MENU

Ist Intels Smartphone-Geschäft dabei, durchzustarten?

Foto: The Motley Fool.

Der Smartphone-Riese Apple (WKN:865985) ist der einzige große Anbieter, der Stand-alone-Modems in seinen Geräten einsetzt und die Chips von Intel (WKN:855681) und Qualcomm (WKN:883121) bezieht. Aber es sieht so aus, als ob der iPhone-Hersteller bereit ist, dieses Jahr einen Wechsel vorzunehmen und Qualcomm aus der Lieferkette zu streichen, indem er alle seine Modems von Intel bezieht. Zumindest schreibt das der bekannte Apple-Beobachter Ming-Chi Kuo von KGI Securities.

Lass uns sehen, warum diese Vorhersage Realität werden könnte und was sie für Intels Smartphone-Geschäft bedeuten könnte.

Warum Intel Apple’s einziger Modemlieferant werden könnte

Die früheren Versionen von Intels Modems unterstützten nur GSM-Netzwerke, so dass sie nicht in iPhones verwendet werden konnten, und Apple musste Qualcomms Chips verwenden, weil sie CDMA-Unterstützung hatten.  CDMA (Code Division Multiple Access) und GSM (Global System for Mobile) sind die beiden wichtigsten drahtlosen Protokolle, die von verschiedenen Telekommunikationsanbietern verwendet werden.

Zum Beispiel, Sprint und Verizon verwenden CDMA-Netzwerke und diese erlauben es den Kunden nicht, Telefone ohne die Erlaubnis des Betreibers zu wechseln, weil die Geräte keine SIM-Karten haben. Telefone in einem CDMA-Netzwerk sind speziell für dieses Netzwerk entwickelt worden, so dass es für einen Kunden schwierig ist, das Netz zu wechseln, ohne das Telefon zu wechseln.

AT&T und T-Mobile unterstützen mittlerweile GSM-Netze, die ein einfaches Austauschen von Telefonen ermöglichen, da sie SIM-Karten enthalten. Daher musste Apple auf beide Netzwerktypen eingehen, um seine iPhones über die großen Telekommunikationsanbieter in den USA zu verkaufen, und Intels GSM-Only-Support hätte bedeutet, dass Cupertino den Verkauf seiner Geräte über Sprint und Verizon verpasst hätte.

Aber die Einführung von Intels neuestem XMM 7560 LTE-Modem hat das alles verändert, da es beide Netzwerke unterstützt. Und das neue Intel Smartphone-Modem unterstützt auch das 4X4 MIMO (Multiple Input, Multiple Output) Antennendesign, was bedeutet, dass es vier Ports zum Empfangen und Senden von Daten verwendet. Im Vergleich dazu verwenden die aktuellen iPhones die 2X2 MIMO-Technologie, so dass Intels XMM 7560 Modem eine schnellere LTE-Konnektivität unterstützt.

Wichtiger noch, Chipzilla’s neues Modem bringt es auf den selben technischen Stand wie Qualcomm, da letzterer der einzige bekannte Chiphersteller war, der ein Modem mit 4X4 MIMO-Unterstützung anbietet. Qualcomm unterstützte T-Mobile im November letzten Jahres als erster Carrier bei der 4X4-MIMO-Konnektivität und ermöglichte es Kunden, ihre Download-Geschwindigkeiten zu verdoppeln.

Jetzt hat Intel gleichgezogen und könnte das gesamte Modemgeschäft von Apple bekommen. Intel hat bereits damit begonnen, das neue LTE-Modem für „mehrere Kunden“ zu testen, so Intel-Chef Gregory Bryant, der weiter sagte, dass Geräte, die diesen Chip verwenden, noch in diesem Jahr verfügbar sein werden.

Apples anhaltende Fehde über Lizenzgebühren mit Qualcomm könnte die Sache zugunsten von Intel entscheiden. Qualcomm wurde kürzlich von den Kartellbehörden in Europa aufgrund einer widerrechtlichen Exklusivitätsklausel mit einer Geldbuße in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar belegt. Aber die Exklusivitätsvereinbarung zwischen Qualcomm und Apple lief 2016 aus, so dass Intel die Möglichkeit hat, viel Geschäft von Apple zu gewinnen.

Kuo hatte vorhergesagt, dass Intel in diesem Jahr 70 % bis 80 % der iPhone-Modems liefern wird. Aber er glaubt jetzt, dass Intel dank der Wettbewerbsvorteile alles bekommen wird und weil Apple Qualcomm in seinem Rechtsstreit den Konkurrenten nicht mehr unterstützen will.

Was würde das für Intel bedeuten?

Intels Geschäft mit Mobilfunkmodems ist auf dem Vormarsch, seit es Ende 2016 begann, Modems an Apple zu liefern. Während des letzten Quartals des Kalenders 2017 verzeichnete Intels Modemgeschäft einen Umsatzanstieg von 26 %.

Intel könnte von einem potenziellen Anstieg beim iPhone im Jahr 2018 profitieren. Laut Kuo könnten Apples iPhone-Lieferungen 2018 um 16 % zunehmen, so dass Intel von einer Kombination aus einer höheren Anzahl und einem stärkeren Anteil an Apples Lieferkette profitieren könnte.

Die enge Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen sollte für Chipzilla auf lange Sicht ein gutes Zeichen sein, da Apple seine 5G-Modems für zukünftige iPhone-Modelle auch bei Intel kaufen könnte.

The Fast Company hatte Ende letzten Jahres berichtet, dass Apple- und Intel-Ingenieure zusammenarbeiteten, um die 5G-Technologie für zukünftige Geräte zu entwickeln. Auf lange Sicht sollte Intel also in der Lage sein, seine enorme Dynamik aufrechtzuerhalten.

Intels Mobilfunkmodemlieferungen hatten sich 2016 nach dem Auftrag von Apple vervierfacht, so Strategy Analytics. Dann verzeichnete das Unternehmen im zweiten Quartal 2017 ein dreistelliges Wachstum auf Kosten von Qualcomm.

Intel’s Absatzzahlen werden also durch einen größeren Anteil der Modemnachfrage von Apple in diesem Jahr und auch auf lange Sicht massiv angekurbelt. Dies wird sich positiv auf die Client-Computing-Gruppe des Unternehmens auswirken, die im letzten Quartal etwas mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes erwirtschaftet hat.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und Verizon Communications.

Der Motley Fool besitzt Aktien von Qualcomm und hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $55 Calls auf Apple. 

The Motley Fool empfiehlt Intel und T-Mobile US.

Dieser Artikel von Harsh Chauhan erschien am 16.2.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.