MENU

Könnte der NASDAQ eine Plattform für Krypto-Handel werden?

Foto: Getty Images.

Alle Top 10 Krypto-Währungen befinden sich mit Stand 27.4. im Aufwärtstrend, und es war eine allgemein starke Woche für Bitcoin (BTC-USD) und die meisten anderen Krypto-Währungen. Seit Amazon am vergangenen Freitag seine Blockchain-Templates auf den Markt gebracht hat, sind die Krypto-Währungen gestiegen, wobei einige Alt-Coins in der vergangenen Woche um mehr als 50 % gestiegen sind.

Auch dürfte ein Interview auf CNBC mit Nasdaqs (WKN:813516) CEO Adena Friedman geholfen haben, in dem sie sagte, dass die Börse in der Zukunft für den Krypto-Währungshandels offen sein würde. Es wird auch allgemein berichtet, dass sich mehrere große institutionelle Investoren darauf vorbereiten, in die Krypto-Währungsmärkte einzusteigen, was die Preise in die Höhe treiben könnte.

Aktuelle Krypto-Preise

Bevor wir auf die Kommentare der Nasdaq-CEO und einige andere interessante Krypto-Währungsnachrichten eingehen, hier ein Blick auf die 10 größten Krypto-Währungen nach Marktkapitalisierung und wie sehr sich diese in den 24 Stunden vor dem 27.4. und in der Woche davor verändert haben.

Krypto-Währung (Code) Preis in Dollar ggü. Vortag
ggü. Vorwoche
Bitcoin (BTC) 9.279,70 5 % 9,3 %
Ethereum (ETH) 678,07 7,3 % 15,2 %
Ripple (XRP) 0,85 5,1 % (3,1 %)
Bitcoin Cash (BCH) 1.410,99 5,8 % 29,3 %
EOS (EOS) 17,16 16 % 60,1 %
Litecoin (LTC) 151,71 4 % 0,9 %
Cardano (ADA) 0,30 8,3 % 4,7 %
Stellar (XLM) 0,41 9,2 % 9,6 %
IOTA (MIOTA) 2,01 6,9 % 4,4 %
TRON (TRX) 0,08 12,3 % 53,4 %

Quelle: INVESTING.COM.

Könnte der Nasdaq eine Krypto-Handelsplattform werden?

In einem CNBC-Interview von vergangener Woche Mittwoch sagte Nasdaq-CEO Adena Friedman, dass die Börse offen dafür sei, eine Krypto-Währungshandelsplattform zu werden – in der Zukunft. „Sicherlich würde Nasdaq in Betracht ziehen, mit der Zeit eine Krypto-Handelsplattform zu werden“, sagte sie.

Friedman warnte jedoch, dass dies wahrscheinlich noch einige Zeit dauern würde, da die Krypto-Währungsregulierung noch viel vor sich hat, bis der Nasdaq Cryptocurrency Exchange (oder wie auch immer der Marktplatz am Ende genannt wird) geschaffen werden könnte. Trotzdem sagte sie: „Ich glaube, dass die digitalen Währungen weiterbestehen werden, und es ist nur eine Frage der Zeit, wie lange es dauert, bis die notwendige Reife eingetreten ist.“

Institutionelle Investoren könnten anfangen, Geld in Krypto-Währungen zu investieren

Auch gut für die Begeisterung der Anleger zählen Berichte, die darauf hinweisen, dass institutionelle Anleger Krypto-Währungen in Betracht ziehen könnten.

So wurde bereits im April berichtet, dass Soros Fund Management für den Handel mit Krypto zugelassen ist. Auch Hedge-Fonds-Manager John Burbank kündigte an, dass er plant, 150 Millionen Dollar für Krypto-Währungsfonds aufzubringen, die seine Firma Passport Capital im Januar startete.

Anfang dieser Woche wurde berichtet, dass der Investment-Banking-Gigant Goldman Sachs Personal für Krypto einstellen will. Barclays ist angeblich auch daran interessiert, einen Krypto-Handel anzubieten.

Auf internationaler Ebene wurde kürzlich berichtet, dass der Krypto-Währungshandel erstmals institutionellen Anlegern in Deutschland zur Verfügung steht.

Und das ist wichtig. Denn bisher wurde der Krypto-Währungshandel weitgehend von kleineren Akteuren (im Vergleich zu Hedgefonds und Großbanken) vorangetrieben, die relativ kleine Geldbeträge in den Markt brachten. Wenn große institutionelle Investoren ernsthaft Geld in Krypto-Währungen stecken, könnte dies sicherlich zu einem Preisauftrieb im gesamten Markt führen.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryptowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und empfiehlt den Nasdaq.

Dieser Artikel von Matthew Frankel erschien am 27.4.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.