The Motley Fool

Tests von Facebook sagen, dass das neue Design von Snapchats völlig daneben ist

Quelle: Media Kit Snap Inc.

Snap (WKN:A2DLMS) hat die Veröffentlichung von neuem Design von Snapchat Mitte letzten Monats abgeschlossen. Während die Bewertungen gemischt waren, waren die frühen Nutzerengagements und die finanziellen Ergebnisse vielversprechend. Das Hauptziel des neuen Design von Snapchat ist es, „das Soziale von den Medien zu trennen“, wie es Snaps CEO Evan Spiegel ausdrückte.

Facebook (WKN:A1JWVX) hat damit begonnen, eine ähnliche Idee in der Flagschiff-App des Unternehmens zu testen, kurz bevor Spiegel die Pläne für einen neu gestalteten Snapchat bekannt gab. Facebook testete zwei separate News Feeds in sechs Ländern: einen Feed für Freunde und einen weiteren Feed für Nachrichten und mehr öffentliche Inhalte. Nach etwas mehr als vier Monaten beendete das Unternehmen den Prozess.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

„Die Leute wollen keine zwei getrennten Feeds“, schrieb Adam Moseri, Facebook-Chef des News-Feeds, in einem Blog-Posting. „In Umfragen sagten uns die Leute, dass sie mit den Beiträgen, die sie sahen, weniger zufrieden waren, und zwei getrennte Feeds halfen ihnen nicht wirklich dabei, mehr mit Freunden und Familie zu verbinden.“

Das Nutzerverhalten bei Snapchat sollte nicht anders sein.

Newsfeed ändern

Facebook weiß, dass das Newsfeed nicht perfekt ist. Das Unternehmen hat das Produkt im vergangenen Herbst überarbeitet, um die Verbreitung falscher Nachrichten auf der Facebook-Plattform zu verringern. Die Änderungen führten zu einem deutlichen Rückgang des Nutzerengagements im vierten Quartal, insbesondere bei den nordamerikanischen Nutzern.

Facebook nimmt in diesem Quartal weitere Änderungen vor, um die Interaktion zwischen den Nutzern rund um den Inhalt ihres Newsfeeds zu betonen. Diese Änderungen könnten das Nutzerengagement auf der Plattform weiter reduzieren.

Das Unternehmen versucht, ein Produkt zu schaffen, bei dem sich die Menschen wohl fühlen, wenn sie es benutzen, und zwar ein Produkt, bei dem sie das Gefühl haben, dass ihre Zeit gut genutzt wird, wenn sie sich bei Facebook einloggen. Dafür ist Facebook bereit, das Nutzerengagement zu opfern, um langfristig bessere Ergebnisse für die Nutzer und die Investoren zu erzielen.

Snaps Spiegel gab bei der Ankündigung der Einführung des neuen Designs von Snapchat im Rahmen der Telefonkonferenz zum dritten Quartal eine ähnliche Einstellung zur Aufrechterhaltung einer langfristigen Perspektive wieder.

Einige Ratschläge von Jack Dorsey

Die Ergebnisse von Facebook zeigen, dass Menschen nicht auf eine separate Registerkarte klicken wollen, um den gewünschten Inhalt zu finden. Es spielt keine Rolle, welche App sie verwenden – die Leute bevorzugen Einfachheit.

Jack Dorsey, CEO von Twitter (WKN:A1W6XZ), sagte, dass die ideale Nutzererfahrung für Twitter ein einzelner, hochpersonalisierter Feed ist, der die richtigen Inhalte zur richtigen Zeit anzeigt. Die Unfähigkeit, den Nutzern den perfekten Inhalt zu zeigen, ist für Dorsey ein Misserfolg, und er sagt, dass das Unternehmen in diesem Sinne tatsächlich „scheitert“.

Dorseys Aussagen gelten für alle Feed-basierten Apps, von Social Media über Newsreader bis hin zu Streaming-Video-on-Demand-Plattformen.

Twitter hat vor allem zwei Feeds: die Haupt-Timeline und die Registerkarte „Entdecken“. Dorsey beschreibt die Registerkarte „Entdecken“ als Fluchtklappe für den Fall, dass die Zeitachse nicht in der Lage ist, den relevantesten Inhalt zu zeigen. Das ist tatsächlich das Produkt, das Facebook getestet hat. Es nannte sogar den öffentlichen Content-Feed „Entdecken“.

Snap verfügt nicht über die Daten, um ein großartiges Ein-Feed-Erlebnis zu ermöglichen

Snap sortiert die beiden Feeds von Snapchat – die sozialen und die Medien – mit einem Algorithmus. Der primäre Treiber dessen, was du oben siehst, ist das, was du in der Vergangenheit gesehen hast. Snap hat nicht die tiefen Targeting-Daten von Facebook (oder sogar Twitter).

Je mehr Inhalte man dem Feed hinzufügst, die sortiert werden müssen, desto schwieriger wird es, sicherzustellen, dass die Nutzer zu einem bestimmten Zeitpunkt den richtigen Inhalt gezeigt bekommen. Das gilt vor allem, wenn man nicht viele Targeting-Daten hat. Wenn der Feed nicht gut sortiert ist, besteht die Gefahr eines verminderten Nutzerengagements. Aus diesem Grund entschied sich Snap für zwei separate Feeds mit jeweils unterschiedlichem Inhalt, was die Sortierung von Inhalten erleichtert.

Die algorithmische Sortierung beider Feeds führte zu einer Zunahme des Nutzerengagements, insbesondere bei Discover-Zuschauern. Snap sagte, dass es eine 40-prozentige Zunahme der täglichen Nutzer von Discover mit einer Testgruppe und eine Zunahme der Werbeeinschaltungen gesehen hat. Die Ergebnisse von Facebook mit eigenem, separatem Feed für öffentliche Inhalte zeigen, dass Snaps Ergebnisse noch besser wären, wenn sie Discover-Inhalte in den persönlichen Feed von Inhalten von Freunden integrieren könnten.

Das neue Design von Snapchat ist sicherlich ein Misserfolg, wenn man die Standards von Dorsey verwendet, die genau den richtigen Inhalt zum richtigen Zeitpunkt auftauchen lassen. Facebook befindet sich vielleicht am nähesten zu diesen Standards, aber das Unternehmen würde nicht ständig den Newsfeed optimieren, wenn es den Standards von Dorsey immer entsprechen würde.

Das neue Design und die Ergebnisse, die Snap daraus ableitet, deuten auf Fortschritte hin, aber es ist noch ein langer Weg für Snap, um eine wirklich einfache Nutzererfahrung zu ermöglichen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook und Twitter. The Motley Fool besitzt folgende Optionen: Short März 2018 $200 Calls auf Facebook und Long März 2018 $170 Puts auf Facebook.

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 06.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!