The Motley Fool

Warum die Verkaufszahlen des Chevrolet Bolt von General Motors im Januar fielen

Foto: The Motley Fool.

General Motors (WKN:A1C9CM) sagte, dass es 1.177 Chevrolet Bolt EVs in den Vereinigten Staaten im Januar verkauft hatte, was eine Zunahme von 1,3 % im Jahresvergleich darstellt — aber deutlich weniger als im Dezember.

Der Lauf endet — fürs Erste

Der Januar markiert den ersten monatlichen Rückgang der Verkäufe des Bolt in den USA seit Februar 2017. Die Verkäufe waren in jedem Monat von Februar bis Dezember gestiegen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

DATENQUELLE: GENERAL MOTORS. CHART ZEIGT USA-ABSATZZAHLEN DES CHEVROLET BOLT EV FÜR JEDEN MONAT SEIT SEINER EINFÜHRUNG.

Warum ist der Umsatz im Januar so stark zurückgegangen? Ein Teil der Geschichte hat wahrscheinlich mit der Saison zu tun: Elektroautos sind im Winter ein härteres Geschäft. (Teslas (WKN:A1CX3T) Verkäufe fielen im Januar auch — mehr weiter unten im Text.) Aber auch die Anreize von GM könnten eine Rolle gespielt haben.

GM bietet seit letztem Herbst großzügige Anreize für die 2017er Modelle des Bolt: Etwas mehr als 2.000 US-Dollar an Rabatten und 3,9 % Finanzierung für diejenigen, die sich für den Kauf statt für Leasing entscheiden. Diese Preisnachlässe kommen zusätzlich zu den Steueranreizen, die in einigen Bereichen mehr als 10.000 US-Dollar betragen können.

Die Anreize von GM haben wahrscheinlich dazu beigetragen, dass die Verkäufe des Bolt Ende Aufwind erhielten. Aber an diesem Punkt sind die meisten Rabatte für die 2018er Modelle nicht mehr verfügbar.

Der Bolt war nicht das einzige Elektroauto, das im Januar einen Absatzeinbruch erlitt.

Wie ich bereits erwähnt habe, war der Bolt bei weitem nicht das einzige Elektrofahrzeug, das von Dezember bis Januar einen Absatzeinbruch zu verzeichnen hatte. Tatsächlich, wenn InsideEVs Schätzungen für Teslas Verkäufe zutreffend sind (und sie sind gewöhnlich nahe dran), war der Bolt immer noch das zweitbeste batterieelektrische Fahrzeug in den USA im letzten Monat hinter Teslas Model 3.

Fahrzeug Januar 2018  Dezember 2017
Tesla Model 3 1.875 1.060
Chevrolet Bolt EV 1.177 3.227
Tesla Model S 800 4.975
Tesla Model X 700 3.300
Volkswagen e-Golf 178 343
Nissan Leaf 150 102

DATENQUELLEN: GENERAL MOTORS, VOLKSWAGEN, NISSAN UND INSIDEEVS. ALLE ZAHLEN BEZIEHEN SICH NUR AUF DIE USA. DIE ZAHLEN FÜR TESLA SIND INSIDER-SCHÄTZUNGEN.

Werden die Verkäufe des Bolt im Laufe des Jahres wieder anziehen?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie das werden. Ich vermute, dass Die Verkäufe wieder steigen, sobald die Händler alle Modelle für das Jahr 2018 auf Lager haben — und sobald der Frühling endlich beginnt.

Allerdings gibt es 2018 auch mehr Konkurrenz. Für den Anfang ist Tesla langsam aber sicher dabei, die Produktion seines Model 3 anzukurbeln. Es gibt auch einen völlig neuen Nissan Leaf, der gerade erst begonnen hat, bei den US-Händlern anzukommen und der sich als ernstzunehmender Konkurrent des Bolt erweisen könnte. Die Reichweite des leaf ist zwar etwas kürzer als die des Bolt, dafür ist er aber auch günstiger.

Dennoch hat der kleine Bolt die Erwartungen einiger die Analysten bereits übertroffen. Da das Interesse an Elektrofahrzeugen weiter wächst – und GM beginnt, den Bolt ernsthaft an die Großkunden zu vermarkten – stehen die Chancen gut, dass die Verkaufszahlen des Bolt im Jahresverlauf wieder aufwärts tendieren werden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und am 2.2.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!