MENU

Die Blockchain und 4 Unternehmen, die auf der Strecke bleiben könnten

Foto: Getty Images.

Die Blockchain, die Technologie, die Kryptowährungen wie Bitcoin zugrundeliegt, ist eines der beliebtesten Schlagworte der Technologiebranche. Winzige Unternehmen, darunter Getränke- und Medizinproduktehersteller, fügten ihren Firmennamen das Wort „Blockchain“ hinzu, um naive Investoren anzuziehen – sehr zum Leidwesen der SEC.

Größere Unternehmen starteten Blockchain-Experimente, wie die Einführung virtueller Haustiere, die für ihr Kerngeschäft unerheblich waren. Aber wenn wir all diese Geräusche ausblenden, werden wir feststellen, dass die Blockchain einen wichtigen technologischen Wandel darstellt.

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist ein dezentraler Daten-Speicher, der auf verschiedene Netzwerkstandorte (sogenannte „Knoten“) verteilt ist und nicht auf einem zentralen Server liegt. Diese Daten werden in verschlüsselten „Blöcken“ gesichert, auf die über ein Peer-to-Peer-Netzwerk (P2P) zugegriffen wird.

Kryptowährungstransaktionen werden über dieses P2P-Netzwerk aufgezeichnet, das es den Nutzern ermöglicht, sich gegenseitig zu bezahlen, ohne dass eine Bank nötig ist. Der Schöpfer einer Kryptowährung ist auf Miner angewiesen, die leistungsfähige Computer einsetzen, um die Transaktionen im Blockchain-Netzwerk zu erfassen und zu verifizieren. Die Miners werden dann in Kryptowährungen für ihre Dienste bezahlt.

Aber wenn wir über die Kryptowährungen hinausblicken, werden wir sehen, dass die Blockchain-Technologie auch in anderen Branchen angewendet werden kann, die von einem dezentralen und verschlüsselten P2P-Netzwerk profitieren würden. Unternehmen, die langsam reagieren – wie Chipotle (WKN:A0ESP5), eBay (WKN:916529), Uber und Airbnb – könnten dadurch auf der Strecke bleiben.

Die Lösung zu Chipotles Lebensmittelsicherheitsproblemen

Chipotle hat in den letzten zehn Jahren mit Fragen der Lebensmittelsicherheit zu kämpfen gehabt, mit Ausbrüchen von Hepatitis A, Noroviren, Campylobacteriose, E. coli und Salmonellen, wodurch die Besucher der Kette ins Krankenhaus gehen mussten.

Die Kritiker von Chipotle stellten immer wieder fest, dass es schwierig ist, die Probleme der Lebensmittelsicherheit in der fragmentierten Lieferkette richtig zu verfolgen, selbst wenn man darauf beharrt, nur „natürlich gezüchtetes“ Fleisch und „lokal hergestellte“, nicht gentechnisch veränderte Zutaten zu servieren.

Wenn Chipotle anfängt, ein Blockchain-Netz zu benutzen, um seine Nahrungsmittelversorgung zu verfolgen, könnte es seine Sicherheitsbilanz verbessern. Letztes Jahr demonstrierte Frank Yiannas, Leiter der Abteilung für Lebensmittelsicherheit bei Wal-Mart, dass der Einzelhändler durch die Verwendung von IBMs Blockchain-Plattform den Zustand und die Herkunft jedes Lebensmittelprodukts innerhalb von 2,2 Sekunden abrufen konnte – ein Prozess, der mit früheren Methoden fast eine Woche gedauert hätte.

Wenn Restaurants dem Beispiel von Wal-Mart folgen, könnten sie weitaus weniger Probleme mit der Lebensmittelsicherheit haben als Chipotle. Wenn Chipotle die Blockchain-Technologie nicht auf seine Lieferkette anwendet, könnte es zu weiteren Katastrophen im Bereich der Lebensmittelsicherheit kommen.

Dezentralisierung von eBay

Als Customer-to-Customer (C2C)-E-Commerce-Plattform generiert eBay Umsätze, indem es als Vermittler zwischen dem Händler und dem Kunden agiert. Jedoch erstellen einige neue Startups – einschließlich OB1, Listia und BitBoost – dezentrale Blockchain-betriebene C2C-Marktplätze, um Big Player wie eBay aus der Gleichung herauszunehmen.

OpenBazaar von OB1 ist ein dezentraler Marktplatz, auf dem Kunden in Bitcoin bezahlen können. Listias Ink Protocol verwendet seine eigenen XNK-Kryptowährungen für Zahlungen, während The Block von BitBoost Ethereum verwendet.

Alle diese Marktplätze bieten ein hohes Maß an Privatsphäre und Sicherheit, keine Zensur und niedrige Gebühren. In einem Gespräch mit Coindesk erklärte Listias CEO Gee Huang, dass das Ziel seines Unternehmens darin bestehe, „Peer-to-Peer-Marktplätze zu dezentralisieren, den Unternehmen, die sie betreiben, die Macht zu entziehen und sie den Käufern und Verkäufern zurückzugeben“.

Es ist unwahrscheinlich, dass diese Nischenmärkte eBay aus dem Geschäft werfen werden, aber der Aufstieg kleinerer, dezentraler P2P-Marktplätze könnte eBay langfristig schaden. eBay überdenkt angeblich die Integration von Bitcoin-Zahlungen in seine Plattform, aber es ist fraglich, ob das Unternehmen seine gesamte Plattform in naher Zukunft dezentralisieren wird.

Störungen bei Uber und Airbnb

Uber störte die Taxiindustrie, indem das Unternehmen jedermann zu einem bezahlten Fahrer werden ließ, während Airbnb das gleiche mit der Hotelindustrie tat, indem es jedermann eine Immobilie vermieten ließ. Wie eBay generieren beide Unternehmen Umsätze, indem sie als Vermittler für diese Transaktionen fungieren. Ihr Status als wachsende Unternehmen macht sie aber auch anfällig für staatliche Regulierungen.

In der Zwischenzeit könnte ein Blockchain-betriebenes Taxisystem den Mittelsmann ausschalten und die Fahrer direkt mit den Fahrgästen verbinden, während eine Blockchain-betriebene Mietplattform dasselbe für Vermieter und Mieter tun könnte. Die hohen Datenschutz- und Sicherheitsstandards der Blockchain könnten diese Plattformen auch vor staatlichen Regulierungsbehörden schützen.

Diese Startups sind bereits im Entstehen begriffen. Arcade City nennt sich selbst einen „dezentralen, Blockchain-basierten Uber-Killer“, während Rentberry und Stayawhile mit ihren Blockchain-basierten Mietplattformen gegen Airbnb antreten. Daher kann es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Störer gestört werden.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryprowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Chipotle MExican Grill und eBay.

Dieser Artikel von Leo Sun erschien am 27.2.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.