MENU

2 Aktien, die die berühmtesten Investoren der Welt kaufen

Foto: The Motley Fool.

Auf die Gefahr hin, das Offensichtliche zu sagen: Es ist nicht so einfach, großartige Ideen für Aktieninvestments zu finden. Es gibt einfach so viele Unternehmen und kein Einzelner kann sie alle erforschen.

Das ist einer der Gründe, warum manche Leute gerne die Schritte bekannter Investoren wie Warren Buffett und Bill Ackman verfolgen: Sie liefern uns solide Ideen, in die wir uns einarbeiten können, aber auf einer Liste, die bereits auf eine überschaubare Größe reduziert ist.

In diesem Fall haben wir eine Liste von zwei Werten: Der eine ist Monsanto (WKN:578919), woran das Orakel von Omaha seinen Anteil erhöht hat; der andere – eine brandneue Position für Ackmans Pershing Square – ist Nike  (WKN:866993). Hier nennen wir dir den Grund, warum du diese Unternehmen sofort genauer ansehen solltest.

Was gibt’s zum Abendessen?

Die Landwirtschaft war schon immer ein hartes Geschäft und es wird wahrscheinlich noch schwieriger werden. Unvorhersehbares Wetter kann die Pflanzenproduktion belasten und der Klimawandel verschärft dieses Risiko. Darüber hinaus ist die landwirtschaftlich nutzbare Fläche rückläufig, der Wasserbedarf steigt – und habe ich erwähnt, dass Landwirtschaft ein hartes Geschäft ist?

Einfach ausgedrückt: Landwirte brauchen heute mehr denn je ein Unternehmen wie Monsanto, den führenden Hersteller von gentechnisch verändertem Saatgut und Pflanzenschutzmitteln, um ihren Bedarf an Pestiziden zu reduzieren und ihre Ernteerträge zu verbessern.

Buffett liebt es, in stabile Unternehmen mit weitläufigen Wettbewerbsvorteilen zu investieren, und genau das bietet Monsanto. Das starke Portfolio an Patenten für Saatgutkulturen hat seine Führungsposition in der Agrar-Biotech-Industrie gefestigt. Das Unternehmen profitiert von einem positiven Zyklus, denn diese Patente tragen dazu bei, die Preise für Premiumprodukte zu erhöhen, und bei einem so dominanten Marktanteil kann die Firma es sich leisten, etwa 10 % des Umsatzes in Forschung und Entwicklung zu investieren, um dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein. Diese Kombination ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum Berkshire Hathaway seine Position im Quartal, das am 31. Dezember endete, um 32 % erhöht hat.

Das Management geht davon aus, dass die Kern-Pipeline der kommenden Produkte bis zu 25 Milliarden US-Dollar an Spitzen-Nettoumsätzen liefern wird – Spitzen-Nettoumsätze spiegeln die geschätzten globalen Verkaufschancen nahe der Spitzenpenetration wider –, was eine gesunde Steigerung der Umsatzerlöse bedeuten würde. Monsanto erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 14,64 Milliarden US-Dollar. Die Investoren, die jetzt kaufen, werden auch schnell einen kleinen Gewinn verbuchen, wenn das Übernahmeangebot von Bayer 2018 kommt: Der Wettbewerber hofft, Monsanto für 128 US-Dollar pro Aktie zu kaufen, was einer Prämie von 4 % gegenüber dem heutigen Kurs entspricht.

Angesichts der gesunden Produktpipeline von Monsanto, der langen Liste patentierter Saatgutmerkmale und der Aktien, die mit einem leichten Abschlag zu dem Gebot von Bayer gehandelt werden, ist es leicht zu verstehen, warum Buffett seinen Einsatz erhöht hat.

Wo ist die Wachstumsperspektive?

Wenn die Investoren auf die Investor-Relations-Seite von Nike klicken, werden sie mit einer einfachen Botschaft konfrontiert: „Nike ist ein Wachstumsunternehmen.“ Obgleich 2017 nicht notwendigerweise ein schlechtes Jahr für den Bekleidungsgiganten war, gab es Probleme im US-Markt. Es baute sich zu viel Inventar auf und die Margen sanken etwas.  Das heißt, Nike hat mehr Wachstumspotenzial, als du von einem so großen Unternehmen erwarten würdest.

Der Grundstein für diese Wachstumschancen liegt in China. Überleg mal: Die US-Verbraucherbasis des Bekleidungsunternehmens umfasst ungefähr 50 Millionen Menschen, aber die Führungskräfte glauben, dass die Verbraucherbasis in China letztendlich das Zehnfache dieser Zahl erreichen könnte. Kurzfristig rechnen sie damit, dass die jährliche Wachstumsrate in China zwischen 2018 und 2022 auf niedrigem bis mittlerem Niveau liegen wird.

Obwohl das Wachstum von Nike in den USA nicht mit den Gewinnen in China mithalten kann, werden sich selbst bescheidene Zuwächse im Inland durch die Digitalisierung als wertvoll erweisen. Tatsächlich erwartet Nike, dass sein E-Commerce-Umsatz innerhalb von fünf Jahren von 15 % des Gesamtumsatzes auf 30 % ansteigen wird – und der Wegfall von Zwischenhändlern durch Onlineverkäufe sollte dazu beitragen, seine Margenprobleme zu lösen.

Zu einer Zeit, in der viele mit Investitionen in Nike vorsichtig geworden sind – die Aktie stieg um 23 % im Jahr 2017, trotz der Margenprobleme und der Probleme auf dem US-Markt –, sprang Ackman im vierten Quartal an Bord und kaufte 5,8 Millionen Aktien, um eine Position aufzubauen, die sofort 6,21 % des Portfolios von Pershing Square ausmachte.

Buffett mag, was Monsanto mit seiner Bandbreite an Produkten, Marktanteilen und Patenten zu bieten hat. Unterdessen sah Ackman ein riesiges Bekleidungsunternehmen mit einer Wachstumsperspektive in Übersee. Nur weil sie Aktien gekauft haben, heißt das noch lange nicht, dass du das auch tun solltest, aber es deutet darauf hin, dass Monsanto und Nike sicherlich weitere Überlegungen wert sind.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Nike. 

 Dieser Artikel von Daniel Miller erschien am 5.2.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool