MENU

Wirecard vor den Zahlen: Das könnte interessant werden!

Foto: Wirecard AG

Am 14.04.2018 ist es auch bei Wirecard (WKN: 747206) soweit – das Unternehmen legt im Rahmen der aktuellen Berichtssaison seine Quartalszahlen vor. Da die Wirecard-Aktie allein im letzten Geschäftsjahr um rund 81 % gestiegen ist, dürfte es gewiss so manchen Aspekt geben, der im Fokus des Interesses stehen wird.

Überlegen wir daher am besten bereits im Vorfeld, was das konkret sein könnte:

Wachstum über allem!

Auch bei diesem Zahlenwerk dürfte das ganzheitliche Wachstum wieder von größtem Interesse sein. In den ersten neun Monaten des Jahres 2017 konnten sowohl das Transaktionsvolumen, der Umsatz, die Neukunden, der Gewinn und das EBITDA des Anbieters von elektronischen Zahlungsmöglichkeiten um mittlere, zweistellige Wachstumswerte hochgeschraubt werden. Interessant dürfte daher auch bei den Werten für das letzte Quartal 2017 sein, ob sich dieser Trend weiterhin bestätigt hat.

Außerdem werden Investoren wohl ein Auge darauf haben, was die Führungsetage im Ausblick sieht. Hier dürfte wohl jedes Wort akribisch dahingehend analysiert werden, ob der starke Wachstumskurs der vergangenen Quartale weiterhin aufrecht erhalten werden kann. Das könnte womöglich sogar noch wichtiger sein, als ein mehr oder minder starkes, viertes Quartal im Jahr 2017.

Solider Megatrend, aber auch hohe Bewertung

Insgesamt könnten die Chancen nicht schlecht dafür stehen, dass Wirecard auch weiterhin mit hervorragenden Wachstumswerten glänzen können wird. Immerhin bedient das Unternehmen den Megatrend der fortwährend bargeldloser werdenden Bezahlung.

Wie mein Foolisher Kollege Peter jedoch auch zu bedenken gab, ist das Unternehmen momentan alles andere als günstig bewertet. Viel an zukünftiger, optimistischer Erwartungshaltung könnte grundsätzlich bereits eingepreist sein. Ich bin daher sehr gespannt, ob selbst ein hervorragendes Zahlenwerk dieser ambitionierten Marktbewertung überhaupt noch gerecht werden kann.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool