The Motley Fool

2 Gründe, warum Spotify profitabler als Apple Music sein könnte

Quelle: Spotify Press Kit.

Apple (WKN:865985) ist vielleicht das profitabelste Unternehmen der Welt, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass das Musik-Streaming-Geschäft des Unternehmens viel zum Ergebnis beiträgt. In einer aktuellen Studie schätzt der Analyst von Macquarie Research, Ben Schachter, dass Apple Music eine Bruttomarge von nur 15 % hat. Apple gibt nicht viele finanzielle Details über Apple Music preis, da es ein relativ kleiner Teil des Gesamtgeschäfts ist.

Diese Schätzung der Bruttomarge wäre deutlich niedriger als die Rendite von Spotify Technology (WKN:A2JEGN). Das schwedische Unternehmen erzielte im Jahr 2017 eine Bruttomarge von 21 %, die nach der Neuverhandlung der Lizenzverträge mit den Plattenfirmen gegenüber den Vorjahren gesteigert werden konnte. Darüber hinaus schätzte Spotify die Bruttomarge im ersten Quartal auf 23 % bis 24 %, für das Gesamtjahr auf 23 % bis 25 %. Wie könnte Spotify profitabler sein als Apple Music?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Apple Music zahlt mehr Lizenzgebühren

Das liegt daran, dass Apple einfach mehr Tantiemen an die Besitzer der Inhalte zahlt. Musik-Streaming-Plattformen zahlen Tantiemen pro Stream. Apples Lizenzgebührensatz für 2017 lag bei 0,00783 US-Dollar oder fast doppelt so hoch wie der effektive Satz von Spotify von 0,00397 US-Dollar, laut jüngsten Schätzungen von The Trichordist. Apples Rate hatte sich bescheiden erhöht, während die von Spotify ein wenig zurückging.

Glaube nicht allem was du von The Trichordist hörst. Vor etwa einem Jahr kam die Recording Industry Association of America (RIAA) ebenfalls zu dem Schluss, dass Apple Music pro 1.000 Streams etwa doppelt so viel an Musikschaffende auszahlte wie Spotify im Jahr 2016. Kostenlose Plattformen wie Alphabets YouTube zahlen erbärmliche Summen, worüber sich der scheidende Apple Music-Chef Jimmy Iovine oft beklagt.

Apple setzt viel auf Original-Videoinhalte

Wir dürfen nicht vergessen, dass Apple sehr aggressiv in Original-Videoinhalte investiert hat, die das Unternehmen dann aus irgendeinem seltsamen Grund zusammen mit Apple Music angibt, als ob sich die Kunden für Musik-Streaming-Dienste anmelden würden, um Videoinhalte anzusehen.

Unabhängig von der Strategie steckt Apple unglaubliche Summen in die Sparte und stellt 1 Milliarde US-Dollar für Eigenproduktionen bereit. Apple ist heute einer der größten Käufer in Hollywood, der die Preise für Fernsehsendungen in die Höhe treibt. Das Unternehmen soll Ende letzten Jahres einen Bieterkrieg für ein Drama mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon gewonnen haben. Da die Originalinhalte derzeit Teil der Musikstrategie von Apple sind – und nicht etwa ein dedizierter Video-Streaming-Service – sollten diese Kosten entsprechend verrechnet werden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von Google (A-Aktien), Google (C-Aktien) und Apple. The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar 2020 150 USD Calls auf Apple und Short Januar 2020 155 USD Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu, CFA auf Englisch verfasst und am 20.4.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!