MENU

Twitter meldet seine Ergebnisse: Beschleunigtes Wachstum und beeindruckende Gewinne

Foto: Twitter.

Am Mittwochmorgen brachte Twitter (WKN:A1W6XZ) alle Bedenkenträger zum Schweigen. Das Umsatzwachstum im ersten Quartal hat sich beschleunigt, und das Unternehmen hat sein zweites Quartal in Folge mit einem GAAP-Gewinn (Generally Accepted Accounting Principles) vorgelegt.

Das markierte „einen starken Start in das Jahr“, sagte Twitter-CEO Jack Dorsey. Dank des Wachstums aller wichtigen Produkte und Regionen, des zweistelligen Wachstums der täglich aktiven Nutzer im Vergleich zum Vorjahr und des verbesserten ROI für die Werbetreibenden, war das Quartal für die Anleger sehr gut.

Die rohen Zahlen

Kennzahl Q1 2018 Q1 2017 Veränderung
Umsatz 665 Mio. USD 548 Mio. USD 21 %
Nicht-GAAP Gewinn pro Aktie 0,16 USD 0,07 USD 129 %
GAAP Gewinn pro Aktie 0,08 USD (0,09 USD) KA

Datenquelle: Twitter Brief an die Aktionäre.  Tabelle: Autor.

Twitter überraschte die Anleger im vierten Quartal mit einem Umsatzwachstum von 2 % gegenüber dem Vorjahr. Es ist leicht zu verstehen, warum das so eine Überraschung war, denn im zweiten und dritten Quartal 2017 gingen die Umsätze um 5 % bzw. 4 % gegenüber dem Vorjahr zurück.

Aber die Dynamik hat sich fortgesetzt. Das Umsatzwachstum hat sich im ersten Quartal deutlich beschleunigt und ist im Vergleich zum Vorjahr um 21 % gestiegen, wenn man die rund 23 Millionen US-Dollar Umsatz, die im Vorjahreszeitraum mit dem Direct-Response-Werbeprodukt TellApart von Twitter erzielt wurden, ausklammert. Damit lag der Umsatz in diesem Zeitraum um 27 % höher.

„Das Umsatzwachstum wurde durch ein anhaltend starkes Wachstum des Anzeigenengagements, verbesserte Funktionen, einen verbesserten ROI und eine bessere Verkaufsabwicklung hervorgerufen.“, sagte Twitter im Aktionärsbrief für das erste Quartal.

Unterdessen stieg die Ertragskraft von Twitter, getrieben durch eine deutliche Verbesserung der Gewinnmarge des Unternehmens. Der Nicht-GAAP-Gewinn pro Aktie stieg von 0,07 US-Dollar im Vorjahresquartal auf 0,16 US-Dollar, was einem Wachstum von 129 % entspricht. Unterdessen schwankte der GAAP-Gewinn pro Aktie von einem Verlust von 0,09 US-Dollar im Vorjahresquartal auf 0,08 US-Dollar.

Die Highlights des ersten Quartals

  • Die Werbeeinnahmen von Twitter stiegen im Jahresvergleich um 21 % – eine deutliche Beschleunigung von 1 % Wachstum im vierten Quartal.
  • Die Werbeeinnahmen von Twitter stiegen gegenüber dem Vorjahr um 28 %.
  • Video macht jetzt mehr als die Hälfte der Werbeeinnahmen von Twitter aus und war das am schnellsten wachsende Werbeformat des Unternehmens im Laufe des Quartals, da es „Stärke in den Bereichen Pre-Roll- und Mid-Roll-Anzeigen, FirstView, Video-Website-Karten und Video-App-Karten“ zeigte.
  • Die internationalen Werbeeinnahmen stiegen gegenüber dem Vorjahr um 52 % und machten etwa die Hälfte der gesamten Werbeeinnahmen aus.
  • Der Umsatz mit Datenlizenzen und anderen Produkten stieg im Jahresvergleich um 20 % auf 90 Millionen US-Dollar. Dem steht ein Wachstum von 10 % im vierten Quartal gegenüber.
  • Die Gesamtzahl der Anzeigenengagements stieg gegenüber dem Vorjahr um 69 %.
  • Die Zahl der täglich aktiven Nutzer stieg gegenüber dem Vorjahr um 10 % und markiert damit das sechste Quartal in Folge mit einem zweistelligen Wachstum.
  • Die monatlich aktiven Nutzer stiegen auf 336 Millionen – 3 % und 1,8 % mehr als im Vorjahr.
  • Die Nettomarge von Twitter lag bei 9 % – gegenüber einer negativen Nettomarge von 11 % im Vorjahresquartal.
  • Die bereinigte EBITDA-Marge (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg von 31 % im ersten Quartal 2017 auf 37 %. Das Management hatte für das erste Quartal eine bereinigte EBITDA-Marge zwischen 33 % und 34 % erwartet.

Ein Blick in die Zukunft

Twitter geht davon aus, dass sich der Trend zur raschen Verbesserung der Finanzkennzahlen auch im zweiten Quartal fortsetzen wird, da das Management für das zweite Quartal ein bereinigtes EBITDA zwischen 245 und 265 Millionen US-Dollar erwartet – das ist ein gewaltiger Sprung vom bereinigten EBITDA von 178 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2017.

Obwohl Twitter keine spezifischen Richtwerte für den Umsatz lieferte, glaubt das Unternehmen, dass seine sequentiellen Wachstumsraten für den Gesamtumsatz denen von 2016 ähneln werden. Im zweiten, dritten und vierten Quartal stieg der Umsatz von Twitter im Jahr 2016 um 1 %, 2 % bzw. 16 %.

Während die Rückkehr von Twitter zum Wachstum im Jahr 2018 unvermindert weitergehen soll, werden die Investoren weiterhin die Trends bei wichtigen Kennzahlen wie Umsatz, Gewinn pro Aktie und täglich aktiven Nutzern beobachten wollen, um sicherzustellen, dass diese Dynamik nachhaltig ist.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Twitter.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 25.04.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.