MENU

Der wahre Grund, warum man die Alibaba-Aktie lieben sollte

Foto: Alibabagroup.com

Alibaba (WKN:850471) ist ein gigantsches Unternehmen geworden. Im dritten Quartal verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum der Cloud-Erlöse von 104 % im Vergleich zum Vorjahr und ein Wachstum der Abonnentenzahlen im Medien- und Unterhaltungsgeschäft von 100 % im Vergleich zum Vorjahr.

Im vergangenen Jahr ist die Aktie von Alibaba um fast 60 % auf 175,38 US-Dollar gestiegen. Während es verrückt klingen mag, eine Aktie nach einem so großen Ansturm zu kaufen, wirst du vielleicht überrascht sein, wie viel Luft diese noch preiswerte Aktie nach oben hat. Der wahre Grund, warum man die Alibaba-Aktie einfach lieben muss, ist das beständige und beeindruckende Umsatzwachstum, das sich nicht bremsen lässt.

Das Umsatzwachstum ist so groß, dass man es nicht verleugnen kann

Alibaba könnte nicht besser für weiteres Wachstum gerüstet sein; es ist das beliebteste E-Commerce-Unternehmen im bevölkerungsreichsten Land der Welt, das in den letzten Jahren einen starken Anstieg beim Online-Shopping verzeichnet hat.

Das letzte Quartal markierte das siebte Quartal in Folge, in dem Alibaba seinen Umsatz um mehr als 50 % steigern konnte. In diesem Zeitraum stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um beachtliche 56 % auf 12,8 Milliarden US-Dollar.

Mit rund 1,4 Milliarden Einwohnern in China gegenüber nur 325 Millionen in den USA wird Alibaba weiterhin vom anhaltenden Trend zum Online-Shopping profitieren. Im vergangenen Jahr verzeichnete China insgesamt einen Anstieg der Online-Umsätze um 32,2 % auf 1,1 Milliarden US-Dollar, so das chinesische Handelsministerium.

Chinas Gesamtumsatz im Einzelhandel soll laut dem Handelsministerium bis 2020 um 10 % jährlich auf 7,2 Billionen US-Dollar steigen. Der Anteil des Online-Shoppings am gesamten Einzelhandel wird laut Euromonitor bis 2020 auf 24 % steigen. Basierend auf diesen Schätzungen könnten Chinas Online-Einzelhandelsumsätze im Jahr 2020 1,7 Billionen US-Dollar erreichen.

Dies ist eine gute Nachricht für Alibaba, denn die in China betriebene E-Commerce-Plattform Tmall macht laut Emarketer 51,3 % aller E-Commerce-Umsätze des Landes aus. Ein weiterer Wettbewerber ist JD.com mit 32,9 % Anteil. Allerdings ist JD.com in den letzten Jahren schneller gewachsen als Alibaba. Im Jahr 2014 hielt JD.com laut Analysys International Enfodesk nur 17,7 % des Marktanteils gegenüber Tmalls Anteil von 54,6 %.

Während der Großteil der Einnahmen von Alibaba auf das E-Commerce-Geschäft in China zurückzuführen ist, verzeichnet das Unternehmen auch international ein deutliches Wachstum. Im letzten Quartal stieg Alibabas Umsatz im internationalen Einzelhandel gegenüber dem Vorjahr um 93 % auf 727 Millionen US-Dollar. Zu den internationalen Geschäften von Alibaba gehören AliExpress, mit dem chinesische Markenhersteller ihre Produkte an Verbraucher außerhalb des chinesischen Marktes verkaufen können, sowie Lazada, ein E-Commerce-Unternehmen, das 2012 gegründet wurde, um Südostasien zu versorgen.

DATENQUELLE: ALIBABA UMSATZ (VIERTELJÄHRLICH), GRAFIK VON YCHARTS.

Kann Alibaba sein Ziel von 56 % Umsatzwachstum erreichen?

Im letzten Geschäftsbericht hat Alibaba die Wachstumserwartungen für das Gesamtjahr auf 55-56 % angehoben, gegenüber der ursprünglichen Prognose von 45-49 %. Aufgrund der guten Entwicklung in den ersten drei Quartalen hob das Unternehmen die Prognose an. Der Jahresbericht für die im März abgeschlossenen 12 Monate erscheint Anfang Mai.

Während diese Art von Wachstum einige Verwunderung hervorrufen kann, hat Alibaba bereits im vergangenen Jahr mit einem Umsatzwachstum von 56 % für das Geschäftsjahr 2017 das gleiche Ziel erreicht. Es ist also nicht unerreichbar, zumal das Unternehmen weiterhin ein vierteljährliches Umsatzwachstum von über 50 % verzeichnet.

Alibaba zeigte im letzten Quartal eine Reihe von vielversprechenden Anzeichen. Erstens berichtete das Unternehmen, dass seine mobilen monatlich aktiven Nutzer im Vergleich zum Dezemberquartal um 31 Millionen auf 580 Millionen gestiegen sind. Dies ist wichtig, denn je mehr Zeit die Nutzer mit Alibabas Apps verbringen, desto mehr Geld geben sie aus.

Zweitens treibt Alibaba seine New-Retail-Strategie weiter voran, die in China für Furore sorgt, da sie dazu beiträgt, alte Einzelhandelsmodelle zu modernisieren und den Absatz zu verbessern. Alibaba hofft, dass immer mehr Unternehmen in China um die Hilfe von Alibaba bitten werden, um ihre Geschäfte zu verbessern. Alibabas Zugang zu großen Datenbeständen über Kunden und neue Technologien macht das Unternehmen zu einem geschätzten Partner für angeschlagene Einzelhändler in China.

Alibaba sagte, dass die Einnahmen aus dem neuen Einzelhandel in der Kategorie „Sonstige Einnahmen“ des Kerngeschäftssegments zusammengefasst wurden. Dieses generierte im letzten Quartal 781 Millionen US-Dollar. Obwohl das nur 6 % des Gesamtumsatzes ausmachte, konnte die Kategorie „Sonstige Erlöse“ gegenüber dem Vorjahr um unglaubliche 525 % wachsen.

Wenn man das konstant beeindruckende Umsatzwachstum von Alibaba in den letzten Jahren betrachtet, macht der Anstieg des Aktienkurses noch mehr Sinn. Während einige Investoren Angst haben könnten, in eine Aktie zu investieren, die im vergangenen Jahr um 60 % gestiegen ist, zeigen Chinas E-Commerce-Wachstumsschätzungen und das Wachstum der verschiedenen Geschäftsbereiche von Alibaba, dass dieses Unternehmen noch länger ein Wachstum von 50 % liefern könnte.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst – und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von JD.com.

Dieser Artikel wurde von Natalie Walters auf Englisch verfasst und am 16.04.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.