MENU

Könnte die Blockchain die Welt für immer verändern?

Foto: Getty Images.

Der technologische Wandel war in der Vergangenheit ein wichtiger Treiber für die Verbesserung der Rendite verschiedener Branchen und Aktien. Ohne ihn wäre die Weltwirtschaft weitaus weniger effizient und die Wachstumschancen weitaus begrenzter.

Die Herausforderung für die Investoren besteht natürlich darin, herauszufinden, welche neuen Technologien das Potenzial haben, die Rendite zu verbessern. In den letzten Jahren sind die Aussichten für den Einsatz der Blockchain-Technologie zu einem wichtigen Diskussionspunkt für die Investoren geworden. Hat sie das Potenzial, die finanzielle Performance für eine breite Palette von Aktien zu transformieren? Oder sind die Anleger zu optimistisch, was die Aussichten angeht?

Die Technologie

Die Blockchain ist eine relativ einfache Technologie in der Theorie, aber eine, die sich als sehr effektiv erweisen könnte. Es handelt sich im Wesentlichen um einen digitalen Speicher für wirtschaftlichen Transaktionen, das in Echtzeit durch ein Computernetzwerk aktualisiert wird. Der Speicher wird kontinuierlich abgestimmt und gemeinsam genutzt und könnte ein effektiveres Mittel zur Erfassung nicht nur von Finanztransaktionen, sondern auch von Informationen, die als wertvoll erachtet werden, darstellen.

Die Einsatzmöglichkeiten der Blockchain scheinen vielfältig zu sein. Sie könnte beispielsweise in der Finanzdienstleistungsbranche für Geldtransfers verwendet werden. Das würde den Zwischenhändler überflüssig machen und zu mehr Effizienz führen. Dies könnte zu verstärkten Einsparungen in verschiedenen Branchen führen, was wiederum zu einer Verbesserung der Rendite führen kann. Da die im gesamten Netzwerk verwendeten Daten nicht an einem zentralen Ort gespeichert werden, könnte dies zu einer erhöhten Sicherheit für Unternehmen und Verbraucher führen.

Akzeptanz

Bisher sieht es so aus, als seien die Unternehmen relativ offen für die Idee, die Blockchain-Technologie zu nutzen. Obwohl die Blockchain derzeit am engsten mit Bitcoin assoziiert ist, da die virtuelle Währung ihre Technologie nutzt, wird in den Köpfen potenzieller Nutzer allmählich klar, dass es sich dabei um zwei verschiedene Dinge handelt. Es könnte sogar der Fall sein, dass Bitcoin sich zwar als Blase erweist, aber die Blockchain-Technologie, auf der es aufbaut, sich jedoch positiv auf eine Reihe verschiedener Industrien auf der ganzen Welt auswirkt.

Vorsicht

Es ist klar, dass jede neue Technologie auf Anfangsschwierigkeiten stoßen wird. Obwohl die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Blockchain solide zu sein scheinen, gibt es bekannte Unbekannte, die die Einführung in größerem Umfang in neuen Industrien betreffen. Als solches kann sich die Verwendung der Blockchain eher als Evolution als Revolution erweisen, und es könnte lange dauern, bis sie sich auf die Art und Weise, wie Transaktionen durchgeführt werden, auswirkt. Daher kann die Blockchain eine Quelle für allmähliche Effizienz- und Sicherheitsverbesserungen sein, anstatt einer plötzlichen Veränderung.

Ausblick

Was jedoch die neue Technologie betrifft, so scheint die Blockchain bei einer Vielzahl von Anwendungen eine große Anziehungskraft zu haben. Auch wenn es derzeit für die Investoren nicht möglich ist, die Vorteile direkt zu nutzen, kann sich die Konzentration auf die Investitionen in den Bereichen, in denen sie genutzt werden kann, als eine gute Strategie erweisen.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryptowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 11.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool