MENU

Was Milliardäre kaufen und verkaufen

Foto: The Motley Fool.

Viele Anleger verfolgen die Börsenaktionen von Milliardären und Hedge-Fonds-Managern sehr genau und das hat seinen guten Grund. Schließlich haben diese mit ihren Investitionen enormen Erfolg gehabt, und das macht das Ganze zu einer idealen Basis für die Suche nach Ideen und allgemeinen „Smart Money“-Trends.

Es ist zwar keine gute Idee, Aktien zu kaufen oder zu verkaufen, nur weil ein Milliardär oder ein Hedgefondsmanager dies getan hat, aber die Beobachtung ihrer Aktivitäten schafft die Möglichkeit, interessante Aktien zu finden und sie auf dein Radar zu setzen. Vor diesem Hintergrund sind hier die 10 von Milliardären und Hedge-Fonds-Managern meistgekauften Aktien aus dem vierten Quartal 2017, und die 10 meistverkauften Aktien derselben Gruppe im selben Zeitraum. Die Aufstellung entspricht dem neuesten Hedge-Fonds-Report von WalletHub, und zeigt wichtige Trends.

Was kaufen und verkaufen Milliardäre?

Hier sind die 10 Aktien, die Milliardäre und Hedge-Fonds-Manager im vierten Quartal 2017 am meisten gekauft haben:

Rang Unternehmen
1 Apple (WKN:865985)
2 Fortive (WKN:A2AJ0F)
3 Aptiv PLC (WKN:A1JPLB)
4 Nike (WKN:866993)
5 Bank of America (WKN:858388)
6 Comcast (WKN:157484)
7 Microsoft (WKN:870747)
8 Wells Fargo (WKN:857949)
9 Verizon (WKN:868402)
10 General Electric (WKN:851144)

DATENQUELLE: WALLETHUB HEDGE FUND REPORT.

Und hier sind die 10 Aktien, die sie am meisten verkauft haben:

Rang Unternehmen
1 International Business Machines (WKN:851399)
2 Amazon.com (WKN:906866)
3 Facebook (WKN:A1JWVX)
4 Aetna (WKN:602155)
5 Boeing (WKN:850471)
6 Celgene (WKN:881244)
7 JPMorgan Chase (WKN:850628)
8 Alphabet (WKN:A14Y6H)
9 The Home Depot (WKN:866953)
10 Citigroup (WKN:A1H92V)

Die Daten basieren auf WalletHubs Analyse der SEC-Anmeldungen von mehr als 400 der größten US-Hedgefonds und Milliardäre.

Es gibt zwar Unmengen von möglichen Schlussfolgerungen, die aus diesen Daten gezogen werden könnten, aber hier sind nur einige der wichtigsten Beobachtungen.

Verkauf von FANG-Aktien?

Mit der Bezeichnung  „FANG-Aktien“ sind  vier der größten Namen im Tech-Bereich erfasst – Facebook, Amazon, Netflix und Google (sollte eigentlich Alphabet heißen, aber FANA klingt einfach nicht so cool).

Nicht nur, dass die FANG-Aktien zu den beliebtesten auf dem Markt gehören, sie gehören auch zu den Besten. Während der S&P 500 in den letzten drei Jahren um rund 30 % gestiegen ist, haben alle FANG-Aktien dieses Ergebnis deutlich übertroffen. Tatsächlich haben Netflix und Amazon jeweils den S&P um etwa das Zehnfache übertroffen.

AMZN DATEN VON YCHARTS

Es hat den Anschein, dass einige Hedge-Fonds-Manager ihre Gewinne einlösen. Drei der vier FANG-Aktien (Amazon, Facebook und Alphabet) gehören zu den meistverkauften Titeln, während keiner davon zu den meistgekauften gehört.

Buffetts Aktionen sind normalerweise die größten.

Auffällig ist, dass die Aktienbewegungen von Warren Buffetts Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) in der Regel die bedeutendsten sind. Einfach ausgedrückt, Berkshires Aktienportfolio ist immens, und es ist für Buffett und sein Team kein Problem, Milliarden von Dollar in eine einzige Aktie zu investieren (oder zu veräußern).

Zum Beispiel war Berkshires größter Aktienkauf für das Quartal Apple, und sein größter Verkauf war IBM.

Milliardäre auf Schnäppchenjagd?

Eine weitere interessante Beobachtung ist, dass ein paar der unbeliebtesten Aktien auf der Kaufliste standen. Wells Fargo ist ein Beispiel dafür. Nach einem Jahr voller Skandale, hinkt Wells Fargo dem Bankensektor weit hinterher, aber die Hedge-Fonds haben trotzdem Aktien aufgekauft.

General Electric ist ein weiteres Beispiel. GE hat in der jüngeren Geschichte schlecht abgeschnitten, und es gibt Spekulationen, dass das Unternehmen 2018 aufgelöst werden könnte.

Interessanterweise erlebten beide Aktien ihre schlimmsten Rückgänge zu Beginn des Jahres 2018. Früher handelte es sich um beliebte Hedge-Fonds-Aktien und die Anleger können jetzt diese Aktien zu einem vergleichsweise niedrigen Preis erwerben.

Was macht man jetzt mit diesen Informationen?

Es ist nie eine gute Idee, Aktien zu kaufen oder zu verkaufen, nur weil ein Milliardär genau das tut. Wichtig ist für die Anleger, eigene Anstrengungen zu unternehmen, um festzustellen, ob eine bestimmte Aktion für sie richtig ist.

Schließlich muss jeder Anleger sicherstellen, dass die Aktie, auf die er sein Augenmerk richtet, zu seinen Zielen und seiner Risikobereitschaft passt und dass sich in den Monaten seit den letzten Aktionen der Hedgefonds nichts Wesentliches geändert hat.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst – und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Teresa Kersten ist Mitarbeiterin von LinkedIn und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. LinkedIn ist Eigentum von Microsoft.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien), Celgene, Facebook, Netflix, Nike und Verizon Communications.

The Motley Fool hat folgende Optionen: 

The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple. 

The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Short März 2018 $200 Calls auf Facebook und Long März 2018 $170 Puts auf Facebook.

Short Mai 2018 $ 175 Calls auf Home Depot und Long Januar 2020 % 110 Calls auf Home Depot.

The Motley Fool empfiehlt Comcast und Home Depot. 

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und wurde am 21.02.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.