MENU

3 wertvolle Tipps von Warren Buffetts rechter Hand Ted Weschler über erfolgreiches Investieren

Quelle: Matt Koppenheffer

Derzeit gibt es wieder viel mediales Interesse an Warren Buffett. Auch wir Fools halten dich sehr regelmäßig auf dem Laufenden, wenn das Orakel von Omaha mal wieder einen Einblick in seinen enormen Fundus an Wissen zulässt.

Aber auch in der zweiten Reihe von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) mangelt es nicht an schlauen Köpfen. Denn auch eine seiner rechten Hände, Ted Weschler, kann auf einen langjährigen Erfahrungsschatz in der Investitionswelt zurückgreifen, von dem so mancher Investor mit Sicherheit noch etwas lernen kann.

Werfen wir daher nun einen Blick auf Weschlers Weisheiten, die er bereits in einem 2016er Interview mit dem Business Insider preis gegeben hat:

Weschler über Zusammenhänge, das Lesen und Unternehmensbewertung

Anfangen wollen wir mit einem Zitat über das Bilden von komplexen Zusammenhängen. Weschler sagte diesbezüglich:

„Investieren ist wie ein Spiel, bei dem man Zusammenhänge herstellt. Das Gute ist: Je länger man im Geschäft ist und so lange man neugierig bleibt, umso größer wird die Sammlung von Daten zu Zusammenhängen.“

Wenn du mich fragst, können wir sehr viel anhand dieses Zitates lernen. Zum einen natürlich wie wichtig es ist, kreativ bei der Unternehmensanalyse zu werden. Wir selbst müssen über das Maß der reinen Kennzahlenanalyse hinausgehen und überlegen, was ein Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich machen könnte.

Zudem spielt Erfahrung und Übung in diesem Zusammenhang in Weschlers Augen eine große Rolle. Je mehr wir analysieren, je mehr wir wissen, desto leichter wird es uns fallen, eben jene Zusammenhänge herzustellen. Womöglich sollten wir folglich dazu übergehen, auch unsere eigene Investoren-Karriere (und nicht nur unsere Investitionen selbst) als langfristigen Prozess anzusehen.

„Um ein erfolgreicher Investor zu sein, muss man hungrig, neugierig, interessiert sein und die ganze Zeit lesen. Lest viele Zeitungen!“

In diesem Zitat findet die Neugier und Wissbegierde ihren Anklang. Gleichzeitig gibt Weschler hier aber auch einen konkreten Ratschlag, wie man sein Wissen und seine Erfahrungen ausbauen kann: indem man liest.

Wenn du gängige Suchmaschinen mit der Suche über tagtägliche Angewohnheiten von erfolgreichen Personen und Investoren frequentierst, wirst du ziemlich zügig feststellen, dass ein großer Appetit an Lesestoff diesen oftmals gemein ist. Foolishe Investoren könnten also gut daran tun, es ihnen hier gleich zu tun.

„Bei Unternehmen geht es unter anderem um die Preisbestimmung. Man hat etwas, das für den Kunden so wertvoll ist, dass sie dafür bezahlen, in euer Geschäft zu gehen und etwas zu tun. Es gibt eine Reihe von solchen Attributen. Es ist nie nur eine Sache. Es ist ein Mosaik aus ganz verschiedenen Dingen. Liest man dann die Bilanz eines Geschäfts, lässt sich ziemlich schnell herausfinden, ob es ein gutes ist oder nicht.“

Zuletzt wollen wir nun noch einen Blick auf dieses interessante Zitat werfen. Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dass dir bereits klar ist, dass es beim Investieren um die Preisbestimmung einer Aktie beziehungsweise um einen Annäherungsversuch an den intrinsischen Wert einer Aktie geht.

Weschler eröffnet in meinen Augen aber einen interessanten Blickwinkel auf diesen Prozess. Er definiert den ganzen Komplex nämlich als Mosaik, in dem man viele Teile zusammensetzen muss, die letztlich das große Ganze ergeben. Bilanzanalyse gehört dazu, genauso wie die Bewertung des Geschäftsmodells sowie aller dazugehöriger Komponenten wie Wettbewerbsvorteile, Marktstellungen und gesellschaftliche Trends. Das alles ergibt im Endeffekt das ganze Bild, die Grundlage einer jeden Investitionsentscheidung sein sollte.

Smarter Typ, dieser Weschler!

Wenn du mich fragst, zeigen diese Zitate eindrucksvoll, wieso Buffett bei Berkshire Hathaway unter anderem auf Weschler setzt. Sein Portfolio-Manager besitzt komplexe Denkmuster und interessante tagtägliche Angewohnheiten in Bezug auf das Investieren und kann diese auch noch in verständlicher und metaphorischer Sprache kommunizieren. Das ist wirklich sehr Foolish!

Vielleicht sollten alle Buffett-Maniacs daher fortan nicht nur an den Lippen des Orakels aus Omaha kleben, sondern auch fein Acht darauf geben, was gewisse Personen aus Buffetts engerem Umfeld an Investitionstipps parat haben.

Angst vor einem Bärenmarkt?

Die Börse ist seit neun Jahren im Aufwind. Kommt nun endlich die Baisse? In unserem brandneuen Bericht erfährst du, wie du dich darauf vorbereiten kannst. Denn wenn du erfolgreicher investieren möchtest, musst du wissen, wie du auch Baissezeiten gut überstehst. Für ein kostenloses Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool