The Motley Fool
Werbung

Wie viele Model X wird Tesla in diesem Quartal ausliefern?

Foto: The Motley Fool.

Im Jahr 2017 stiegen die Auslieferungen des Model X rasant an. Aber rechne nicht damit, dass sich dieser Trend 2018 fortsetzt.

Im Laufe des Jahres 2018 wird die Produktion und Lieferung des Model 3 zweifellos eines der heißesten Themen für die Investoren von Tesla (WKN:A1CX3T) sein, und das zu Recht. Der Elektroautohersteller strebt eine Produktionserhöhung des Model 3 an, um die Auslieferungen von knapp über 100.000 Fahrzeugen im Jahr 2017 auf „Hunderttausende“ Fahrzeuge im Jahr 2018 zu beschleunigen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber Teslas Model X ist noch relativ neu und es lohnt sich, genau hinzuschauen. Im letzten Quartal von Tesla erreichten die Auslieferungen des Model X ein Rekordhoch und stiegen im Jahresvergleich um 38 %. Können die Auslieferungen des Model X im ersten Quartal wieder steigen?

Model X: Ein Rückblick

Das Model X, das Ende 2015 auf den Markt kam, war damals für Tesla von entscheidender Bedeutung. Der Autohersteller hatte gehofft, dass der neue SUV letztendlich Teslas Verkaufsvolumen verdoppeln würde, da das Umsatzwachstum des Model S langsam zurückgeht.

Das ist fast genau das, was passiert ist. Zum Zeitpunkt der Markteinführung des Model X lag der Jahresumsatz des Model S bei rund 50.000 Stück. Im Jahr 2017 lieferte Tesla rund 55.000 Exemplare des Model S und 47.000 Exemplare des Model X aus.

A bar chart showing Tesla's quarterly vehicle deliveries by model

DATENQUELLE: TESLA QUARTALSBERICHTE. CHART: AUTOR.

Das Model X ist integraler Bestandteil von Teslas anhaltendem Umsatzwachstum und des sprunghaften Anstiegs des Bruttogewinns. Teslas jährlicher Fahrzeugabsatz ist von rund 51.000 im Jahr 2015 auf 101.000 im Jahr 2017 gestiegen. Dabei half das Model X Teslas jährlichem Bruttogewinnanstieg von ungefähr 1 Milliarde US-Dollar auf 2,2 Milliarden US-Dollar während des gleichen Zeitraums. Diese Steigerung des Bruttogewinns hat entscheidend dazu beigetragen, dass Tesla die Grundlagen für die wichtige Einführung des Model 3 und den Hochlauf der Produktion gelegt hat.

Im Jahr 2018 und darüber hinaus hofft Tesla, dass das Model 3 eine ähnliche Rolle für das Geschäft spielen wird wie das Model X, aber in noch größerem Maße. Die Investoren sollten jedoch weiterhin auf die Auslieferungszahlen des Model X achten. Immerhin macht das Fahrzeug heute fast die Hälfte des Fahrzeugabsatzes von Tesla aus.

Model X: Ein Blick in die Zukunft

Solange Tesla die Produktionspläne für 2018 nicht ändert, sollten die Investoren nicht mit einem starken Wachstum der Auslieferungen des Model X im Laufe des Jahres rechnen. Das Management von Tesla hat im Aktionärsbrief für das vierte Quartal ausdrücklich erklärt, dass es beabsichtigt, die Produktion des Model S und X auf dem aktuellen Stand zu halten.

„Wir gehen davon aus, dass die Lieferungen des Model S und Model X insgesamt etwa 100.000 Stück betragen werden, was durch die Verfügbarkeit der Zellen mit dem alten Formfaktor 18650 eingeschränkt wird“, sagte Tesla. Dieser Schritt spiegelt Teslas Wunsch wider, sich auf die Verkäufe der margenstärkeren Modelle S und X zu konzentrieren, während das Management den Optionen-Mix optimiert und die durchschnittlichen Verkaufspreise der beiden Fahrzeuge erhöht.

Bis jetzt sieht es so aus, als ob Tesla das schaffen könnte. Geschätzte Lieferfristen für die heute erteilten Aufträge für das Model S und X wurden bis Juni hinausgeschoben – und Tesla sagt, dass dies einfach auf die höhere Nachfrage und nicht auf die langsamere Produktion zurückzuführen ist.

Mit dieser Prognose und dem Kommentar im Hinterkopf sollten die Investoren darauf achten, dass die Auslieferungen für das erste Quartal in etwa die Marke von 13.000 Exemplaren des Model X aus dem vierten Quartal entsprechen. Da Tesla jedoch den Optionen-Mix der Fahrzeuge optimiert, sollten die Investoren auch die Bruttomarge für die S- und X-Auslieferungen in Betracht ziehen, um einen Trend zu erreichen, der über dem historischen Niveau von etwa 25 % liegt, das die beiden Fahrzeuge in der Vergangenheit erreicht haben.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 05.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!