The Motley Fool
Werbung

Wird der nächste Börsencrash ein ETF-Crash?

Foto: Getty Images

Wenn die Zeiten wieder etwas volatiler werden, befassen sich Investoren regelmäßiger mit den prinzipiell unausweichlichen Crashs.

Neben der Frage, wann sich wohl ein Absturz ereignen könnte, spielt noch ein zweiter Aspekt unweigerlich in diese Fragerunde hinein: Was wird wohl der finale Auslöser sein, weshalb es irgendwann einmal heftig bergab gehen wird?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Mit Spannung beladene Themen gibt es gegenwärtig ja noch und nöcher. Drohende Handelskriege und politische Spannungsfelder wohin das Auge reicht… aber ETFs? Schauen wir mal, was uns bei den Passivfonds womöglich Sorgen bereiten sollte:

Immer mehr Geld landet in ETFs

Das, was tendenziell gefährlich für die Börsen sein könnte, ist kurz gesagt, dass immer mehr Geld in ETFs fließt. Zum einen ist es natürlich super, dass immer mehr Personen an der breiten Gesamtentwicklung eines Marktes mit partizipieren wollen, allerdings ist das nur die eine Seite der Medaille.

Denn auf der anderen Seite fließen hier jeden Monat beträchtliche Volumen in diese Investmentvehikel hinein. Wie du im verlinkten Artikel nachlesen kannst, knackte der ETF-Markt im Januar die Größenordnung von 5 Billionen US-Dollar. Allein im Januar dieses Jahres strömten 106 Milliarden US-Dollar hinzu.

Und genau in der Größenordnung schlummert eine nicht zu vernachlässigende, kurzfristige Gefahr für die Börsen.

Was passiert, wenn das Geld in die entgegengesetzte Richtung fließt?

Diese enormen Geldberge haben nämlich das quantitative Potenzial, die Märkte deutlich ins Wanken zu bringen. Allein ein Hauch von Panik könnte ausreichen, damit zittrige, breite ETF-Investoren den Rücktritt aus ETFs antreten und die Indices auf der ganzen Welt mit runter ziehen.

Die grundsätzliche, einfache Möglichkeit von ETFs breit zu profitieren, könnte in diesem Fall genau ins Gegenteil umschlagen und so für breite Hysterie sorgen.

Ob der nächste Crash aber auch wirklich ein ETF-Crash wird, kann ich abschließend allerdings nicht beantworten. Ich bin jedoch felsenfest davon überzeugt, dass in dieser Asset-Klasse mindestens ein Brandbeschleuniger in turbulenten Börsenzeiten schlummern könnte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!