parlamentarischer Haushaltsbeauftragter (Parliamentary Budget Officer = PBO) prognostizierte, dass die Marihuanumsätze zwischen 4,2 und 6,2 Milliarden CAD liegen würden — mit einem Mittelwert von 4 Milliarden. Deloitte schätzt, dass der kanadische Marihuanamarkt zwischen 4,9 und 8,7 Milliarden CA-Dollar liegen könnte. Der Mittelwert von Deloitte liegt bei rund 5,3 Milliarden US-Dollar.

Es gibt jedoch ein paar Dinge zu beachten. Erstens konzentrierten sich sowohl die PBO- als auch die Deloitte-Schätzungen auf den Freizeitmarihuana-Markt. Die Zahlen aus Colorado enthielten auch Verkäufe von medizinischem Marihuana. Zweitens und wichtiger, die PBO- und Deloitte-Prognose konzentrierten sich auf die anfängliche Größe des Marihuanamarktes.

Die Gesamtverkäufe von Marihuana im ersten Jahr der Legalisierung von Freizeitmarihuana beliefen sich auf 684 Millionen US-Dollar. Es dauerte einige Zeit, bis der Markt angelaufen war und alles funktionierte. Das ist wahrscheinlich auch in Kanada zu erwarten. Wenn wir unsere Prognose an Colorados erstem Jahr der Legalisierung von Freizeitmarihuana orientieren, würde Kanadas Marihuanamarkt näher an 4,5 Milliarden US-Dollar sein — in Übereinstimmung mit den Schätzungen von PBO und Deloitte.

Es ist wichtig zu verstehen, dass das nur der Anfang ist. Wenn sich der kanadische Markt so entwickelt wie der von Colorado, könnte das Land innerhalb weniger Jahre einen jährlichen Marihuanaumsatz von mehr als 10 Milliarden US-Dollar (oder fast 13 Milliarden CAD) verzeichnen.

Vom Marihuanamarkt zum Aktienmarkt

Was bedeutet das alles für die kanadischen Marihuana-Aktien? Zum einen sollten sie bald ein ungeheures Umsatzwachstum genießen, das die Legalisierung von Freizeitmarihuana wie geplant voraussetzt. Es bedeutet aber auch, dass die Bewertungen dieser Aktien nicht nur vom kanadischen Markt abhängig sind.

Der größte kanadische Marihuana-Anbauer ist derzeit Canopy Growth (WKN:A140QA) mit einer Marktkapitalisierung von rund 5 Milliarden US-Dollar. Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) hat eine Marktkapitalisierung von fast 3,3 Milliarden US-Dollar. Der kanadische Marihuanamarkt ist — sogar unter Verwendung der höheren Schätzungen — nicht groß genug, um diese Schätzungen zu rechtfertigen.

Bedeutet das, dass diese Aktien im Moment viel zu teuer sind? Nicht unbedingt. Canopy Growth und Aurora zielen nicht nur auf den kanadischen Marihuana-Markt. Beide Unternehmen verfolgen auch große internationale Märkte, insbesondere Deutschland. Deshalb erhöhen Canopy, Aurora und andere die Produktionskapazität weit über die Nachfrage des kanadischen Marktes hinaus.

Der weltweite Markt für medizinisches Marihuana könnte achtmal größer sein als der kanadische Marihuanamarkt. Das ändert die Aussichten für das Wachstumspotenzial von Canopy Growth, Aurora Cannabis und ihren Kollegen.

3 Top Aktien im Multi-Milliarden Megatrend Marihuana

Etliche Cannabis-Firmen sind bereits dreistellig gestiegen. Erfahre in diesem Sonderbericht, 3 Top Aktien im Multi-Milliarden Megatrend Marihuana, warum Marihuana sich zum neuen Multi-Milliarden-Megatrend entwickelt ... und warum immer mehr Starinvestoren jetzt auf den Zug aufspringen. Lies jetzt das komplette Know-How in diesem Bericht, zusammengestellt von den Profis von Motley Fool! Klick hier, um kostenlosen Zugang zu erhalten.

The Motley Fool besitzt keiner der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und am 20.05.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.