MENU

Ein legendärer Investor setzt auf die Trendwende bei Nike

Foto: The Motley Fool.

Die Aktie von Nike (WKN:886993) konnte in den letzten Jahren am Markt gut mithalten. Doch einige Stolpersteine gab es trotzdem. In den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres 2018 hat sich der Umsatz am nordamerikanischen Markt gegenüber dem Vorjahr, um 3,5 % verlangsamt. Doch das Unternehmen konnte einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr verzeichnen, denn Nike ist in Europa, den Nahen Osten und Afrika, sowie im Großraum China bekannter geworden.

Aber der Hedge-Fonds-Manager Bill Ackman interessiert sich nicht für Nikes nordamerikanische Probleme.

Ackman ist ein bekannter Investor. Der Gründer und CEO von Pershing Square Capital Management hat beschlossen, eine passive Beteiligung an dem Unternehmen in Höhe von 9 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Ein starkes Vertrauensvotum für das aktuelle Management. Solltest du dir daran ein Beispiel nehmen?

Bill Ackman hat eine lange Vorgeschichte von Gewinnen und Verlusten. Er entdeckte Finanzprobleme am Versicherungsmarkt früher als andere und er profitierte in der Finanzkrise 2008 von Credit Default Swaps.

In der jüngsten Geschichte des Investors, ist ein Nettoverlust von 4 % seiner Anlagen gegenüber dem Gewinn des S&P 500 von fast 20 % zu erkennen. Alles in allem verlor Pershing Square 20 % seines verwalteten Vermögens, als die Investoren das Geld aus dem Fond zogen.

Neben den Verlusten im Aktiengeschäft gibt es auch noch weitere Minusgeschäfte. Er übernahm das Lohnverarbeitungsunternehmen ADP und ernannte drei Direktoren für den Vorstand, darunter auch sich selbst, nachdem er eine 8prozentige Position im Unternehmen übernommen hatte. Doch dieses Abenteuer war nicht von Erfolg gekrönt und der CEO des Unternehmens verglich ihn mit “einem verwöhnten Balg”.

Bei Nike jedoch scheint Ackman Recht zu behalten.  Auch für sein Portfolio im Jahr 2017 ist das Unternehmen ein Lichtblick. Berichten zufolge hat Pershing Square bereits seit Anfang Oktober eine Rendite von fast 30 % erzielt, da sich die Aktien von Nike seitdem deutlich verbessert haben. Nike gehört außerdem zu einer der bekanntesten Marken und Ackmans These beinhaltet eine Margenausweitung durch neue Fertigungsverfahren.

Es könnte also eine Win-Win-Situation für beide Unternehmen sein. Ein Haken hat Ackmans These jedoch. Die These besagt, das Nike mit Hilfe der Schwellenländer wachsen wird. Doch diese Märkte machen nur 30 % des Umsatzes aus, während Nordamerika 42 % des Umsatzes ausmacht. So wird es schwer eine hohe einstellige Wachstumsrate zu erzielen.

Doch nicht immer müssen die Prognosen recht behalten. Du kannst trotzdem investieren und am Schluss Recht behalten. Ich persönlich denke, dass Ackmans Einkommenserwartungen sehr ehrgeizig sind, aber ich glaube, dass er genau das Richtige für Nikes starke Marktposition und Margenerweiterungsmöglichkeiten mitbringt.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Chipotle Mexican Grill, Nike und Valeant Pharmaceuticals. The Motley Fool empfiehlt Automatic Data Processing.

 Dieser Artikel von Jamal Carnette, CFA erschien am 5.2.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool