MENU

Warum ich die Deutsche Telekom-Aktie grundsätzlich interessant finde

Foto: Getty Images.

Meist sind es Dividendenjäger, die ein Auge auf die Deutsche Telekom (WKN:555750)-Aktie werfen oder sie im Depot haben. Gleich vorneweg: Mir sind Dividenden nicht besonders wichtig, weshalb dieser Artikel auch nicht davon handelt. Meiner Meinung nach behandelt er aber etwas viel Wichtigeres: Die Zukunftsaussichten und die Marktchancen!

Und zwar nicht nur von der Deutschen Telekom, sondern auch von den anderen großen europäischen Telekommunikations-Unternehmen, nämlich von der britischen Vodafone (WKN:A1XA83) und der spanischen Telefónica (WKN:850775). Was für eine rosige Zukunft dieser Unternehmen und deren Aktien spricht, erfährst du, wenn du weiterliest!

Das Internet ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken

Oft hört man, dass Unternehmen wie Nestlé krisensicher sind und sich deshalb besonders gut für defensive Anleger eignen. Schließlich wird auch in einer Rezession gegessen und getrunken, dabei kommt man an den Produkten von Nestlé kaum vorbei.

Nun, ich möchte die Bereitstellung des Internets jetzt sicher nicht mit der Wichtigkeit von Nahrungsmitteln vergleichen, das wäre übertrieben.

Aber nach den Grundbedürfnissen Essen und Trinken und vielleicht noch der Stromversorgung kommt in meinen Augen auch schon der Zugang zum Internet. Stell dir einfach einmal die Frage, was schlimmer ist: Ein Tag ohne fließendes Wasser oder ein Tag ohne Internet? Ich hatte beides. Das Wasser wurde uns für einen Tag abgedreht, weil die Rohrleitungen entkalkt wurden.

Und aufgrund eines Kabelbrandes funktionierte ein paar Monate später unser Internet nicht, auch für einen Tag. Der Tag ohne fließendes Wasser war eigentlich ganz gut zu überstehen. Zum Kochen haben wir stilles Wasser aus dem Supermarkt genommen und geduscht haben wir im Hallenbad, weil wir einen Ausflug mit den Kindern einfach auf diesen Tag gelegt haben. Der Tag ohne fließendes Wasser war also halb so wild.

Der Tag ohne Internet hingegen war für mich ein Drama. Da ich von zu Hause aus arbeite, musste ich meinem Chef mitteilen, dass dies an jenem Tag nicht möglich war, bis mein Internetzugang wieder funktioniere. Ich war erst ein paar Wochen für meinen neuen Arbeitgeber tätig, entsprechend unangenehm war mir dieser Ausfall zu Beginn unserer Zusammenarbeit.

Da meine Familie an diesem Tag unterwegs war und meine Freunde ihren Jobs nachgingen, saß ich alleine zu Hause herum, habe mich gelangweilt und gewartet bis das Internet wieder funktionierte. Meine sonstigen Hobbys, das Schreiben auf fool.de und online Fifa zocken, fielen logischerweise ebenfalls flach, geht beides ganz schlecht ohne Internet. Kurzum: Für mich war das ein schrecklich langweiliger und unproduktiver Tag!

Gleichzeitig wurde mir an diesem Tag erstmals bewusst, welch enormen Stellenwert eine Internetverbindungen inzwischen hat. Es geht einfach nichts mehr ohne die Verbindung ins World Wide Web. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es vielen Menschen in der westlichen Welt genauso geht wie mir. Diese Tatsache macht aus der Deutschen Telekom, Vodafone und Telefónica meiner Meinung nach Unternehmen, die ihren Kunden einen extrem wichtigen und unverzichtbaren Mehrwert liefern.

Das hat vielleicht keinen unmittelbaren Einfluss auf den heutigen Aktienkurs. Aber für die langfristige Entwicklung ist der Faktor Kunde ausschlaggebend. Oder kennst du auch nur ein einziges Unternehmen, das ohne Kunden erfolgreich war? Ich nicht! Und weil ich ausschließlich langfristig investiere, ist es mir eben so wichtig, dass die Unternehmen, in die ich investiere, ihren Kunden einen möglichst großen, unverzichtbaren und nicht austauschbaren Mehrwert liefern.

Genau das tun die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefonica und natürlich auch alle anderen Internet- und Mobilfunkanbieter. Deshalb halte ich diesen Markt grundsätzlich für eine so interessante Investitionsmöglichkeit. Ein weiterer Aspekt macht ihn sogar noch ein bisschen attraktiver…

Das Angebot ist begrenzt

Wir haben also festgestellt, dass Telekom und Co. Produkte und Dienstleistungen anbieten, die für ihre Kunden unverzichtbar wichtig sind. Auf der Nachfrageseite sieht es also sehr gut aus. Und meiner Meinung nach sieht es auf der Angebotsseite nicht viel schlechter aus. Denn wirklich Konkurrenz gibt es vor allem für die Telekom und Vodafone nicht, zumindest nicht in Deutschland.

So nutzen deren Infrastrukturen auch Anbieter ohne eigene Mobilfunk- und Telefonnetze, wie beispielsweise United Internet oder Freenet. Das erlauben ihnen die Telekom, Vodafone und auch Telefónica natürlich nicht kostenlos. Wir können also festhalten: Bei fast jedem Mobilfunk- oder Festnetzvertrag verdient einer der drei großen Marktteilnehmer mit.

Ganz ehrlich, ein wirklich intensiver Wettbewerb ist ein Markt mit gerade mal drei ernstzunehmenden Konkurrenten in meinen Augen nicht. Oder anders formuliert: Wirklich viel Auswahl haben wir Kunden nicht, das Angebot ist begrenzt. Für uns als Kunde mag das ein Nachteil sein. Für uns als Anleger könnte es ein hervorragendes Umfeld für großartige Investitionen sein!

Mein Fazit zur Deutschen Telekom, Vodafone und Telefónica

Das bedeutet nicht, dass ich mir jetzt sofort Telekom-Aktien, Vodafone-Aktien oder Telefónica-Aktien ins Depot lege, sicher nicht. Aber ich glaube, dass die Konstellation aus robuster Nachfrage und überschaubarem Angebot ein hervorragendes Umfeld bietet, das für langfristig hohe Renditen sorgen könnte.

Grund genug, die Deutsche Telekom-Aktie, die Vodafone-Aktie und die Telefónica-Aktie genauer zu analysieren und zu überprüfen, ob es sich bei einer der drei Aktien vielleicht wirklich um eine lohnenswerte Investition handeln könnte.

Ist die Deutsche Telekom-Aktie es wert sie zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie Deutsche Telekom investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob die Deutsche Telekom wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

Thomas Brantl besitzt Aktien von Nestlé. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Nestlé.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.