MENU

Die Ergebnisse sind da: Ist Gold jetzt ein guter Kauf?

Foto: Getty Images

Wie ich letzte Woche versprochen habe, habe ich die Daten zu den Goldpreisen aktualisiert. Einige dieser Daten reichen fast 50 Jahre zurück und beziehen sich speziell auf den Goldpreis im Vergleich zu Rohstoffen wie Öl, Aluminium, Schweinefleisch, Milch und Kaffee sowie den wichtigsten Weltmarktpreisindizes.

Der Grund, warum ich diese Daten im Auge behalte,ist, um zu beurteilen, ob Gold eine gute Investition ist. Im Laufe der Zeit werden Angebot und Nachfrage natürlich die größten Auswirkungen auf den Goldpreis haben; insbesondere die Menge an Gold, die produziert wird und verfügbar ist, wie auch die Nachfrage des Marktes nach Gold.

Hinsichtlich der Nachfrage ist Gold ein Vermögenswert für sich, weil sein Nutzen in der „realen Welt“ nur sehr begrenzt ist. Das Edelmetall hat einige wenige industrielle Verwendungen – besonders in Handys und Computern – aber es wird hauptsächlich für Schmuck und als Wertspeicher verwendet.

Für mich bedeutet das, dass die großen Schwankungen des Goldpreises im Laufe der Zeit von Investoren, Spekulanten, Banken und anderen Finanzakteuren verursacht werden, wenn nicht ein Durchbruch erzielt wird, bei dem Gold trotz seiner Kosten zu einem unverzichtbaren Industriegut wird.

Viele Anleger sehen Gold als Absicherung gegen die Inflation – was theoretisch sinnvoll ist. Wenn die Papierwährungsströme außer Kontrolle geraten und die Preise in die Höhe schnellen, wird sich das Angebot an Gold nicht drastisch ändern und sollte es daher den Besitzern von Gold ermöglichen, ihre Kaufkraft aufrechtzuerhalten.

Anders ausgedrückt, wenn ich mir für eine Unze Gold heute 10 Barrel Öl kaufe, ist die Hoffnung, dass ich in 20 Jahren immer noch 10 Barrel Öl dafür bekomme.

Doch hier liegt das Problem: Ich glaube nicht, dass Gold im Kampf gegen die Inflation so gut funktioniert.

Der Grund ist einfach: Die Investoren sind nicht gut darin, die Inflation vorherzusehen, also kaufen sie Gold, wenn die Inflation bereits in vollem Gange ist, und sie verkaufen, nachdem die Inflationsgefahr vorbei ist.

Hier ein Beispiel:

Quelle: Kitco.com, U.S. Bureau of Labor Statistics, Berechnungen des Autors.

In den späten 1970er und frühen 1980er Jahren erlebten die USA eine sehr inflationäre Phase, in der die jährliche Inflation in einigen Jahren zweistellig ausfiel. Wie man in der obigen Grafik sehen kann (der eingekreiste Bereich), erreichte das Verhältnis von Gold zum US-Verbraucherpreisindex (die Preise einer Gruppe von Konsumgütern, engl. Consumer Price Index = CPI) um 1980 seinen Höhepunkt. Das heißt, die Nachfrage nach Gold stieg, als die Inflation bereits hoch war.

Die Anleger haben sich hier nicht auf die Inflation vorbereitet, indem sie Gold gekauft haben, um sich zu schützen. Sie reagierten auf die Inflation mit dem Kauf von Gold. Das hat nicht sehr gut geklappt. Zwischen 1980 und 2000 fiel der Goldpreis um mehr als 50 %.

Wie du ebenfalls aus der Grafik ersehen kannst, gab es einen weiteren Anstieg des Verhältnisses von Gold zum US-CPI. Das geschah Mitte bis Ende der 2000er Jahre. In diesem Fall nahmen die Anleger die Inflation sogar vorweg. Das bedeutet: Bis heute erwarteten sie eine Inflation, die nie kam. Der Goldpreis ist seit 2012 um rund 20 % gesunken. Inzwischen haben sowohl der Dax als auch der S&P 500 im selben Zeitraum mehr als 100 % zugelegt.

Die Wahrheit über Gold

Letztendlich betrachten die Anleger Gold gerne als einen Schutz vor der Inflation. Doch sie spekulieren eher damit, wenn sie sich um die Zukunft sorgen.

Das bedeutet nicht, dass ein Anleger niemals in Gold investieren sollte. Ich würde sagen, dass Gold eine gute Investition sein kann … wenn es „unterbewertet“ ist. Wie andere Anlagen auch, scheint Gold Phasen zu durchlaufen, in denen die Investoren denken, dass das Edelmetall die beste Anlage der Welt ist, während in anderen Zeiten kein Investor das Zeug anfassen will.

Wenn du denkst, dass du in Gold investieren möchtest, bist du wahrscheinlich am besten bedient, indem du auf einen der Zeiträume wartest, in denen jeder vom Gold wegbleibt.

Was ist mit heute? Ist Gold heute eine gute Anlage?

Basierend auf der obigen Grafik, die den Goldpreis mit den US-Verbraucherpreisen vergleicht, kann man sehen, dass es zwar von seinen Höchstständen der letzten Jahre abwärts geht, aber immer noch deutlich über seinem längerfristigen Mittelwert liegt.

Und es sind nicht nur die US-Verbraucherpreise. So sieht das Verhältnis im Vergleich zum harmonisierten Verbraucherpreisindex der Europäischen Union (Harmonized Index of Consumer Prices = HICP) aus:

Quelle: Kitco.com, Eurostaat, Berechnungen des Autors.

Und das Gleiche sehe ich, wenn ich Gold mit den Preisen für einzelne Rohstoffe von Milch über Schweinefleisch bis hin zu Baumwolle, Kaffee und Weizen vergleiche.

Könnte Gold eine gute Investition sein? Ja, ich denke schon – irgendwann, wenn die Anleger es völlig vergessen haben und der Preis im Vergleich zu den großen Weltrohstoffen und offiziellen Warenkörben deutlich gefallen sein wird. An diesem Punkt wird man den Investoren, die Gold kaufen, wahrscheinlich erklären, dass sie dumm sind, dass sie es gekauft haben. Sie werden sehr geduldig sein müssen, und sogar dann werden ihre Renditen wahrscheinlich gut sein, aber nicht großartig. Eine Käuferin, die vor 20 Jahren Gold gekauft hat, hat ihr Geld mehr als vervierfacht. Das entspricht jedoch nur einer annualisierten Rendite von weniger als 8 % pro Jahr.

Gold oder Aktien?

Nicht jeder wird hinsichtlich Gold meiner Meinung sein.

Einige Leute werden sagen, dass die große Inflation kommen wird … sie ist einfach noch nicht da. Andere werden behaupten, dass die Nachfrage aus China oder Indien, wenn diese Verbraucher reicher werden, die Preise in die Höhe treiben werden (doch das ist nichts Neues). Wieder andere haben vielleicht keine spezielle These, aber fühlen sich mit etwas Gold sicherer.

Das ist cool. Die Zukunft könnte mir das Gegenteil beweisen. Das wäre nicht das erste Mal.

Ich habe die Daten über Gold und die Goldkurse zusammengetragen, die ich als relevant erachte. Ich habe diese Daten analysiert, um herauszufinden, wie die Investoren und andere Marktteilnehmer Gold behandeln und bewerten. Und aufgrund dessen, was ich heute sehe … lasse ich Gold außen vor.

Auf der anderen Seite, obwohl die Aktienmärkte insgesamt ziemlich teuer aussehen, finde ich immer noch Unternehmen, die großartige Investitionen sein könnten. Aus diesem Grund verbringe ich damit die meiste Zeit, und deshalb gehen meine Investitionen in Euro und Dollar gerade jetzt dahin.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

Matt hat kein Gold im Depot, aber war als Kind ein Fan von „Golden Boy“ Oscar de la Hoya.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.