The Motley Fool

3 Dinge, die Qualcomm richtig macht

Foto: Getty Images

Es scheint, dass der Chip-Riese Qualcomm (WKN:883121) einfach keine Ruhe bekommt, da das Unternehmen sich mit relativ kleinen Dingen befassen muss. Dazu gehören der vorübergehende Verlust des Applikationsprozessors in einigen Smartphones von Samsungs (WKN:881823) Galaxy S-Serie aufgrund eines überhitzten Chips und existenzieller Bedrohungen für das Wireless-Technologie-Lizenzgeschäft – der Hauptgewinnquelle des Unternehmens.

Auch wenn die Aktie für eine Weile den Besitz nicht gelohnt hat, sollte man sich daran erinnern, dass Qualcomm als Unternehmen immer noch eine ganze Menge richtig macht, auch wenn der Aktienkurs das nicht widerspiegelt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Es gibt drei Dinge, die Qualcomm gut macht.

1. Stärkung des Wireless-Chip-Geschäfts

Das umsatzstärkste Geschäft von Qualcomm ist das Segment Qualcomm CDMA Technologies (QCT). Dieser Geschäftsbereich erwirtschaftet den größten Teil des Umsatzes mit dem Verkauf von Anwendungsprozessoren und verwandten Komponenten in Smartphones, obwohl das Unternehmen weiterhin versucht, die Technologie in neue Segmente (z. B. Tablets, Drohnen, Wearable Computing, Netzwerke und Rechenzentren) zu bringen.

Im letzten Quartal hat sich das Chip-Geschäft von Qualcomm gut entwickelt: Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 13 % auf 4,65 Milliarden US-Dollar und der Gewinn vor Steuern erreichte 955 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von 32 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Dieses Wachstum wurde sowohl durch das Wachstum der Chiplieferungen als auch durch die durchschnittlichen Verkaufspreise getrieben, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen im letzten Quartal einen reichhaltigeren Produktmix ausgeliefert hat als noch vor einem Jahr.

Die finanzielle Performance von Qualcomm in diesem Segment ist auf ein starkes Produktportfolio und gute Beziehungen zu einer Vielzahl von Smartphone-Herstellern zurückzuführen.

2. Mehr Inhalte im Mobilfunk

Das QCT-Geschäft von Qualcomm ist in hohem Maße auf den Verkauf von Prozessoren für mobile Anwendungen angewiesen, aber das Unternehmen hat sich seit langem zum Ziel gesetzt, mehr als nur Anwendungsprozessoren in Smartphones zu verkaufen.

Zum Beispiel bietet das Unternehmen Wi-Fi-Chips, Audio-Codec-Chips, Fingerabdruck-Scanning-Technologie, 3D-Sensing-Lösungen und hat sogar eine HF-Frontend-Technologie zum Wireless-Portfolio hinzugefügt.

Durch das Angebot solcher Komponenten erreicht Qualcomm zwei Dinge. Erstens, das Unternehmen steigert die Höhe der Einnahmen, die es pro Smartphone generiert. Dies sollte es Qualcomm theoretisch ermöglichen, den breiteren Smartphone-Markt zu übertreffen (etwas, das immer wichtiger wird, da sich der gesamte Smartphone-Markt verlangsamt).

Die Fähigkeit von Qualcomm, den Smartphone-Herstellern die meisten wichtigen Bestandteile anzubieten, die sie für die Entwicklung der Geräte benötigen, macht es ihnen leichter, sich für Qualcomm-Lösungen zu entscheiden.

3. Führende Funktechnologie

Qualcomm ist im Kern ein technikorientiertes Unternehmen und zeigt es. Der Grund dafür, dass das Unternehmen so erfolgreich den Markt für Smartphone-Applikationsprozessoren beherrscht, ist, dass es über ein breites Portfolio von Prozessoren verfügt, die jeweils mit Technologien ausgestattet sind, die in ihren jeweiligen Bereichen führend sind.

Moderne mobile Prozessoren haben die Aufgabe, viele Dinge auszuführen, von der Übertragung von Daten über Mobilfunknetze bis hin zur Darstellung von 3D-Grafiken. Dieses breite Aufgabenspektrum erfordert die Integration einer ebenso breiten Palette von einzelnen Subprozessoren in einen kompletten Chip.

Qualcomm muss nicht nur in der Lage sein, jeden dieser Subprozessoren jedes Jahr konsequent zu erneuern, sondern das Unternehmen muss auch über eine führende Technologie in allen Bereichen verfügen.

Qualcomm ist weitgehend erfolgreich, abgesehen von dem einen oder anderen Ausrutscher, und ich denke, dass viele Chiphersteller von der Produktentwicklung des Unternehmens einiges lernen könnten.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt Aktien von Qualcomm.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 13.4.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!