The Motley Fool

Aktien im Rückblick: DAX legt zu, RWE erholt sich, Airbus hebt ab

Die Börsenturbulenzen der Vorwoche, die dem DAX bis 11 % unter sein Jahreshoch vom Januar gedrückt hatten, haben die Marktteilnehmer anscheinend gut weggesteckt. Die deutschen Indizes konnten in der zu Ende gehenden Handelswoche deutlich zulegen.

Zu besonders starken Kursbewegungen kam es bei Unternehmen aus der zweiten Reihe. Beispiel Airbus: Die Papiere des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns zogen nach der Vorlage von Jahreszahlen am Donnerstag um 10 % an. Weniger Grund zur Freude hatten die Aktionäre eines Kupferproduzenten …

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was geschah an der Frankfurter Börse?

Der DAX (WKN:846900), der in der Vorwoche das tiefste Niveau seit September 2017 erreicht hatte, zeigte am Montag deutliche Erholungstendenzen. Zum Wochenstart stieg das deutsche Börsenbarometer um 1,5 % auf 12.283 Punkte. Auch bei den mittelgroßen Werten ging es aufwärts: Der MDAX (WKN:846741) verbesserte sich um 0,7 %.

Im SDAX (WKN:965338) machte die Aktie von Sixt (WKN:723132) mit einer Kurssteigerung von 9,3 % auf sich aufmerksam. Der Autovermieter hatte am Morgen ein überraschend gutes Jahresergebnis vorgelegt.

Am Dienstag zeigte der deutsche Leitindex bis zum Nachmittag lediglich ein kleines Minus, das sich allerdings nach der schwachen Eröffnung der US-Börsen vergrößerte. Beim XETRA-Schluss betrug der Abschlag beim Stand von 12.197 Zählern 0,7 %.

Den größten Tagesgewinn im DAX verbuchten die Anteilscheine der Lufthansa (WKN:823212), die um 1,4 % anzogen. Ganz unten in der MDAX-Tabelle landeten die Papiere des Kupferherstellers Aurubis (WKN:676650), die um 8 % einbrachen. Das Unternehmen hatte zuvor Zahlen veröffentlicht, die schlechter als von den Analysten erwartet ausgefallen waren.

Auch am Mittwoch sah es zunächst so aus, als könne der DAX seine Erholung nicht fortsetzen. Marktbeobachter verwiesen auf die stärker als vorhergesagt gestiegenen US-Verbraucherpreise, in deren Folge die Renditen von US-Staatsanleihen deutlich gestiegen waren. Die Zinsangst hielt jedoch nicht lange an: Der DAX wechselte in den grünen Bereich und ging mit einem Plus von 1,2 % und 12.339 Punkten in den Feierabend.

Im DAX gab es nur einen einzigen Verlierer: Die Dividendenpapiere von thyssenkrupp (WKN:750000) büßten nach der Bekanntgabe von Quartalszahlen 0,7 % ein. An die Spitze der deutschen Standardwerte setzte sich die Aktie von RWE (WKN:703712), die an den Vortagen bereits gut gelaufen war und sich um 3,3 % verteuerte.

Am Donnerstag hielt der DAX bis zur Eröffnung der New Yorker Börsen in der Pluszone, folgte aber dann der schwächeren Tendenz der Wall Street. Immerhin konnte der Frankfurter Blue-Chip-Index, der beim XETRA-Schluss mit 12.346 Punkten notierte, einen Mini-Gewinn von 0,1 Prozentpünktchen in den Feierabend retten. Deutlich besser lief es beim MDAX, der um 1,7 % auf 25.845 Zähler vorrückte.

Angetrieben wurde der Mid-Cap-Index von der Aktie des Luftfahrtkonzerns Airbus (WKN:938914), der vor Börsenbeginn über eine solide Gewinnentwicklung im Jahr 2017 berichtet und eine Dividendenerhöhung angekündigt hatte. Die Marktteilnehmer spendierten den Airbus-Papieren deshalb ein Kursplus von 10 %.

Bei RWE setzten Gewinnmitnahmen ein, in deren Folge die Titel des Versorgers mit einem Minus von 2 % ans untere Ende der DAX-Tabelle durchgereicht wurden.

Nach dem europäischen Handelsschluss zog in New York der Dow Jones um 1,2 % auf 25.200 Zähler an. Der marktbreite S&P 500 stieg ebenfalls um 1,2 %.

Diesen Impuls nahm der Frankfurter Markt am Freitag auf. Der DAX zeigte um 16:15 Uhr ein Plus von 0,5 %.

Was steht Anfang der kommenden Woche auf dem Kalender?

Am Montag (19.02.) bleiben die chinesischen Börsen wegen eines Feiertags geschlossen. Wichtige Unternehmensergebnisse oder volkswirtschaftliche Kennzahlen sind nicht angekündigt.

Am Dienstag (20.02.) legen HeidelbergCement (WKN:604700) und die Deutsche Börse (WKN:581005) Jahreszahlen vor. In den USA berichten u. a. Home Depot und Walmart über das vierte Quartal. Die deutschen Statistiker informieren uns über die Entwicklung der Erzeugerpreise im Januar. Das ZEW veröffentlicht seine Konjunkturerwartungen für Februar.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool ein schönes Wochenende.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Winfried Rauter besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Short Mai 2018 $175 Calls auf Home Depot und Long Januar 2020 $110 Calls auf Home Depot. The Motley Fool empfiehlt Home Depot.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!