MENU

Diese Aktie hätte dein Geld in den letzten 15 Jahren verneunfacht (und zahlt inzwischen 25 % Dividendenrendite)

Foto: Julia Roegner

Wenn du Anfang 2003 in die Aktie von Fielmann (WKN: 577220) investiert und konsequent gehalten hättest, dürfte diese Position vermutlich zu den besseren in deinem Portfolio gehören. Seitdem hat sich die Aktie nämlich von einem Kurs von 7,24 Euro je Aktie auf 69,85 Euro (10.02.2018, maßgeblich für alle Kurse) mehr als verneunfacht.

Eigentlich hatte ich ursprünglich geplant, diesen Artikel über die Fielmann-Aktie als Verzehnfacher anzulegen. Doch leider, leider kam mir da die jüngste Korrektur dazwischen. Wenn du mich fragst, macht dieser Knick die langfristige Entwicklung wenn überhaupt aber nur ein kleines bisschen weniger interessant.

Lass uns daher schauen, was die Fielmann-Aktie sonst noch so zu bieten gehabt hätte, beziehungsweise, ob sie auch auf dem aktuellen Niveau noch interessant bleibt.

Beeindruckender Dividendenzahler

Wenn du die Fielmann-Aktie über einen so langen Zeitraum gehalten hättest, dürfte der Wert sich inzwischen ebenso zu einem imposanten Dividendenzahler gemausert haben.

Zuletzt zahlte Fielmann nämlich eine Dividende in Höhe von 1,80 Euro je Anteilschein für das Geschäftsjahr 2016 aus. Das hieße, dass du bei einem hypothetischen Einstandskurs in Höhe von den oben angegebenen 7,24 Euro eine Dividendenrendite von fast 25 % bekommen würdest.

Zudem hat Fielmann seit besagtem Einstandskurs seine Dividende mindestens konstant gehalten und innerhalb der letzten zwölf Jahre kontinuierlich erhöht. Du hättest also nicht nur im letzten Jahr eine so üppige Ausschüttung bekommen, sondern ebenso in vielen der vergangenen Jahre. Diese Dividenden sind übrigens in der oben angesprochenen Verneunfachung nicht mit einbezogen gewesen.

Für das Geschäftsjahr 2017 könnten laut FactSet nach Schätzungen übrigens 1,94 Euro je Aktie ausgezahlt werden. Auf den hypothetischen 2003er Einstandskurs hieße das eine Dividendenrendite von 26,79 %. Bei den aktuellen Kursen betrüge die Dividendenrendite 2,77 %, was übrigens eine super Überleitung zu unserem nächsten Absatz ist:

Der Blick in die Zukunft

Da du dir von der vergangenen Entwicklung leider nichts mehr kaufen kannst (außer du warst dabei), wollen wir nun noch die Frage diskutieren, ob Fielmann auch nach der Verneunfachung noch über ein solides, zukünftiges Potenzial verfügt.

Zur Erinnerung, Fielmann hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten vor allem von den Nebenwirkungen der immer digitaler werdenden Gesellschaft profitiert. LED-Bildschirme, Smartphones, Tablets und dergleichen sind inzwischen allgegenwärtig, sehr zum Leidwesen unser aller Augen. Das hat die Verkäufe von Optikern erheblich angetrieben und zu den soliden Ergebnissen der letzten Jahre geführt.

Renommierte Augenärzte rechnen damit, dass diese Entwicklung auch weiterhin anhält. Zudem gehen einige Prognosen davon aus, dass innerhalb der nächsten Jahre bereits jedes zweite Kind im Grundschulalter eine Brille benötigen könnte. Das könnte prinzipiell der Nährboden für weiteres Wachstum darstellen. Zumal sich nicht nur der Kundenkreis erweitert, sondern auch die Dauer, die besagter Kundenkreis innerhalb seiner Lebenszeit auf Sehhilfen angewiesen sein wird.

Da Fielmann sich momentan lediglich auf den deutschsprachigen Raum sowie auf das angrenzende Europa konzentriert, ist das Unternehmen in vielen Teilen unseres Planeten noch nicht vertreten. Auch das könnte mittel- bis langfristig ein zweiter, expansiver Treiber für künftiges Wachstum sein.

Unterm Strich…

… kannst du daher entweder der vergangenen, verpassten Gelegenheit bei Fielmann hinterher heulen, oder aber dich mit den Chancen, die dir das Unternehmen heute noch bietet, auseinandersetzen. Ob womöglich nochmal eine Verneunfachung hier schlummern könnte, überlass ich deiner weiteren, fachmännischen Analyse.

Mögliche Chancen könnten prinzipiell da sein. Jetzt gilt es an dir, diese entsprechend deiner persönlichen Risikoneigungen zu bewerten.

Angst vor einem Bärenmarkt?

Die Börse ist seit neun Jahren im Aufwind. Kommt nun endlich die Baisse? In unserem brandneuen Bericht erfährst du, wie du dich darauf vorbereiten kannst. Denn wenn du erfolgreicher investieren möchtest, musst du wissen, wie du auch Baissezeiten gut überstehst. Für ein kostenloses Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool