MENU

Alibaba gibt endlich Hinweise auf die Zahlen hinter seiner neuen Retail-Strategie

Foto: Alibabagroup.com

Der Mitbegründer und Vorstandsvorsitzende der Alibaba Group Holding Ltd (WKN:850471), Jack Ma, führte den Begriff „New Retail“ erstmals Ende 2016 in einem Aktionärsbrief ein. Etwas mehr als ein Jahr später wurde der Satz 40 Mal in der Telefonkonferenz des Unternehmens für das dritte Quartal 2018 erwähnt.

Die Bezeichnung beschreibt ehrgeizige Pläne zur Nutzung von Daten und Technologien, die im Einzelhandel letztlich zu Einsparungen führen sollen, indem die Vorteile aus Offline- und Online kombiniert werden. Geschäfte, die Alibaba im Rahmen der New-Retail-Initiativen umgestaltet hat, ermöglichen es den Kunden, Artikel zu scannen, mit Gesichtserkennung zu bezahlen und ihn sich direkt nach Hause liefern zu lassen.

Im vergangenen Jahr hat sich Alibaba hauptsächlich darauf konzentriert, die Idee von New Retail bekanntzumachen und zu erklären, warum es sich lohnt, sie weiterzuverfolgen. Aber auf der aktuellen Telefonkonferenz, fing Alibaba an, auch über Geld zu sprechen. Einkaufen soll in ein High-Tech-Erlebnis verwandelt werden, das sowohl dem Einzelhändler als auch dem Verbraucher zugute kommt..

Alibabas New-Retail-Projekte ergänzen den Umsatz

Alibaba hat viel Nachdruck auf seine neuen physischen Geschäfte gelegt. Man möchte, dass das neue Einzelhandelssegment „beginnt, realistische Beiträge“ zu  den E-Commerce-Einnahmen zu leisten, verglichen mit „immateriellen Beträgen“ in den vorangegangenen Quartalen, sagte der Mitbegründer und stellvertretende Vorstandsvorsitzender Joseph Tsai bei der Telefonkonferenz.

Dieses letzte Quartal war das siebte Quartal in Folge mit einem Umsatzwachstum von über 50 %, und Tsai betonte, dass dies alles dank der Investitionen in die neue Technologie New Retail ermöglicht wurde, nicht zuletzt auch durch die Generierung neuer Nutzer. Im abgelaufenen Quartal stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 56 % auf 12,8 Milliarden US-Dollar. Die New Retail-Erlöse wurden in die Kategorie „Sonstige Erlöse“ des Core Commerce Segments eingeteilt, die im Quartal 781 Millionen US-Dollar erwirtschafteten. Obwohl dies nur 6 % des Gesamtumsatzes ausmachte, stieg die Kategorie „Sonstige Erlöse“ im Jahresvergleich um unglaubliche 525 %.

Zu den neuen Einzelhandelsprojekten des Unternehmens zählen u.a. die Geschäfte für den Frische-Lebensmittelgroßhändler Hema und für den Intime Department Store. „Wir gehen davon aus, dass diese New-Retail-Geschäfte in Zukunft ein bedeutenderer Teil unseres Wachstums und unserer Wertschöpfung werden“, meinte Alibaba-Finanzvorstand Maggie Wei Wu anlässlich der Telefonkonferenz. Während neue Retail-Initiativen den Umsatz von Alibaba erhöhen, belasten sie auch die Bruttomarge, da das Unternehmen viel in diese Geschäfte investieren muss. Auch wenn die Hema- und Intime-Geschäfte die Bruttomarge von Alibaba insgesamt gesenkt haben, so Wu, ist das Unternehmen nicht beunruhigt, weil man davon ausgeht, dass die Geschäfte für zukünftiges Wachstum und die Wertschöpfung wesentlich sind.

Die operative Marge sank von 39 % im Vorjahresquartal auf 31 %. Darüber hinaus sank die bereinigte EBITA-Marge (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) für das Kernsegment Handel von 64 % im Vorjahr auf 53 % im abgelaufenen Quartal. Laut Alibaba sind diese Rückgänge größtenteils auf wesentliche Investitionen in New-Retail-Geschäfte zurückzuführen.

Wu betonte, das Unternehmen sei zuversichtlich, dass sich die neuen Einzelhandelsprojekte auszahlen werden. Das Unternehmen hofft, dass die positiven Veränderungen der Hema- und Intime-Geschäfte als Werbung für andere Einzelhändler dienen werden, die dann Alibaba um Hilfe bei der Umgestaltung ihrer eigenen Geschäfte bitten werden. Bald könnte Alibaba ein Ökosystem von Einzelhändlern haben, die die neue Retail-Technologie nutzen, so Wu. Diese Strategie ermöglicht Alibaba den Zugang zu physischen Geschäften in guten Lagen und ermöglicht Einzelhändlern den Zugang zu den Daten und Technologien von Alibaba.

Alibabas New-Retail-Initiativen expandieren rasant

Alibabas Kommentare zu New Retail während der letzten Telefonkonferenz bestätigen, dass alles nach Plan läufti. „In den nächsten Jahren werden Sie beobachten können, wie wir die New Retail-Strategie umsetzen, da sie ein integraler Bestandteil des Alibaba-Ökosystems wird“, sagte Wu.

Im letzten Quartal hat Hema fünf neue Filialen in China eröffnet, insgesamt 25 Filialen zum 31. Dezember 2017. Darüber hinaus hat Alibaba im November eine strategische Allianz mit der Supermarkt- und SB-Warenhauskette Sun Art Retail Group (WKN:A1JCNU) geschlossen und wird diese Geschäfte durch den Einsatz von Technologien auf den neuesten Stand bringen, die schon in den Hema-Filialen perfektioniert wurden. Der SB-Warenhausbetreiber hat landesweit 440 Filialen und ist gemessen am Umsatz die Nummer 1 am chinesischen Markt.

Alibaba und eine Tochtergesellschaft investierten ebenfalls insgesamt 2,9 Milliarden  US-Dollar in Sun Art, was einer effektiven 36%igen Beteiligung entspricht. „Es werden zusätzliche Synergien realisiert, die unser Geschäft auf Gegenseitigkeit weiter ausbauen werden“, sagte Alibaba CEO Daniel Zhang anlässlich der Telefonkonferenz.

Ein weiterer Indikator für das Vertrauen von Alibaba in die New-Retail-Strategie ist die Entscheidung, eine 33%ige Beteiligung an ihrem Geschäftspartner Ant Financial zu erwerben, der die mobile Zahlungsplattform Alipay betreibt. Die Beteiligung wurde im aktuellen Ergebnisbericht bekanntgegeben. Das ist wichtig, denn Mobile Payment ist ein wichtiger Bestandteil von New Retail.

Fazit: New Retail wächst rasant

Alibaba behauptet, dass der Begriff New Retail schnell zu einem Teil von Chinas Vokabular für den Einzelhandel geworden ist. Das Unternehmen sagt, dass seine Marken- und Handelspartner die digitale Technologie und die Omnichannel-Integration von Alibaba genutzt haben, um mehr als eine Million stationäre Geschäfte umzuwandeln.

„Seit Jack Ma im Jahr 2016 die Bezeichnung „New Retail“ geprägt hat, ist der Begriff in China von traditionellen Einzelhändlern und Internet-Unternehmen gleichermaßen akzeptiert worden“, sagte Tsai auf der Telefonkonferenz. „New Retail hat sich zum meistgenannten Konzept der Branche entwickelt.“

Das Unternehmen erinnert die Aktionäre immer wieder daran, dass es sich dabei um lohnende Investitionen handelt, denn obwohl E-Commerce die Zukunft des Einzelhandels sein mag, macht er immer noch nur 20 % aus. Um die Vorteile der 80 % der noch offline getätigten Einkäufe zu nutzen, muss Alibaba in physische Geschäfte investieren.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Natalie Walters auf Englisch verfasst und wurde am 19.2.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.