The Motley Fool

Dieses wenig bekannte Unternehmen sollte die Investoren von Gilead und Celgene nervös machen

Foto: Getty Images

Da Gilead Sciences (WKN:885823) Kite Pharmaceuticals gekauft hat und Celgene (WKN:881244) Juno Therapeutics kauft, um Zugang zu ihren Krebsimmuntherapien mit chimären Antigenrezeptor-T-Zellen (CART)zu erhalten, könnte man meinen, dass die zwei großen Biotechs und Novartis (WKN:907122) die Sache unter sich ausmachen würden.

Aber es gibt ein neues Unternehmen in CART-Bereich, das die Investoren von Gilead, Celgene und Novartis im Auge behalten müssen: Allogene Therapeutics.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Letzte Woche kam das Privatunternehmen Allogene Therapeutics an die Öffentlichkeit und kündigte eine 300-Millionen-US-Dollar-Serie-A-Finanzierung an. In der Biotech-Welt ist das eine erstaunliche Menge Geld für Risikokapitalgeber, um sie einem Start-up in der ersten Investitionsrunde zu geben. In diesem Zusammenhang wurde die Serie A von Juno zunächst mit 120 Millionen US-Dollar angekündigt, die bis zum Abschluss im Jahr 2014 auf 176 Millionen US-Dollar erhöht wurden. Kite hat nichts Ähnliches bei den VC-Investoren bekommen.

Angesichts der Erfahrung des Führungsteams von Allogene sollte es nicht verwundern, dass die Investoren bereit sind, dieses Risiko einzugehen. Arie Belldegrun, ehemaliger Chairman, President und CEO von Kite, ist Executive Chairman von Allogene, und David Chang, der unter anderem Chief Medical Officer von Kite war, wird President und CEO von Allogene.

Das Duo muss nicht bei null anfangen; Allogene erbt Pfizers (WKN:852009) CAR-T-Programm mit 16 präklinischen CAR-T-Vermögenswerten und einer Phase-1-CAR-T-Therapie gegen eine 25-prozentige Beteiligung an dem Unternehmen. Das neue Unternehmen sollte in der Lage sein, mit rund 50 Pfizer-Mitarbeitern, die im Zuge dieses Geschäfts wechseln, schnell Boden zu gewinnen.

Von der Stange

Allogene liegt hinter Gilead und Novartis zurück, die bereits CART-Produkte auf dem Markt haben, und sogar Celgene, dessen führende CART-Therapie 2019 zugelassen werden soll. Aber alle drei Programme gelten als autologe Therapien, da sie die eigenen Immunzellen des Patienten verwenden, die entfernt, für den Angriff auf den Tumor umgebaut und dann dem Patienten wieder zugeführt werden. Das funktioniert gut, erfordert aber eine individuelle Fertigung für jeden Patienten, was teuer und zeitaufwendig ist.

Das CART-Programm von Pfizer, das durch eine Forschungskooperation mit den französischen Unternehmen Cellectis (WKN:A0MKPR) und Servier entwickelt wurde, ist allogen, d. h. es wird aus gesunden Spendern hergestellt, sodass es vorzeitig in Chargen hergestellt und gelagert werden kann, um Patienten zu behandeln, wenn die Entscheidung für ein CART getroffen wird.

Wenn sonst alle Bedingungen gleich sind, ist eine allogene der autologen Lösung vorzuziehen, besonders weil die Immunzellen von Krebspatienten häufig nicht in Topform sind – besonders wenn sie mit Chemotherapie behandelt worden sind, ist es häufig schwierig,  funktionierende T-Zellen zu bekommen. Natürlich sind aber noch nicht alle Bedingungen gleich und damit Allogene tatsächlich Marktanteile gewinnen kann, muss es zeigen, dass seine allogenen CAR-T-Therapien genauso gut oder besser als autologe wirken können.

Hinten, aber nicht draußen

Allogene und Servier, die die Rechte an der Therapie außerhalb der USA haben, planen im nächsten Jahr eine Phase-2-Studie für den Hauptkandidaten UCART19, die auf CD19-ausdrückende Blutkrebsarten abzielt.

Im Februar kündigte Gilead eine Partnerschaft mit Sangamo Therapeutics an, um die Gentechnologie von Sangamo zur Entwicklung allogener CART-Therapien zu nutzen. Der Deal beinhaltet das Potenzial für zehn oder mehr Produkte.

Celgene ist an seinem Spin-off Celularity beteiligt, einem privaten Unternehmen, das sich auf die Verwendung von Stammzellen auf Plazenta-Basis konzentriert, die schließlich zur Herstellung von CART-Produkten verwendet werden könnten. Stammzellen könnten eine einfachere Herstellung ermöglichen, aber die Strategie hat wahrscheinlich etwas Rückstand, der erst einmal aufgeholt werden muss.

Achte auf Disruptoren

Es gibt viele potenzielle Angriffsziele für T-Zellen und viele verschiedene Arten von Tumoren, die mit CART-Therapien behandelt werden können, sodass mehrere Unternehmen ausreichend Platz für Blockbuster-CART-Therapien haben. Aber wie bei jeder Technologie: Mit dem Potenzial kommen Unternehmen mit besserer Technologie auf den Markt.

Die Investoren von Gilead, Celgene und Novartis müssen den Fortschritt, den Allogene mit allogenen CART-Therapien macht, im Auge behalten und sicherstellen, dass ihre Unternehmen dem Trend folgen, wenn die neue Strategie am Ende besser funktioniert als die derzeitigen autologen Therapien.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Brian Orelli auf Englisch verfasst und am 11.04.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Celgene und Gilead Sciences. The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Short Mai 2018 $85 Calls auf Gilead Sciences.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!