MENU

Amazon überholt die Marktkapitalisierung von Alphabet — ein Vergleich der beiden Titanen

Foto: The Motley Fool.

Der E-Commerce-Riese Amazon.com (WKN:906866) hat gerade einen wichtigen Meilenstein erreicht: Seine Marktkapitalisierung hat die von Alphabet (WKN:A14Y6H) zum ersten Mal überhaupt übertroffen. Am Ende war die Marktkapitalisierung von Amazon etwa 5 Milliarden US-Dollar höher als die von Alphabet. Damit ist Amazon das zweitwertvollste Unternehmen der Welt hinter Apple.

AMZN MARKTKAPITALISIERUNG. DATEN VON Y-CHARTS.

Da die Marktkapitalisierung der beiden Unternehmen vergleichbar ist, sollte man bedenken, dass Amazon und das Google-Mutterunternehmen in ihren Fundamentaldaten immer noch Welten voneinander entfernt sind.

Eine Geschichte zweier Technologieriesen

Hier sind einige grundlegende Kennzahlen für die Entwicklung von Amazon und Alphabet im letzten Jahr.

Kennzahl der letzten 12 Monate Amazon Alphabet
Umsatz 177,9 Milliarden US-Dollar 110,9 Milliarden US-Dollar
Betriebsergebnis 4,1 Milliarden US-Dollar 26,1 Milliarden US-Dollar
Reingewinn 3 Milliarden US-Dollar 12,7 Milliarden US-Dollar
Operative Marge 2,3 % 23,6 %
Nettomarge 1,7 % 11,4 %
Freier Cashflow 8,4 Milliarden US-Dollar 23,9 Milliarden US-Dollar

DATENQUELLE: SEC-ANGABEN.

Amazon hat seit langem bekanntlich geringe Margen, da der E-Commerce von Natur aus weniger profitabel ist, verbunden mit der unübertroffenen Bereitschaft von Amazon, in sein Geschäft zu investieren. Das erklärt, warum die Margen so niedrig sind und der freie Cashflow deutlich unter dem von Alphabet liegt. Die Investitionen von Amazon beziehen sich in erster Linie auf Fulfillment-Infrastrukturen wie Lager und Vertriebseinrichtungen, während die Ausgaben von Alphabet eine Vielzahl von Netzwerkinfrastrukturen wie Rechenzentren umfassen.

Die Unterschiede in den wichtigsten Kennziffern deuten auf sehr unterschiedliche Bewertungen hin, da die Investoren viel optimistischere Erwartungen in die Zukunft von Amazon setzen.

Bewertungskennzahl Amazon Alphabet
KGV (letzte 12 Monate) 337,5 34,3
KUV (letzte 12 Monate) 4,2 6,9
Kurs/freier Cashflow (letzte 12 Monate) 54,5 26
KBV (letztes Quartal) 27 5

DATENQUELLE: REUTERS.

Es gibt auch große Unterschiede im Hinblick darauf, wohin die einzelnen Unternehmen in Zukunft expandieren wollen.

Amazon scheint jeden erdenklichen Wirtschaftszweig der Welt stören zu wollen, vom Lebensmitteleinkauf über das Gesundheitswesen bis hin zum Bankwesen. Es gibt sogar Gerüchte, dass sich das Unternehmen darauf vorbereitet, ein bedeutender Krankenhauslieferant zu werden. Ob Amazon in diesen Bemühungen profitabel sein wird, ist eine andere Frage, und die Investoren müssen unter Umständen Jahre warten, bis sich diese Schritte — wenn überhaupt — auszahlen. Aber das ist das Gleiche, wenn es um Amazon geht.

Unterdessen wird erwartet, dass Google in den kommenden Jahren seinen Anteil am US-Werbemarkt verlieren wird, obwohl das Unternehmen auch die Hardware weiter vorantreibt, um mit Apple durch die gleiche Strategie der Integration von Hardware und Software besser konkurrieren zu können. Dazu gehört auch das Angebot an intelligenten Lautsprechern, das ein scheinbar immer wichtigerer Wettbewerbsbereich wird.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einem Tochterunternehmen von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon und Apple. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $ 150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $ 155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu, CFA auf Englisch verfassst und am 20.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.