MENU

Diese Zahlen beweisen es: Royal Dutch Shell kann durchaus brillieren!

Foto: Getty Images

Heute (26.04.2018) war es mal wieder soweit: Die Dividendenperle Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) hat seinen Investoren einen Einblick in das Zahlenwerk für das erste Quartal 2018 gegeben.

Auch wenn die Reaktion an der Börse gelinde gesagt relativ verhalten war, gab es dazu eigentlich keinen Anlass. Denn das, was vermeldet wurde, war in meinen Augen eigentlich ein Ausdruck der momentanen Stärke von Royal Dutch Shell. Aber was fasel ich hier eigentlich so oberflächlich rum, schau doch am besten einfach selbst:

Die wichtigsten Zahlen im Überblick

Sowohl aus Umsatzsicht als auch aus Gewinnsicht konnte Royal Dutch Shell im ersten Quartal im Jahresvergleich signifikant wachsen. Der Umsatz stieg so von 71,8 auf 89,24 Milliarden US-Dollar. Ein Plus von rund 24 %, wohlgemerkt. Der Gewinn hingegen wuchs von 3,75 Milliarden US-Dollar im Vorjahr auf 5,32 Milliarden US-Dollar. Ein grandioser Anstieg von mehr als 41 %.

Wie Der Aktionär in einem Artikel hervorhob, verdiente der Konzern damit so viel, wie zuletzt im Jahr 2014. Zu einem Zeitpunkt, an dem der Ölpreis noch auf einem Niveau von über 100 US-Dollar je Barrel notierte.

Foolishe Take-Aways aus diesem Zahlenwerk

In meinen Augen verdeutlichen die Zahlen daher, wie profitabel und ertragsstark Royal Dutch Shell inzwischen geworden ist. Bei deutlich geringeren Ölpreisen als noch in 2014 konnte ein gleich hoher Gewinn generiert werden. Das macht vor allem Mut, sofern der Ölpreis womöglich noch weiter im Begriff ist zu steigen.

Das dürfte vor allem alle Dividendenjäger freuen. Letztlich bedeuten diese Zahlen nämlich, dass die Dividende inzwischen wieder mehr als gedeckt ist. Zwar war das bereits im Herbst letzten Jahres der Fall, das aktuelle Marktumfeld gibt Royal Dutch Shell allerdings noch mehr Luft zum atmen, auch abseits der üppigen Dividendenzahlungen.

Frag mich daher nicht, weshalb die Aktie heute ein wenig unter die Räder gekommen ist. Ich vermute einfach, so mancher Gierschlund hat im Vorfeld womöglich mit noch mehr gerechnet. Warum auch immer…

Angst vor einem Bärenmarkt?

Die Börse ist seit neun Jahren im Aufwind. Kommt nun endlich die Baisse? In unserem brandneuen Bericht erfährst du, wie du dich darauf vorbereiten kannst. Denn wenn du erfolgreicher investieren möchtest, musst du wissen, wie du auch Baissezeiten gut überstehst. Für ein kostenloses Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.