MENU

Versucht Gilead Sciences, sich selbst aus dem Geschäft zu drängen?

Foto: Getty Images.

Man sollte meinen, dass Gilead Sciences (KN:885823) seine Lektion bei Hepatitis C gelernt haben würde, wo die Heilung von Patienten die Einnahmen des Biotech schrumpfen lässt, da jede erfolgreiche Behandlung zu einem kleineren Markt von Patienten führt.

Aber Gilead ist wieder da, mit einem potenziellen Heilmittel gegen HIV

Die meisten Menschen, die in die Medikamentenentwicklung gehen, wollen den Patienten helfen, und Heilmittel sind zweifellos der Heilige Gral der Behandlungen. Selbst wenn das Management von Gilead nur um des Geldes willen dabei ist, ist es eindeutig besser, derjenige zu sein, der Heilung bringt, als einem Konkurrenten Marktanteile zu überlassen.

Dennoch würde eine Heilung unangenehme Folgen for Gilead haben, das etwa 60 % seines Einkommens im vierten Quartal mit seinen HIV- und Hepatitis-Medikamenten verdienten — es gibt Überschneidungen in den Behandlungen und Gilead gibt die HIV-Zahlen nicht gesondert an, aber es ist wahrscheinlich die große Mehrheit der 14,2 Milliarden US-Dollar der jährlichen Umsätze mit HIV- und HBV-Produkten.

Früher Erfolg

Präklinische Daten, die auf der Conference on Retroviruses and Opportunistic Infection in diesem Monat vorgestellt wurden, zeigten, dass eine Kombination von GS-9620 und PGT121 bei antiretroviralen Behandlungen (ART), wie sie Gilead derzeit verkauft, sehr gut funktionierten. Die Versuchsaffen hatten 168 Tage lang gute Werte und als die Werte sich verschlechterten, unterdrückte ihr Immunsystem den Virus ohne ART.

Im Gegensatz dazu hatten nur zwei von elf Affen, die allein mit PGT121 behandelt wurden, einer von elf Affen, der allein mit GS-9620 behandelt wurde, und keiner der Kontrollaffen einen unterdrückten viralen Rückfall, nachdem ART gestoppt wurde.

Diese Kombination scheint in der Lage zu sein, das Virus länger als ART zu unterdrücken und vollständig zu eliminieren.

Obwohl es noch früh ist, scheint die Kombination einer Heilungskur noch am ehesten nahezukommen. GS-9620 wird derzeit in einer Phase-1b-Studie an HIV-Patienten, die ART einnehmen, getestet. Gilead hat ein Derivat von PGT121 namens GS-9722, das sich in Phase 1 befindet. Vermutlich plant Gilead, die Kombination irgendwann einmal beim Menschen zu testen, obwohl das Unternehmen noch keinen Zeitplan veröffentlicht hat.

Das Beste aus beiden Welten?

ART-Behandlungen funktionieren ziemlich gut und ermöglichen es den Patienten, Jahrzehnte lang zu leben, ohne dass die Virusinfektion zu AIDS fortschreitet. Leider haben ART-Behandlungen einige Nebenwirkungen, die durch die Tatsache verschlimmert werden, dass sie für den Rest des Lebens eingenommen werden müssen.

Selbst wenn eine Kombination von GS-9620 und GS-9722 keine vollständige Heilung ist, könnte es den Patienten erlauben, eine Pause von ART einzulegen, wodurch lebenslange Nebenwirkungen reduziert werden. Es würde auch die tägliche Belastung durch die Einnahme des Medikaments vermindern, was zur Entwicklung resistenter Versionen des Virus führen kann.

Diversifizierung

Kurzfristig wäre eine Heilung kein Problem für die Finanzen von Gilead, da das Biotech vermutlich das Äquivalent einer mehrjährigen ART-Behandlung in Rechnung stellen könnte und immer noch ein gutes Angebot für die Kostenträger liefern würde. Auf lange Sicht würde es Gileads Finanzen schaden, wenn man eine Heilung finden würde, da die potentielle Patientenpopulation mit jedem behandelten Patienten kleiner werden würde.

Aber die langfristige Zukunft von Gilead ist ohnehin nicht wirklich mit HIV verbunden, weil ART ein Niveau erreicht hat, auf dem es nicht wirklich verbessert werden kann. Sobald die Patente für die ART-Behandlungen von Gilead auslaufen und die Medikamente dem generischen Wettbewerb ausgesetzt sind, der in der ersten Hälfte des nächsten Jahrzehnts beginnen wird, werden die Einnahmen aus den ART-Behandlungen recht schnell sinken.

Die Entwicklung der Kombination GS-9620 und GS-9722 ist ein guter Schritt zur Diversifizierung, aber die Investoren sollten sich ebenso auf andere potenzielle Einnahmequellen jenseits von HIV-Medikamenten konzentrieren, insbesondere wenn GS-9620/GS-9722 ihren Zenit überschritten haben. Glücklicherweise hat Gilead bereits mit dem Prozess begonnen und vor kurzem Kite Therapeutics gekauft, um seine Onkologie-Pipeline mit den chimären Antigenrezeptor-T-Zelltherapien von Kite zu erweitern Gilead hat eine feste Pipeline von Medikamenten gegen nicht-alkoholische Steatohepatitis, die das nächste Hepatitis C hervorbringen könnte.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht - nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

The Motley Fool besitzt Aktien von Gilead Sciences. The Motley Fool hat folgende Optionen: Short Mai 2018 $ 85 Calls auf Gilead Sciences auf.

Dieser Artikel wurde von Brian Orelli auf Englisch verfasst und am 14.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.