MENU

Bitcoin steigt auf über 10.000 US-Dollar, aber ein Milliardär denkt, es sei „schädliches Gift“

Foto: Getty Images

Die führende Kryptowährung Bitcoin (BTC-USD) setzt ihre mehrtägige Rallye fort, die am Donnerstag um weitere 9 % gestiegen ist und zum ersten Mal seit zwei Wochen die 10.000 US-Dollar-Marke übersteigen konnte. Auch andere große Kryptowährungen befinden sich im positiven Bereich.

Trotz der kürzlichen Kryptowährungsrallye hat ein weiterer berühmter Milliardär und Investor extrem negative Kommentare zu Bitcoin abgegeben. Hier ist ein Blick auf die neuesten Kryptowährungskurse und was der Vizepräsident von Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) über den „Bitcoin-Wahnsinn“ denkt.

Die aktuellen Kryptowährungskurse

Hier ist ein Blick auf die fünf grössten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung, und wie sehr sich diese in den letzten 24 Stunden verändert haben.

Kryptowährung Name (Code) Kurs in US-Dollar Tagesschwankung
Bitcoin (BTC) 10.089 USD 9,1 %
Ethereum (ETH) 926,26 USD 2,3 %
Ripple (XRP) 1,12 USD 3,3 %
Bitcoin Cash (BCH) 1.374,90 USD 3,8 %
Litecoin (LTC) 216,77 USD 5,1 %

DATENQUELLE: KURSE UND TAGESSCHWANKUNGEN VOM 15. FEBRUAR 2018 UM 15.00 UHR. KURSE WERDEN GEGEBENENFALLS AUF DEN NÄCHSTGELEGENEN CENT GERUNDET.

Die grössten Kryptowährungen sind alle am 15.02. gestiegen, wobei Bitcoin (BTC-USD) der größte Gewinner ist. Die führende Kryptowährung hat seit ihrem Tiefpunkt bei weniger als 6.000 US-Dollar am vergangenen Dienstag fast 70 % zugelegt.

Ein möglicher Auslöser ist der Schlüsselmarkt für Kryptowährungen in Südkorea, der sich von seiner früheren Haltung distanziert, dass die Kryptowährungsmärkte im Land streng reguliert oder sogar ganz abgeschafft werden müssten. Die Berichte deuten darauf hin, dass Südkorea die Möglichkeit eines Kryptobörsen-Lizenzsystems untersucht.

Die jüngsten Gewinne haben viele Bitcoin-Enthusiasten dazu veranlasst, ihre Schätzungen von 25.000 US-Dollar oder sogar 50.000 US-Dollar bis Ende 2018 zu erneuern. Es gibt jedoch viele berühmte Investoren, die der Meinung sind, dass Bitcoin nur eine weitere Möglichkeit ist, Geld zu verlieren, wobei Berkshire Hathaway’s Charlie Munger jetzt auch seine negative Haltung zum Ausdruck gebracht hat.

Berkshire’s Charlie Munger hat harte Worte für Bitcoin

Munger, der 94-jährige Vizepräsident von Berkshire Hathaway, ist der letzte in einer langen Reihe von milliardenschweren Investoren, der Bitcoin (BTC-USD) und andere Kryptowährungen öffentlich kritisiert, nach Jamie Dimon von JPMorgan Chase, dem aktivistischen Investor Carl Icahn und Berkshires Chairman und CEO Warren Buffett.

Auf der Jahrestagung des Daily Journals sprach Munger von Bitcoin als „schädlichem Gift“.

Er sagte, dass er den Anstieg der Popularität von Bitcoin als „absolut einfältig” ansieht und sagte, dass die Regierung hart dagegen hätte vorgehen müssen, als sie in den letzten Monaten des Jahres 2017 immer weiter stieg. „Die lasche Herangehensweise unserer Regierung ist falsch“, sagte Munger. „Die richtige Antwort auf so etwas ist es, hart dagegen vorzugehen. Ich erwarte, dass die Welt von Zeit zu Zeit dumme Dinge tut, denn jeder will schnelles Geld.“

Diese neuesten Kommentare kommen nach Munger’s vorheriger Warnung vor Bitcoin. Im November nannte Munger Bitcoin „totalen Wahnsinn“ und sagte, dass die Leute Bitcoin „wie die Pest“ meiden sollten. Buffett, Munger’s langjähriger Geschäftspartner, hat gesagt, dass er sich fast sicher ist, dass „[Kryptowährungen] ein böses Ende finden werden.“

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryprowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool hat keine der genannten Kryptowährungen.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und wurde am 15.2.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.