MENU

Nur diese 3 Kryptowährungen sind bisher 2018 gestiegen

Foto: Getty Images

Letztes Jahr war eine einzige Party für Kryptowährungen. Man hätte praktisch willkürlich jede der größten virtuellen Währungen kaufen können, sie das ganze Jahr über halten, und mit einem ordentlichen Gewinn zum Jahresende verkaufen können. Insgesamt stieg die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen von weniger als 17,7 Mrd. US-Dollar auf 613 Mrd. US-Dollar, was einem Zuwachs von mehr als 3.300 % entspricht.

Dieses Jahr war nicht ganz so schön. Obwohl die digitalen Währungen in der ersten Januarwoche ein Rekordhoch von 835 Milliarden US-Dollar erreichten, sind sie seither stark eingebrochen. In den letzten Wochen hat die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen zusammengenommen bis zu 274 Milliarden US-Dollar betragen und damit im Wesentlichen zwei Drittel des Allzeithochs verloren, das weniger als drei Monate zuvor erreicht wurde.

Wie du dir vorstellen kannst, war das eine Katastrophe, die so ziemlich alle gleich getroffen hat. Bitcoin, die weltweit beliebteste Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, ist von ca. 20.000 US-Dollar Mitte Dezember auf bis zu 6.000 US-Dollar gefallen. Die Nr. 2 Ethereum und Nr. 3 Ripple sind um 71 % bzw. 86 % gesunken, seit sie im Januar 2018 ihr Allzeithoch erreicht haben. Auch wenn diese bekannten Kryptos immer noch weit oben liegen, war die Achterbahnfahrt der letzten Monate nicht gerade schön.

Überraschung! Diese drei großen Kryptos sind dieses Jahr im gestiegen

Inmitten dieses steilen Absturzes für virtuelle Währungen haben es jedoch drei große Kryptowährungen – d.h. solche mit Marktkapitalisierungen von mehr als 1 Milliarde US-Dollar – geschafft, sich im Jahr 2018 zu steigern. Obwohl wir nicht über die monströsen vier- und fünfstelligen prozentualen Zuwächse sprechen, die wir 2017 erlebt haben, ist jede Aufwärtsbewegung angesichts der mehr als 550 Milliarden US-Dollar an Verlusten seit dem 7. Januar 2018 beeindruckend. In keiner bestimmten Reihenfolge, hier sind die Daten bis zum 29. März.

1. VeChain Thor: Steigerung um 15 %

Obwohl VeChain Thor, das Anfang des Jahres umbenannt wurde, nur um 15 % gestiegen ist, würde ich sagen, dass es bisher das aufregendste Jahr unter den drei hatte. Bekannt als Blockchain-as-a-Service-Unternehmen hat VeChain Thor den Durchbruch geschafft.

Zunächst kündigte das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem Versicherer DNV GL an. Eine der interessantesten Anwendungen für die Blockchain ist die Überwachung von Lieferketten. Unternehmen können die Produktverfolgung in Echtzeit ansehen, Ineffizienzen schnell lokalisieren und mit Hilfe der in bestimmte Produkte eingebetteten Technologie ihre Qualitätskontrolle vornehmen.

Als nächstes wurde VeChain Thor laut PwC die erste Kryptowährung überhaupt, die den Cryptocurrency Disaster Recovery Plan (CDRP) bestand. Betrachte CDRP als Stresstest für den Krypto-Markt. Man untersuchte verschiedene Bedrohungen für die Blockchain von VeChain Thor, abhängig von ihrer Wahrscheinlichkeit und Schwere, und analysierte dann, wie VeChain Thor sich darauf vorbereitet hat, mit diesen Bedrohungen umzugehen. Das deutet darauf hin, dass es genügend Verfahren gibt, um die Kryptowährung zu schützen.

Vor kurzem kündigte VeChain Thor eine Partnerschaft mit dem deutschen Autogiganten BMW (WKN:519000) über eine YouTube-Präsentation an, in der auch das Rebranding beschrieben wurde. Obwohl keine Besonderheiten behandelt wurden, könnte VeChain Thor zwei unmittelbare Vorteile für BMW bringen. Erstens könnte der Blockchain-Service es BMW ermöglichen, die Lieferkette seiner Produkte genauer zu verfolgen. Noch wichtiger ist jedoch, dass die Blockchain für Transparenz sorgt, was sich angesichts der Skandale, die die Autoindustrie in den letzten Jahren erschüttert haben, als fruchtbar erweisen könnte. Die transparente und unveränderliche Blockchain von VeChain könnte perfekt für Unternehmen sein, die das Vertrauen zu einer Automarke aufbauen wollen.

Wenn VeChain Thor immer wieder neue Partnerschaften eingeht, könnte es weiterhin besser abschneiden als seine Konkurrenten.

2. TRON: Plus 10 %

TRON mag im Jahr 2018 nicht den größten Zuwachs verzeichnet haben (+10 %), aber die Investoren sind wahrscheinlich begeistert, dass die Mehrheit seiner Konkurrenten in diesem Jahr einbricht.

Die Aufregung um TRON ist zweifach. Erstens ist es das zugrundeliegende Geschäftsmodell, das den Investoren gefällt. Wie von CoinCentral beschrieben, liegt der Fokus von TRON auf einer dezentralen Unterhaltungsplattform und einer Speichertechnologie, die darauf abzielt, Zwischenhändler für digitale Inhalte wie Google Play und den Apple Store auszuschalten. Dies würde es ermöglichen, dass die Urheber von Inhalten direkt von den Verbrauchern finanziert werden können und die Inhaltskontrolle, die einige große Unternehmen derzeit betreiben, entfallen würde.

Der zweite Katalysator scheint die bevorstehende Einführung seines Hauptnetzes zu sein, d.h. seines eigenen Blockchain-Netzwerks. Eine Beta-Version des Netzwerks soll am 31. März gestartet werden, wobei der offizielle Start der primären Blockchain, bekannt als Exodus, bis zum 31. Mai erwartet wird. Dieser wurde vor kurzem vom 1. Juli vorverlegt. Mit anderen Worten, nach Monaten der Erwartung steht der Live-Start von TRONs Beta-Netzwerk und Live-Netzwerk vor der Tür.

Natürlich ist das TRON-Netzwerk eine vierteilige Entwicklung, die Jahre in Anspruch nehmen wird, um seine Nutzung und sein Potenzial zu realisieren. Exodus ist nur der erste von vielen Schritten bei der Entwicklung dieses Entertainment-basierten Content-Projekts. Ob TRON weiter steigen kann, ist derzeit ungewiss.

3. Binance Coin: Plus 27 %

Die Crème de la Crème des Jahres 2018 unter den Kryptowährungen mit einem Zuwachs von 27 % ist niemand geringeres als Binance Coin. Wer hat das kommen sehen, weil ich es nicht wusste!

Binance Coin ist der offizielle Coin der Binance Kryptowährungsbörse. Wie bei jedem Brokerage können Krypto-Investoren beim Kauf oder Verkauf von virtuellen Währungen an der Binance-Börse (oder einer anderen Börse) mit Transaktionsgebühren rechnen. Je beliebter die Krypto-Währungen werden, desto mehr Handel wird betrieben und desto mehr Gebühren wird Binance einnehmen. Das schiere Aufkommen von Kryptowährungen als aufkeimende Anlageklasse im Jahr 2017 dürfte die Transaktionsgebühren in die Höhe getrieben haben.

Noch wichtiger ist, dass Binance seine Mitglieder dazu anregt, den Coin zu benutzen, um Transaktionsgebühren zu bezahlen, anstatt Bitcoin. Nutzer, die ihre Transaktionsgebühren in BNB (der Binance Coin) bezahlen, können im ersten Jahr der Nutzung Rabatte von bis zu 50 % erhalten. Diese Rabatte schrumpfen schließlich gestaffelt, aber für die ersten vier Jahre können sich aktive oder aggressive Investoren in diesem Bereich satte Rabatte sichern. Dieser Anreiz war ausschlaggebend für die Erhöhung des Kurses von Binance Coin.

Schließlich enthüllte Binance im vergangenen Herbst Pläne, 20 % seiner Gewinne für den Rückkauf und die Vernichtung von bis zu 100 Millionen BNB zu verwenden. Wenn ein börsennotiertes Unternehmen seine Stammaktien zurückkauft, erhöht sich die Knappheit jeder verbleibenden Aktien, was sich oft positiv auf die  Aktionäre auswirkt. Das Gleiche gilt vermutlich auch hier. Wenn weniger BNB im Umlauf sind, sollte der Wert jeder verbleibenden Münze höher angesetzt werden, da sie knapper wird.

Kann Binance Coin auch 2018 die Führung übernehmen? Wir werden sehen.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryprowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool hat keine Positionen in den genannten Kryptowährungen.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (C-Aktien) und Apple. 

The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und wurde am 31.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.