MENU

3 einfache Wege deine Renditen zu erhöhen

Foto: Getty Images

Warum investieren wir? Natürlich weil wir Renditen auf unser investiertes Geld erhalten wollen.

Viele Investoren tun sich allerdings schwer, ansprechende Renditen an der Börse zu generieren. Die sogenannte Home Bias kann gewiss ein Grund dafür sein, aber es gibt noch andere Bremsklötze, die an den Portfolios vieler Privatanleger kleben.

Im Folgenden wollen wir daher drei einfache Tipps näher beleuchten, die dir womöglich dabei helfen können, deine langfristigen Renditen etwas zu steigern:

1) Cost-Averaging

Der erste Tipp setzt bei all denjenigen an, die versuchen den Markt zu timen. Dass das tendenziell eine nicht allzu vielversprechende Vorgehensweise ist, dürfte dir als Foolisher Leser unserer Seite durchaus geläufig sein. Dennoch können sich viele, viele Investoren in der einen oder anderen Situation nicht ganz von derartigen Ansätzen freisprechen.

Was also tun? Wenn du mich fragst, kann es ein guter Ansatz gegen die Versuchung des Markt-Timings sein, nicht alles direkt zu investieren, sondern in mehreren kleinen Etappen. Dadurch profitierst du als Investor nämlich vom sogenannten Cost-Average-Effekt (oder zu Deutsch: Durchschnittskosteneffekt).

Psychologisch brauchst du dir bei diesem Vorgehen keine Gedanken zu machen, ob du gerade vorteilhaft oder unvorteilhaft einsteigst. Bei mehreren kleineren investierten Beträgen stehen die Chancen nämlich nicht schlecht, dass du insgesamt zu durchschnittlichen Preisen die Aktien deiner Wahl erwerben wirst. Und bei durchschnittlichen Einstiegskursen wirst du, wenn du gründlich analysiert hast, sehr wahrscheinlich auch die von dir anvisierten Renditen im Schnitt erreichen können.

2) Averaging-Down

Unter Averaging-Down versteht man das gezielte Nachkaufen von weiteren Papieren, wenn der Kurs deiner Aktie kurzfristig auf Tauchstation geht. Durch günstigere Einstiegskurse können Investoren hierbei prinzipiell stärker profitieren, sobald die Aktie sich wieder auf Erholungskurs befindet. Mit den neu erworbenen Positionen wirst du bei einem Anstieg der Kurse nämlich früher in der Gewinnzone landen als mit den vergleichsweise teurer erworbenen Anteilen.

Grundsätzlich sollte man bei diesem Vorgehen allerdings Vorsicht walten lassen. Zum einen können gravierende Kurseinbrüche nämlich gerade dann auftreten, wenn ein Unternehmen schwerwiegende operative Schwierigkeiten durchlebt. Investoren sollten daher vor jedem erneuten Nachkauf prüfen, ob die ursprüngliche Investitionsthese noch intakt ist und sich für die langfristigen Aussichten nichts geändert hat.

Zum anderen sollte man beim häufigen Nachkaufen daran denken, dass das Klumpenrisiko der entsprechenden Einzelaktie in deinem Portfolio immer größer wird. Je häufiger du nachkaufst, desto größer wird der relative Anteil der entsprechenden Position in deinem Portfolio. Dessen solltest du dir durchaus bewusst sein.

3) Reinvestieren von Ausschüttungen

Ein dritter Weg, um seine Renditen zu erhöhen, kann in der Reinvestition von Ausschüttungen und Dividenden liegen. Durch den stetigen Neuerwerb befinden sich fortwährend mehr Aktien einer Position in deinem Portfolio, wodurch du rein quantitativ stärker an den Unternehmenserfolgen und Ausschüttungen partizipieren wirst als mit weniger Anteilen (für diese Erkenntnis sollte ich einen Nobelpreis bekommen, oder?).

Gerade Einkommensinvestoren sollten sich daher gründlich überlegen, ob sie Ausschüttungen wirklich als Einkommen verwenden oder es nicht doch lieber für weitere Investitionen aufwenden wollen. Denn das Reinvestieren von Dividenden macht einen nicht zu unterschätzenden Anteil am Zinseszinseffekt und der dadurch möglichen langfristigen Renditen aus.

Einen Versuch ist es wert…

Letztlich musst du natürlich entscheiden, ob du diese potenziellen Renditesteigerungstechniken ausprobieren möchtest. Wie gesagt, es existieren, wie etwa beim Averaging-Down, auch durchaus Risiken bei vielen derartigen Techniken, die es zu berücksichtigen gilt.

Wenn du aber von deinen Investitionsentscheidungen überzeugt bist und an das langfristige Potenzial deiner auserkorenen Aktien glaubst, können dir diese drei Tipps durchaus helfen deine Renditen etwas aufzupeppen.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.