MENU

Bitcoin feiert ein stürmisches Comeback

Foto: Getty Images.

Was nach oben geht, muss auch wieder nach unten gehen. Nach einem Anstieg von 1.800 % in einem Jahr und der Erreichung eines unglaublichen Kurses von 20.000 US-Dollar, stürzte Bitcoin ordnungsgemäß ab, und die digitale Devisenmanie brach über Nacht zusammen. Aber jetzt zeigt diese digitale Währung Lebenszeichen. Ist das die Kaufgelegenheit, die du letztes Jahr verpasst hast?

Der Weg nach unten

Der Kryptoabsturz war brutal, besonders wenn man zu spät zur Party kam. Bis zum 6. April war Bitcoin auf nur noch 6.620 US-Dollar gesunken und verlor zwei Drittel seines Wertes. Andere Alt-Coins wie Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Ripple von XRP und Dogecoin sind ebenfalls gesunken.

Jeder hatte seine eigene Theorie bezüglich des Absturzes. Einige sagten, es sei zu teuer gewesen. Andere gaben die Schuld neuen Maßnahmen, die es den Investoren erlauben, Kryptos zu shorten. Eine andere Theorie war, dass die Chinesen die Kryptowährungen verkauften, um Neujahrsfeiern zu finanzieren. Dann waren es die Verwalter der japanischen Mt. Gox-Handelsbörse, die Coins verkauften, um ihre Schulden bei den Investoren zurückzuzahlen.

Zurück zum Leben

Die Behauptung des Nobelpreisträgers Nouriel Roubini, Bitcoin sei die „Mutter aller Blasen“ und ihr Wert würde auf Null sinken, schien zuzutreffen. Am 12. April erwachte jedoch diese Kryptowährung wieder zum Leben und stieg in einer Stunde um 1.000 US-Dollar an.

Jeder hatte seine eigene Theorie für die Trendwende. Einige sagten, diese sei überverkauft worden. Andere sagten, dass die Leerverkäufer jetzt nachkaufen mussten, nachdem die digitale Währung unter 7.000 US-Dollar gefallen war. Eine andere Theorie war, dass die Investoren Bitcoin als digitales Gold behandelten und damit als Schutz gegen syrische und US-Handelskriegsängste. Oder dass sich die muslimische Welt auf Bitcoin stürzte, nachdem der indonesische Scharia-Berater Mufti Muhammad Abu Bakar ein Forschungspapier veröffentlicht hatte, das besagt, dass Bitcoin „halal“ sei.

Ein wenig Unsicherheit

Es mag eine Kombination all dieser Dinge sein, aber was ich interessant finde, ist, dass Bitcoin weiter gestiegen ist, langsam und stetig nach eigenen Maßstäben. Gestern war diese Währung 8.175 US-Dollar wert. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes zahlt man 8.315 US-Dollar. Das könnte die Anleger jetzt zurücklocken.

Wie geht es jetzt mit Bitcoin weiter? Das weiß keiner. So wie niemand wirklich weiß, warum die Kryptowährung abgestürzt und danach wieder gestiegen ist. Es gibt eine große und enthusiastische Gemeinschaft von Gläubigen da draußen, und sie glauben, dass die zugrundeliegende Blockchaintechnologie unsere Welt verändern wird.

Der Alt-Coin-Markt bleibt jedoch anfällig für Interventionen von Seiten der Regierungen. Die Regulierungsbehörden werden anonyme Währungen nicht zu groß werden lassen, und frühere Drohungen von restriktiven Regulierungen haben die Kurse nach unten geschickt.

Digitale Angst

Es besteht die Gefahr, dass das nur das letzte Aufbäumen ist, bis es noch weiter nach unten geht. Ich habe es mit Ripple versucht, aber fand es emotional zermürbend. Erinnerst du dich an Warren Buffetts Ratschlag, „ängstlich zu sein, wenn andere gierig sind und gierig, wenn andere ängstlich sind“? Das ist nicht so einfach in der Praxis, wenn du große Gewinne oder Verluste in wenigen Tagen oder Stunden machst. Es gibt andere Möglichkeiten, um reich zu werden.

Ich habe vor kurzem die meisten meiner Kryptowährungsaktien mit Verlust verkauft, weil ich einen totalen Zusammenbruch befürchtete. Ich halte an den Restbeständen fest, aber ich kaufe nicht mehr nach. Geld zu verlieren tut zu sehr weh.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryptowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool hat keine Position in den erwähnten Kryptowährungen.

Dieser Artikel von Harvey Jones erschien am 22.4.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.