MENU

Wie NVIDIA seine eigenen Ziele wieder einmal übertroffen hat

Foto: The Motley Fool.

NVIDIA (WKN:918422) hat am Donnerstag einen neuen Quartalsbericht veröffentlicht, der das vierte Quartal des Steuerjahres 2018 abdeckt. Der Hersteller von Grafikprozessoren und anderen hochleistungsfähigen Komponenten übertraf seine eigenen Erwartungen bei weitem.

Nvidias Ergebnisse für das vierte Quartal: Die rohen Zahlen

Kennzahl Q4 2017 Q4 2017 Veränderung gegenüber dem Vorjahr
Umsatzerlöse 2,91 Milliarden US-Dollar 2,17 Milliarden US-Dollar 34 %
Jahresüberschuss 1,12 Milliarden US-Dollar 655 Millionen US-Dollar 71 %
GAAP-Ergebnis je Aktie (verwässert) 1,78 US-Dollar 0,99 US-Dollar 80 %

DATENQUELLE: NVIDIA.

Was ist mit Nvidia in diesem Quartal passiert?

  • Der Umsatz im Bereich Rechenzentrem hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt und lag bei 606 Millionen US-Dollar. Die Volta-Prozessorfamilie hat viele neue Geschäftsfelder im Bereich der Hochleistungsrechner gefunden und bedient Workloads wie künstliche Intelligenz, Datenanalyse und Cloud-Computing-Backends.
  • Im Kernmarkt der Gaming-Chips stieg der Umsatz um 29 % auf 1,74 Mrd. Zu den Wachstumstreibern zählten hier die Weihnachtsnachfrage, der steigende Trend zum E-Sport und natürlich eine ganze Schar von Kryptowährungsfans.
  • Der Automotive-Computing-Markt verzeichnete ein verhalteneres Wachstum von 3 % auf 132 Millionen US-Dollar.
  • Nvidia meldete im vierten Quartal Rekord-GAAP-Bruttomargen, die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,9 Prozentpunkte auf 61,9 % stiegen. Diesen Meilenstein erreichte das Unternehmen durch einen profitableren Umsatzmix und ein hohes Interesse an der lukrativen GeForce-Gaming-Chipserie.

Fürs Protokoll, Nvidia’s Ausblick für das vierte Quartal wies GAAP-Gewinne in der Nachbarschaft von 1,08 US-Dollar pro Aktie bei einem Umsatz von fast 2,65 Milliarden US-Dollar aus. Die tatsächlichen Ergebnisse ließen diesen Ausblick aber weit hinter sich.

Was das Management zu sagen hatte

„Nahezu jeder Internet- und Cloud-Service-Provider hat unsere Volta-GPUs angenommen“, sagte Jensen Huang, CEO von Nvidia, in einer vorbereiteten Stellungnahme. „Hunderte von Transportunternehmen nutzen unsere NVIDIA DRIVE-Plattform. Von der Produktion über das Gesundheitswesen bis hin zu intelligenten Städten nutzen Innovatoren unsere Plattform, um die Zukunft zu erfinden.“

Der Blick in die Zukunft

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019 legte das Management von Nvidia die folgenden Ziele vor:

  • Die Einnahmen sollten in etwa bei 2,9 Milliarden US-Dollar liegen, was einer Steigerung von 50 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.
  • Die Bruttomarge nach GAAP sollte weiter steigen, selbst nach dem aktuellen Rekordwert. Im Moment sehen 62,7 % wie ein erreichbares Ziel für das erste Quartal aus.
  • Es wird erwartet, dass der GAAP-Nettogewinn in der Nähe von 920 Millionen US-Dollar liegen wird, verglichen mit 507 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das würde zu einem unbereinigten Gewinn in der Nähe von 1,47 US-Dollar pro Aktie führen, verglichen mit 0,79 US-Dollar pro Aktie im ersten Quartal 2018.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt NVIDIA.

Dieser Artikel wurde von Anders Bylund auf Englisch verfasst und am 08.02.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool