MENU

Quartalsbericht von Apple: Das Wachstum erhöht sich

Foto: The Motley Fool

Mit der Veröffentlichung der Ergebnisse für das zweite Quartal hat Apple (WKN:865985) alle Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit, das Geschäft weiter auszubauen, ausgeräumt. Das bereits solide Umsatzwachstum des Technologiekonzerns hat sich im zweiten Quartal nochmals beschleunigt. Auch das Ergebnis pro Aktie konnte gegenüber dem Vorjahr um 30 % deutlich gesteigert werden.

Während die Investoren die Auswirkungen der letzten Quartalsergebnisse von Apple noch verdauen, findest du hier eine Übersicht über einige der wichtigsten Punkte aus dem Bericht.

Ergebnisse aus dem zweiten Quartal von Apple: Die nackten Zahlen

Kennzahl Q2 2018 Q2 2017 Veränderung
Umsatz 61,1 Milliarden USD 52,9 Milliarden USD 16 %
Gewinn pro Aktie 2,73 USD 2,10 USD 30 %
Bruttogewinnmarge 38,3 % 38,9 % (60 Basispunkte)

Datenquelle: Apples Konzernabschluss für das zweite Quartal. Tabelle: Autor.

Für das zweite Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 61,1 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 2,73 US-Dollar. Das sind 16 % und 30 % mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz lag im Berichtszeitraum leicht über dem Mittelwert der Prognose des Managements von 60 bis 62 Milliarden US-Dollar.

Im Vergleich zum ersten Quartal des Geschäftsjahres, in dem der Umsatz und das Ergebnis je Aktie um 13 % bzw. 16 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen sind, haben sich die Ergebnisse deutlich beschleunigt. Das markiert ein weiteres Quartal, in dem sich das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr beschleunigt, seit das Unternehmen im ersten Quartal 2017 wieder zum Wachstum zurückkehren konnte.

A line chart showing Apple's accelerating revenue growth rates

Datenquelle: Apples Konzernabschluss für das zweite Quartal und vierteljährliche SEC-Einreichungen für die dargestellten Quartale. Darstellung der Geschäftsquartale. Tabelle: Autor.

Ergebnisse nach Segmenten

Produktsegment Umsatz Q2 2018
Umsatz Q2 2017
Veränderung
iPhone 38,0 Milliarden USD 33,2 Milliarden USD 14 %
iPad 4,1 Milliarden USD 3,9 Milliarden USD 6 %
Mac 5,9 Milliarden USD 5,8 Milliarden USD 0 %
Dienstleistungen 9,2 Milliarden USD 7,0 Milliarden USD 31 %
Andere Produkte 4,0 Milliarden USD 2,9 Milliarden USD 38 %

Datenquelle: Apples Betriebsdaten für das zweite Quartal. Tabelle: Autor.

Das iPhone war der Haupttreiber für das Umsatzwachstum von Apple in diesem Zeitraum und trug im Vergleich zum Vorjahresquartal 4,8 Milliarden US-Dollar zum Umsatzwachstum des Unternehmens bei. „Die Kunden entschieden sich für das iPhone X im Märzquartal mehr als für jedes andere iPhone, genau wie nach seiner Einführung im Dezemberquartal“, sagte Apples CEO Tim Cook in der Pressemitteilung zum zweiten Quartal.

Aber auch die Bereiche Dienstleistungen und andere Produkte von Apple haben ihre starke Dynamik beibehalten. Dort stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 31 % bzw. 38 %.

Apples aktualisiertes Kapitalrückführungsprogramm

Da das Aktienrückkaufsprogramm in Höhe von 210 Milliarden US-Dollar nahezu ausgeschöpft war und eine jährliche Erhöhung der Dividende vorgesehen war, wurde erwartet, dass Apple eine größere Rückkaufgenehmigung erteilen und die Dividende erhöhen würde.

Das Unternehmen hat genau das getan. „Angesichts unseres Vertrauens in die Zukunft von Apple freuen wir uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass unser Vorstand eine neue Ermächtigung zum Rückkauf von 100 Milliarden US-Dollar und eine Erhöhung unserer vierteljährlichen Dividende um 16 Prozent genehmigt hat“, sagte CFO Luca Maestri.

Ein Blick in die Zukunft

Das Management ist weiterhin optimistisch, dass Apple das schnelle Wachstum fortsetzen kann. Es erwartet Anstieg der Einnahmen im dritten Quartal auf 51,5 bis 53,5 Milliarden US-Dollar, gegenüber 45,4 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal. Basierend auf dem Mittelwert dieser Spanne wird ein Umsatzanstieg von rund 16 % gegenüber dem Vorjahr erwartet – entsprechend dem Umsatzwachstum von 16 % im zweiten Quartal.

Für das dritte Quartal wird eine Bruttomarge zwischen 38 % und 38,5 % prognostiziert. Im Vergleich dazu hatte Apple eine Bruttomarge von 38,5 % im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2017.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $55 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 01.05.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.