MENU

Warum ich Ethereum nicht kaufen werde

Foto: Getty Images

Der massive Anstieg der Kryptowährungsbewertungen war eine der spannendsten finanziellen Entwicklungen des letzten Jahrzehnts. Die Krypto-Mania scheint sich im Moment in einer Abkühlphase zu befinden, aber diejenigen, die frühzeitig die Tokens des Marktführers gekauft haben, haben enorme Gewinne erzielt.

Ethereum (ETH-USD) ist ein großer Gewinner für die Investoren, auch nach den großen Ausverkäufen im Jahr 2018, mit einem beachtlichen Wertzuwachs von 3.800 %. Das ist eine absolut unglaubliche Rendite und es hat sicherlich seinen Reiz, daran teilzuhaben. Allerdings habe ich noch keine Pläne, Ethereum zu kaufen.

Was ist Ethereum?

Ethereum ist ein Blockchain-Netzwerk. Das bedeutet im Grunde genommen, dass es eine Plattform für die Aufzeichnung und Ausführung von Datenübertragungen ist, die sicherer ist als die meisten anderen aktuellen Lösungen. Während Bitcoin (BTC-USD) ausschließlich ein Vermögenswert ist, der in der Blockchain gespeichert ist, ist Ethereum ein Netzwerk, das Anwendungen ausführen kann. Die Rechenleistung zur Durchführung dieser dezentralen Anwendungen hat Kosten, die in Einheiten oder Token namens Ether gemessen werden.

Die Blockchain ist noch sehr jung

Da die Kryptowährungen noch relativ jung sind, denke ich, dass sehr wahrscheinlich neue Tokens auftauchen werden, die einen besseren Wert haben als jeder der heutigen Top-Tokens, selbst wenn sich die Blockchain als ein revolutionärer Schritt nach vorne in der Informationstechnologie erweist. Die Anzahl der neuen Kryptos, die in Umlauf gebracht werden können, ist im Wesentlichen unbegrenzt und ich gehe davon aus, dass zukünftige Projekte die meisten der aktuell bestehenden übertreffen werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass neue Technologien wie Quantencomputer die Blockchain-Netzwerke überflüssig machen. Ein Großteil des aktuellen Hypes dreht sich um die Prämisse, dass die Blockchain sichere Verträge ermöglicht, die nicht geändert werden können, weil die Verschlüsselung zu kompliziert ist, um sie zu knacken. Aber Durchbrüche im Quanten-Computing könnten das alles ändern.

Ethereum hat auch Sicherheitsprobleme und es ist nicht klar, wie die Technologie bei der Skalierung funktionieren wird. Mit zunehmender Größe des Netzes und der Anzahl der im Umlauf befindlichen Tokens dürften die Transaktionsgebühren und -zeiten steigen. Da die Währung immer beliebter wird, wird ihre Verwendbarkeit als Währung wahrscheinlich abnehmen, was bei Bitcoin bereits geschehen ist. Der Gründer von Ethereum, Vitalik Buterin, schätzt, dass die Probleme der Skalierbarkeit des Netzwerks in den nächsten zwei bis fünf Jahren gelöst sein werden.

Hype vom Wert trennen

Ich bin der Meinung, dass viele Investoren auf dem Kryptomarkt kein gutes Verständnis dafür haben, in was sie investieren, und das hat zu einem gefährlichen Anstieg der Bewertungen geführt. Wenn du Kryptowährungs-Diskussionsforen befragst, wirst du vielleicht feststellen, dass ein großer Teil der Kryptofans das als eine Form der philosophischen oder moralischen Ablehnung von Fiat-Währungssystemen sehen. Ich denke, dass diese Art der ideologischen Investition die Grundlage für eine Überbewertung bildet; die Bedeutung dieses Risikofaktors nahm zu, als Kryptowährungen zu einem heißen Thema in den Mainstream-Nachrichtenmärkten wurden.

Viele Kryptoinvestoren scheinen Tokens mit der Erwartung gekauft zu haben, dass sie an Wert zunehmen werden ‒ ohne einen triftigen Grund, warum das passieren sollte. Das heißt nicht, dass jeder, der Aktien kauft, notwendigerweise ein tiefes Verständnis für die zugrunde liegenden Geschäfte oder Finanzen der Unternehmen hat, in die er investiert. Im Allgemeinen gibt es jedoch einen fundamentalen Wert hinter börsennotierten Unternehmen ‒ es besteht also ein größeres Risiko, eine Investition in Kryptos nicht zu verstehen als eine Investition in z. B. Alphabet oder Johnson & Johnson.

Es gibt auch das Problem, dass der Wert von Ethereum in den letzten Monaten eng mit dem Wert von Bitcoin verbunden war. Im Moment erfordern einige Börsen den Kauf von Bitcoin und die Verwendung dieser Kryptowährung, um andere Kryptos zu kaufen. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass ein Großteil der Bewegungen auf dem Kryptomarkt eng mit anderen Token korreliert ist.

Die Bedeutung von Bitcoin für den breiteren Kryptomarkt zeigt sich auch in der populären Terminologie, wobei alle anderen Kryptos manchmal unter dem Banner „altcoins“ zusammengefasst werden. Das bedeutet nicht, dass Ethereum oder andere Kryptowährungen immer mit Bezug auf Bitcoin gehandelt werden, aber im Moment scheint das der Fall zu sein. Wenn Bitcoin abstürzt, gibt es eine sehr gute Chance, dass es den Wert der anderen großen Tokens, darunter Ethereum, herunterziehen wird.

Also halte ich mich da raus … im Moment.

Die Blockchain ist eine vielversprechende Technologie, aber ich sehe zu viel Hype und zu wenig langfristiges Potenzial in Ethereum und den meisten anderen Kryptowährungen. Es ist sicherlich möglich, dass das Token seinen unglaublichen Lauf fortsetzt und große Renditen für die Anleger bringt, aber es ist zweifellos ein risikoreiches Spiel, das genauso leicht (oder noch leichter) in Rauch aufgehen könnte.

Im Moment verstehe ich den Wertverfall von Ethereum nicht. Vielleicht entgeht mir da etwas, aber im Moment ist das Grund genug für mich, es nicht zu kaufen.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryprowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien) und Johnson & Johnson.

Dieser Artikel wurde von Keith Noonan auf Englisch verfasst und wurde am 02.04.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool