MENU

5 Wörter, die Milliarden US-Dollar für Marihuana-Aktien bedeuten könnten

Foto: Getty Images.

Du kennst das alte Sprichwort, dass ein Bild mehr als tausend Worte sagt. Aber was ist ein Wort wert? Im Falle von fünf Worten, die Kanadas Minister für öffentliche Sicherheit, Ralph Goodale, gesprochen hat, könnte die Antwort mindestens eine Milliarde US-Dollar pro Wort sein.

Goodale erklärte in der vergangenen Woche, dass Kanada „auf dem richtigen Weg und im Zeitplan“ für die Legalisierung von Freizeitmarihuana im Juli ist. Es gab einige Befürchtungen, dass das Land nicht in der Lage sein würde, die Legalisierung so schnell durchzuführen, aber Goodales Botschaft könnte einige dieser Befürchtungen lindern. Angenommen, er hat Recht, dann könnten diese fünf Wörter Milliarden von US-Dollar für Marihuana-Aktien bedeuten.

Zeit ist Geld

Könnten nur fünf Worte wirklich Milliarden von US-Dollar wert sein? Eigentlich, ja.

Kanadas Parliamentary Budget Officer (PBO) schätzte, dass der legale Freizeit-Cannabismarkt in Kanada zwischen 4,2 und 6,2 Milliarden US-Dollar direkt nach der Legalisierung betragen wird. Die Schätzung von Deloitte für den kanadischen Markt für Freizeit-Marihuana lag bei 4,9 bis 8,7 Milliarden US-Dollar. Ein kanadischer Marihuana-Industrieanalyst glaubt, dass der Markt noch größer sein wird als diese Schätzungen.

Wenn wir den Mittelpunkt der projizierten Spanne der PBO verwenden, wird der Markt für Freizeitmarihuana in Kanada bei etwa 5,2 Milliarden US-Dollar liegen. Nehmen wir an, das Land wäre nicht auf Kurs und im Zeitplan. Jede mögliche Verzögerung würde möglicherweise Milliarden verlorene US-Dollar für Marihuanabauern und andere damit verbundene Unternehmen bedeuten.

Sogar eine Verzögerung von sechs Monaten würde ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar Verlust im Land bedeuten. Zeit ist Geld. Und jeder Tag, an dem der Zeitplan für die Legalisierung nicht eingehalten wird, wird kostspielig.

Bereit zum Start?

Es gibt jedoch Grund zur Annahme, dass Kanada seine Frist einhalten wird. Premierminister Justin Trudeau ist fest entschlossen, dies zu verwirklichen. Seine Liberale Partei hat die Oberhand in der kanadischen Legislative. Auch erhebliche Steuereinnahmen stehen auf dem Spiel.

Aber ist die Marihuana-Industrie in Kanada bereit? Sie bemüht sich, die erwartete sehr hohe Nachfrage zu befriedigen.

Canopy Growth (WKN:A140QA), der größte medizinische Marihuanabauer Kanadas, hat mehr als 2,4 Millionen Quadratmeter Hallen- und Gewächshausproduktion in der Entwicklung. Zu diesen Expansionsanstrengungen gehören der Bau eines neuen Gewächshauses mit einer Fläche von 2.000 Quadratmetern und der Kauf eines Gewächshauses mit einer Fläche von 450.000 Quadratmetern in Niagara-on-the-Lake, Ontario. Darüber hinaus ist Canopy in einem Joint Venture zur Entwicklung von 1,3 Millionen Quadratmeter Gewächshausanbaukapazität in British Columbia, mit der Option auf ein zusätzliches Gewächshaus mit einer Fläche von 1,7 Millionen Quadratmetern in der Provinz.

Auch Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) ist mit dem Bau neuer Produktionsanlagen beschäftigt. Das Unternehmen errichtet in Alberta eine 800.000 Quadratmeter große Anlage, die bis Mitte 2018 fertiggestellt sein soll. Aurora hat in Quebec mit dem Kauf von H2 Biopharma eine Fläche von 48.000 Quadratmetern gekauft.

Darüber hinaus endete Auroras feindlicher Übernahmeversuch von CanniMed Therapeutics (WKN:A2DJ3S) nach monatelangem Drama einvernehmlich. Durch diese Übernahme erhält Aurora zusätzliche 19.000 Kilogramm Cannabis pro Jahr.

Andere Marihuanabauer fügen auch Kapazitäten hinzu, um bereit für einen erwarteten Start im Sommer zu sein. Trotz all diesen Bemühungen ist es durchaus möglich, dass das Angebot nicht ausreichen wird, um die Nachfrage zu befriedigen – zumindest für eine Weile.

Schätzwert?

Aufgrund dieser großen Aufregung sind natürlich hohe Erwartungen in die Kurse eingepreist. Es gibt keine einzige kanadische Marihuana-Aktie, die nicht extrem teuer aussieht.

Canopy Growth zum Beispiel hat eine Marktkapitalisierung von mehr als 4 Milliarden US-Dollar bei einem Umsatz von weniger als 50 Millionen US-Dollar in den letzten 12 Monaten. Das Unternehmen meldet nächste Woche die Ergebnisse des letzten Quartals, was die Umsatzzahlen verbessern sollte. Dennoch würde Canopys Bewertung den berühmten Value-Investor Benjamin Graham im Jenseits noch um den Verstand bringen.

Aurora Cannabis hat eine Marktkapitalisierung, die nicht weit hinter Canopy Growth liegt. Jedoch hatte der Marihuanabauer in den letzten 12 Monaten noch niedrigere Umsätze als Canopy. Die Aurora-Aktie handelt derzeit mit einem atemberaubenden KUV von 215.

Wenn jedoch die Prognosen eines kanadischen Marihuanamarktes von 5 Milliarden US-Dollar oder mehr pro Jahr zutreffend sein sollen, sollte man die das anders betrachten. Was ist, wenn zum Beispiel Canopy Growth und Aurora jeweils etwa 20 % des Marktes für Freizeitmarihuana beanspruchen können? Das würde jedem Unternehmen einen Jahresumsatz von mindestens 1 Milliarde US-Dollar bescheren. Ein Marktwert in der Kostenschätzung von 4 Milliarden US-Dollar scheint in diesem Szenario überhaupt nicht überzogen zu sein.

Sind Canopy Growth, Aurora Cannabis und andere führende kanadische Marihuanaaktien große Wachstumswerte, die du jetzt kaufen könntest? Es hängt alles davon ab, wie viele Milliarden US-Dollar diese fünf Worte, die Ralph Goodale gesprochen hat, wirklich wert sind.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool besitzt keiner der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und wurde am 11.2.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.