The Motley Fool

Twitter hat größere Probleme als Facebook

Foto: The Motley Fool.

Die Social-Media-Aktien wurden hart getroffen. Der Kurs von Facebook (WKN:A1JWVX) fiel im Vergleich zum Vormonat um 12 % und der von Twitter (WKN:A1W6XZ) um 18 %. Die Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und des Social-Media-Geschäftsmodells haben angesichts der Enthüllungen, dass Cambridge Analytica die persönlichen Daten von bis zu 87 Millionen Nutzern erhalten hat, einen neuen Höhepunkt erreicht.

Während Facebook damit für ordentlich Schlagzeilen sorgte und CEO Mark Zuckerberg in das Kapitol zitiert wurde, könnte ein kürzlich veröffentlichter Bericht von Pew Internet für Twitter noch schädlicher sein, da er Fragen für seine Kunden, die Werbetreibenden, aufwirft.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Bots, Bots und noch mehr Bots

Die Studie von Pew ergab, dass Twitter voll mit automatisierten Accounts oder Bots sei und diese deutlich aktiver wären als echte Nutzer, wenn man sie an Tweet-Links zu beliebten Websites misst. Insgesamt stammen 66 % aller Links, die von der Website getwittert werden, von automatisierten Benutzerkonten. Schlimmer noch, Pew identifizierte 500 verdächtige Bot-Accounts, die für 22 % der Tweets von populären Nachrichten und aktuellen Ereignissen verantwortlich sind. Zum Vergleich: Die 500 aktivsten menschlichen Accounts haben nur 6 % der Links zu diesen Seiten getwittert.

Man sollte darauf hingeweisen, dass nicht alle Bots bösartig sind oder mit der Absicht erstellt wurden, zu täuschen — einige sind eindeutig als Bots gekennzeichnet und liefern relevante Informationen. Aber das schiere Datenaufkommen, das von Bots erzeugt wird, stellt die monatlichen aktiven Benutzerzahlen von Twitter in Frage. Für Werbetreibende führt dies natürlich zu Fragen über die Qualität jeder Interaktion, und ob der Klick von einem interessierten Menschen oder von einem automatisierten Konto kommt — was im Wesentlichen ein vergeudeter Klick ist.

Das Bot-Problem von Twitter wurde umfassend beschrieben

Dies war nicht das erste Mal, dass Twitter für sein Bot-Problem zur Verantwortung gezogen wurde. Im Februar beschrieb ein Bericht der New York Times, wie einfach es war, gefälschte Konten zu erstellen, von denen viele gestohlene Identitäten verwendeten. Ein einziges Unternehmen namens Devumi hatte 3,5 Millionen Konten erstellt und sie für je einen Cent verkauft, um Influencer dabei zu unterstützen, ihre Follower-Zahlen zu erhöhen.

Die Forscher schätzten, dass im vergangenen Jahr 48 Millionen Twitter-Accounts bzw. 15 % der damaligen Gesamtnutzerzahl Bots waren. Obgleich Twitter diese Zahl in der Ausgabe der NYT bestritt, scheinen die Werbetreibenden den Forschern zu glauben und bewerteten dies mit ihrem Geldbeutel, indem sie weniger für Werbung bezahlten. In den letzten beiden Geschäftsjahren haben die Werbetreibenden rund 80 % weniger pro Auftrag bezahlt.

Vergiss nicht, wer der wahre Kunde ist

Apple-CEO Tim Cook sagte einmal: “Wenn ein Online-Service kostenlos ist, bist du nicht der Kunde, sondern das Produkt.” Das ist wahr. Die wahren Kunden sind die Werbetreibenden, die für den Zugriff auf die Nutzerbasis eines Social-Media-Netzwerks und die Daten, die das Netzwerk über diese Nutzer gesammelt hat, zahlen. Das Eingeständnis von Facebook, dass es unachtsam mit den Informationen umgegangen ist, die es Dritten zur Verfügung gestellt hat, ist für diese Werbetreibenden nicht von Bedeutung, es sei denn, es führt zu einer Abwanderung der Nutzerbasis. Doch es ist unwahrscheinlich, dass das passieren wird, denn Facebook ist de facto die Homepage des Internets geworden.

Andererseits ist der Bericht von Pew über Twitter für die Werbetreibenden von direktem Interesse. Die digitale Werbung wird zunehmend hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und der Qualität ihrer Nutzerbasis in Frage gestellt. Facebook gilt als eine der besseren Adressen für Werbetreibende, da das auf Freunden basierende Netzwerk von Natur aus schwieriger zu infiltrieren ist. Die Anonymität von Twitter hingegen macht es zu einem Zufluchtsort für Bots, und es scheint, als hätten sich die Werbetreibenden zu Recht Gedanken über die Zusammensetzung ihrer Nutzerbasis gemacht. Die Nachrichten häufen sich immer wieder, dass Twitter nicht in der Lage oder nicht willens ist, sein Bot-Problem anzugehen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook und Twitter.

Dieser Artikel wurde von Jamal Carnette, CFA auf Englisch verfasst und am 12.04.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!