MENU

Investmentlegende setzt voll auf MDAX-Neuling Aroundtown

Foto: Getty Images

Sowohl von der britischen Fondslegende Richard Pease als auch von dem MDAX-Neuling Aroundtown (WKN:A2DW8Z) haben sicherlich noch nicht alle deutschen Anleger gehört.

Zeit also, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und näher zu betrachten, wieso man die Investitionen von Richard Pease besonders genau verfolgen sollte und was für ein Unternehmen hinter Aroundtown steckt, sowie weshalb Pease jetzt voll auf den MDAX-Neuling setzt.

Richard Pease schlägt seit Jahrzehnten still und leise den Markt

Es macht durchaus Sinn, dass in Deutschland nur die Wenigsten schon einmal von dem britischen Fondsmanager Richard Pease gehört haben, schließlich waren seine Fonds in erster Linie für den britischen Markt zugänglich. Selbst in seiner Heimat ist er aber auch kein Investment-Star, denn sein Hauptfokus ist die stille und leise, aber sehr erfolgreiche Auswahl europäischer Aktien.

So kann er mittlerweile auf eine hervorragende Bilanz zurückblicken. Im Dezember des letzten Jahres hat er in einem Interview mit der Tageszeitung The Telegraph preisgegeben, dass er über seine gesamte Karriere mit seinen Fonds eine Rendite von 4.600 % erwirtschaftet hat. Damit hat er den Markt deutlich geschlagen, der im gleichen Zeitraum nur eine Rendite von 900 % einbrachte.

Das Erfolgsrezept von Richard Pease ist es, auf qualitativ hochwertige Unternehmen zu setzen und dabei viel Geduld mitzubringen. Besonders gut gefallen ihm Unternehmen, die wenig Kapital benötigen und sehr profitabel sind. Für deutsche Anleger ist besonders spannend, dass Pease sich gerne in der Bundesrepublik nach Investmentideen umsieht. In seinen zwei Europafonds ist Deutschland mit einem Anteil von jeweils ungefähr einem Viertel das am stärksten gewichtete Land.

Das ist das Geschäftsmodell von MDAX-Neuling Aroundtown

Aroundtown hat sich auf Gewerbeimmobilien spezialisiert. Diese kauft es oftmals von Verkäufern ab, die unbedingt verkaufen wollen und kann dabei Preise erzielen, die im Schnitt eine Mietrendite von 7 % aufweisen. Dann wertet Aroundtown die Immobilien auf, so dass später eine Mietrendite von 9 % herausspringt. Das Kapital für die Käufe und die danach durchgeführten Investitionen kann sich das Unternehmen zu 2 % Zinsen besorgen. Somit ist das grundlegende Geschäftsmodell sehr attraktiv.

Um Investitionsgelegenheiten zu finden, muss Aroundtown auch nicht ständig in B- oder C-Städten wühlen. Am Wert gemessen befinden sich 19 % der gewerblichen Immobilien in Berlin, 14 % in Frankfurt und 9 % in München. Ebenfalls am Wert gemessen sind ein Fünftel des Immobilienportfolios Wohngebäude, davon befinden sich circa ein Viertel im attraktiven Berliner Markt.

Darum ist Aroundtown die größte Portfolioposition

Aroundtown ist in den Europafonds von Richard Pease die größte Portfolioposition. Er mag besonders, dass die Unternehmensführung selbst stark in Aroundtown investiert ist. Yakir Gabay, der Vorsitzende des Beirats, besitzt über seine Holding Avisco Group mehr als ein Drittel der Aroundtown-Anteile.

Hinzu kommt, dass Aroundtown wunderbar positioniert ist, um vom anhaltenden Wachstum der deutschen Wirtschaft zu profitieren. Der Immobilienmarkt läuft auf Hochtouren und die starke Nachfrage nach Gewerbeimmobilien ist ein Rückenwind für Aroundtown. Trotz der guten Bedingungen bleibt das Unternehmen aber besonnen, und achtet darauf, dass seine Finanzen solide bleiben.

Auch die Dividende macht die Aktie in den Augen von Richard Pease attraktiv. Mit einer Dividendenrendite von aktuell (10. April) 3,9 % bekommt man schon jetzt attraktive Ausschüttungen, aber Pease ist der Ansicht, dass die Dividende in den nächsten Jahren mit einer zweistelligen Wachstumsrate steigen wird.

Die Aroundtown-Aktie ist zwar seit Anfang 2017 um circa 50 % gestiegen, aber die Fondslegende Richard Pease sieht noch immer viele Gründe, wieso der MDAX-Neuling attraktiv bleibt.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht - nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.