MENU

Warum die Aktien von Tesla im letzten Monat um 22 % gefallen sind

Bildquelle: Flickr Motley Fool

Was ist passiert?

Die Aktien des führenden Elektrofahrzeugherstellers Tesla (WKN:A1CX3T) fielen im März um 22,4 %, da sich die Investoren nach Angaben von S&P Global Market Intelligence zu fragen begannen, ob das Unternehmen das Model 3 so schnell wie geplant liefern könne. Obwohl die Aktie die meisten Verluste wieder zurückgewonnen hat, wäre es bei einem Aktienkurs von 300 US-Dollar interessant, warum die Aktie überhaupt erst gefallen ist.

Was hat das zu bedeuten?

Die große Frage, mit der sich Tesla heute konfrontiert sieht, lautet: Kann das Unternehmen das Model 3 im Jahr 2018 profitabel und in Masse produzieren?

Wenn es möglich ist, wird das Unternehmen den Cashflow aus dem operativen Geschäft schnell erhöhen, wenn die Produktion hochgefahren wird, und es kann diesen Cashflow zur Finanzierung anderer Wachstumsprojekte verwenden. Wenn die Verzögerungen des Model 3 anhalten, kann dies bedeuten, dass Tesla eine weitere Kapitalzufuhr benötigt. Wenn man bedenkt, wie oft sich das Unternehmen für Geld an die öffentlichen Märkte wenden musste, besteht das Risiko, dass die Investoren kein weiteres verzögertes Projekt finanzieren wollen.

Im Laufe des Monats März waren die Anleger besorgt, dass sich weitere Verzögerungen abzeichneten, als bekannt wurde, dass Tesla sich beeilte, die Ziele zum Quartalsende zu erreichen. Die Anleihen fielen, wodurch sich die potenziellen Finanzierungskosten für den Fall, dass neue Schulden ausgegeben werden müssen, erhöhten, und der Aktienmarkt folgte diesem Beispiel.

Am Ende des Tages wurden im ersten Quartal 9.766 Exemplare des Model 3 hergestellt, davon 2020 in der letzten Woche des Quartals, was deutlich unter den prognostizierten 2500 pro Woche lag. Am Ende des zweiten Quartals bestätigte das Unternehmen jedoch die Prognose von 5000 Model-3-Einheiten pro Woche, was den Anlegern genügend Zuversicht gab, um im April wieder in die Aktie einzusteigen.

Was passiert jetzt?

Tesla bleibt weiterhin hinter den eigenen Produktionszielen zurück, aber das Management hat erklärt, dass es in diesem Jahr keine weitere Kapitalerhöhung zur Finanzierung des Model 3 erwartet. Ich bin skeptisch, aber das könnte irrelevant sein, wenn Teslas Aktienkurs bei über 300 US-Dollar bleibt. Im Moment ist Teslas Zukunft auf das Vertrauen des Marktes angewiesen, und es scheint nicht viel zu geben, was die Investoren davon abhalten kann, auf Tesla zu setzen. Aber die Aktionäre sollten auf den Kapitalbedarf achten, denn wenn die Wall Street plötzlich den Geldfluss stoppt, könnte das Unternehmen in eine gefährliche finanzielle Lage geraten.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderberich erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool 3 aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Travis Hoium auf Englisch verfasst und am 6.04.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool