MENU

3 interessante Dividendenaktien mit über 5 % Dividendenrendite

Foto: Getty Images

Na, schon wieder hungrig auf happige Dividenden? Und vielleicht darf es heute ja sogar mal ein bisschen mehr sein? Auf der heutigen Speisekarte habe ich nämlich drei appetitliche Dividendenaktien mit über 5 %, prädestiniert für dich als Einkommensinvestor mit großem Dividendenappetit.

Werfen wir also nun einen Blick auf die Aareal Bank (WKN: 540811), Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) sowie Daimler (WKN: 710000) und überlegen, was du zur Dividendenentwicklung der jeweiligen Unternehmen wissen solltest, sowie was es sonst noch bei den Hauptgeschäftsfeldern der zugrundeliegenden Unternehmen zu wissen gibt.

1) Aareal Bank

Kommen wir zum ersten unserer heutigen 5%-Häppchen, der Aareal Bank. Bei dieser ungewöhnlichen Bank handelt es sich jedoch in erster Linie nicht um eine normale Geschäftsbank, sondern um einen Anbieter von Finanzierungslösungen und Dienstleistungen rund um das breite Spektrum der Immobilienwirtschaft.

Das Kerngeschäftsfeld ist in Analogie zu dieser Beschreibung in zwei große Segmente aufgeteilt. In den Strukturierten Immobilienfinanzierungen begleitet die Aareal Bank ihre Kunden in finanzieller Hinsicht bei jeglichen Immobilienvorhaben. Im Segment Consulting / Dienstleistungen geht es hingegen eher um Serviceleistungen und Beratung bei Immobilienvorhaben. Die Aareal Bank hat sich damit meiner Meinung nach eine interessante Nische ausgesucht, in der sie sich mit Erfolg spezialisiert hat.

Aus Dividendensicht kann die Aareal Bank leider erst auf eine kurze Dividendenhistorie zurückgreifen. Nach einigen Jahren der Dividendenaskese hat die Aareal Bank erst für das Geschäftsjahr 2013 wieder mit einer Dividendenzahlung in Höhe von 0,75 Euro je Anteilschein angefangen. Seitdem wurde die Dividende allerdings Jahr für Jahr stark erhöht und belief sich zuletzt auf runde 2,00 Euro je Aktie. Das ergäbe bei einem Kurs von 39,98 Euro (16.02.2018, maßgeblich für alle Kurse) eine Dividendenrendite von 5,00 %.

Für 2017 rechnet Factset zudem mit einer Dividende in Höhe von 2,27 Euro. Vielleicht ist die Aareal Bank daher eine gute Gelegenheit, eine erfolgreiche künftige Dividendenstory bereits frühzeitig mitzubekommen?

2) Royal Dutch Shell

Falls dir die junge Dividendenstory der Aareal Bank allerdings zu heikel ist, könnte Royal Dutch Shell gewiss seine Reize für dich haben. Hier spekuliert man nämlich nicht auf die Fortschreibung einer gerade erst begonnenen Dividendenstory, sondern kann bereits auf eine langjährige konstante Dividendenhistorie zurückblicken.

Seit 1945, sprich seit über 70 Jahren, hat Royal Dutch Shell seine Dividende nicht mehr gekürzt. Momentan zahlt der Konzern eine Quartalsdividende in Höhe von 0,47 US-Dollar (umgerechnet rund 0,40 Euro) je Aktie aus, was bei derzeitigen Kursen von 26,40 Euro je B-Aktie einer Dividendenrendite von 6,06 % p. a. entsprechen würde.

Wissen solltest du jedoch, dass Shell als Öl- und Gasmulti signifikant abhängig von den Ölpreisen ist. In den letzten Monaten ging es zwar wieder ordentlich bergauf mit den Ölpreisen, was Royal Dutch Shell sichtlich zugutekam. Dennoch besitzen Stichworte wie OPEC, Schieferölproduzenten und Öllagerbestände immer noch ein hohes Spannungspotenzial, was auch die Shell-Papiere immer mal wieder auf eine Talfahrt schicken könnte.

3) Daimler

Kommen wir zuletzt noch zu unserem heimischen Premiumautohersteller Daimler. Für Daimler lief es in den letzten Quartalen überaus rund. Der Absatz konnte stark gesteigert werden. Zudem zog man bereits im Jahr 2016 im Premiumsegment an Erzrivale BMW vorbei und zeigte der Konkurrenz aus München zuletzt deutlich die Rücklichter.

Wissen solltest du jedoch, dass Daimler zu den zyklischen Aktien gehört. Nach den jüngsten Absatzhochs werden früher oder später gewiss auch wieder schwierigere wirtschaftliche Zeiten kommen, in denen Daimler nicht so florieren können wird wie momentan. Aber wann es dazu letztlich kommen wird, liegt noch in den Sternen.

Was wir für den Moment jedoch mit Sicherheit festhalten können, ist, dass Daimler sich zu einer durchaus ansehnlichen Dividendenaktie gemausert hat. Nach den operativen Erfolgen des vergangenen Jahres hat das Unternehmen gerade frisch angekündigt, dass man 2018 eine Dividende in Höhe von 3,65 Euro je Anteilschein ausbezahlen möchte. Das hieße bei einem momentanen Kurs von 72,50 Euro je Aktie eine Dividendenrendite von 5,03 %.

Zudem hat Daimler seit der Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2010 seine Dividende stets mindestens konstant gehalten und innerhalb dieser Jahre sogar fünf Mal erhöht. Für Einkommensinvestoren mit einem langen Investmenthorizont könnte Daimler daher definitiv einen neugierigen Blick wert sein.

5 % haben jedoch auch ihren Preis

Wenn du mich fragst, besitzen daher alle drei hier vorgestellten Aktien durchaus ihre Reize. Die mindestens 5 % Dividendenrendite sind hierbei das eine. Gewiss gibt es aber auch für jeden der Kandidaten noch andere attraktive Merkmale, die es näher zu analysieren gilt.

Nichtsdestoweniger besitzen sowohl die Aareal Bank als auch Royal Dutch Shell ebenso ihre individuellen Risiken. Gewissermaßen als Eintrittspreis für die hohe Dividendenausschüttung.

Ob die drei Kandidaten angesichts des jeweiligen Chance-Risiko-Mixes daher auch in dein Portfolio passen, überlass ich deiner fachkundigen Beurteilung. Doch selbst wenn nicht, sei dir gewiss, dass ich schon bald wieder drei reizvolle Dividendenaktien im Gepäck haben werde, die ich dir und deinem wohl niemals endenden Dividendenhunger präsentieren möchte.

Angst vor einem Bärenmarkt?

Die Börse ist seit neun Jahren im Aufwind. Kommt nun endlich die Baisse? In unserem brandneuen Bericht erfährst du, wie du dich darauf vorbereiten kannst. Denn wenn du erfolgreicher investieren möchtest, musst du wissen, wie du auch Baissezeiten gut überstehst. Für ein kostenloses Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Vincent besitzt Aktien der Aareal Bank und von Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Daimler.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.