MENU

Die Gewinne von Intuitive Surgical bleiben solide, das Management spricht von Wettbewerb

Quelle: The Motley Fool

Ein Großteil des Dramas war bereits aus dem Ergebnis des vierten Quartals von Intuitive Surgical (WKN:888024) herausgenommen worden. Vor etwas mehr als zwei Wochen veröffentlichte das Unternehmen vorläufige Ergebnisse, die die Aktien um 6,5 % höher schickten, wobei das Wachstum bei den Prozeduren erneut das Best-Case-Szenario des Managements übertraf.

Die offizielle Ankündigung dieser Woche, die alle wichtigen Kennzahlen enthielt, brachte wenig neue Informationen. Die Telefonkonferenz behandelte jedoch zwei wichtige Themen, die im kommenden Jahr sicherlich von Bedeutung sein werden: Investitionen zum Schutz vor der kommenden Konkurrenz und die Expansion in Asien.

Die nackten Zahlen

Kennzahl Q4 2017 Q4 2016 Wachstum im Jahresvergleich
Umsatz 892 Millionen USD 757 Millionen USD 18 %
Nicht-GAAP Gewinn pro Aktie 2,54 USD 2,03 USD 25 %

Datenquelle: Angaben gegenüber SEC.

Es gibt hier einige nennenswerte Vorbehalte. Erstens, verzeichnete das Unternehmen auf GAAP-Basis tatsächlich einen Verlust von 0,35 US-Dollar pro Aktie. Dies lag lag jedoch an den einmaligen Einkommensteuerausgaben im Zusammenhang mit dem Steuersenkungsgesetz, das Ende Dezember verabschiedet wurde.

Intuitive Surgical beendete das Jahr mit 3,8 Milliarden US-Dollar in bar und ohne Schulden. Dieses Bargeld wird sich als nützlich erweisen, da der Markt für Roboterchirurgie in den kommenden Jahren Fahrt aufnehmen wird.

Weiterhin starkes Wachstum

Ende 2016 sagten CEO Dr. Gary Guthart und sein Team, dass die Investoren Prozedurenwachstum erwarten sollten. Dies stellt die wichtigste Kennzahl für die Messung der langfristigen Stärke von Intuitive Surgical dar und sollte wahrscheinlich um 9 % bis 12 % wachsen. Während des ganzen Jahres übertrafen die Ergebnisse routinemäßig diese Schätzungen, und das Management hat die Zahl immer wieder erhöht.

Bis zum Jahresende waren es plus 16 % — mit einem Wachstum von 17 % im vierten Quartal. Die wichtigsten Treiber für dieses Wachstum waren jene Kategorien, mit denen die Investoren inzwischen vertraut sein sollten: Allgemeine Chirurgie in den USA und internationale Operationen.

Datenquelle: Angaben gegenüber der SEC. Nicht inbegriffen sind Verfahren, die als „andere“ eingestuft sind und in der Regel 3 % aller Verfahren in einem bestimmten Jahr ausmachen.

Calvin Darling, Senior Director of Finance, kommentierte die Ergebnisse wie folgt: „Das Wachstum wurde erneut durch die Leistenbrucheingriffe angetrieben … und setzte die Einführung von da Vinci in kolorektalen Verfahren fort“.

Intuitive gibt die Ergebnisse nicht nach spezifischen Verfahren getrennt an, aber die Einbeziehung von kolorektalen Verfahren zusammen mit Leistenbrucheingriffen — die ein paar Jahre lang der Schwerpunkt waren — ist ein ermutigendes Zeichen dafür, dass das Unternehmen hier großes Potenzial haben könnte. Erstmals wurden auch bariatrische Verfahren als eine zukünftige Operation erwähnt, bei der da Vinci einen Mehrwert für Ärzte und Patienten schaffen könnte.

Auf internationaler Ebene sagte Darling: „Das Wachstum wurde durch die fortgesetzte Einführung der da Vinci Prostatektomie mit soliden Beiträgen von Niereneingriffen und Wachstum in der allgemeinen Chirurgie und Gynäkologie vorangetrieben.

Was passierte sonst noch während des Quartals?

  • Die Einnahmen aus Instrumenten und Zubehör, die das Wachstum bei den Prozeduren genau verfolgen, stiegen um 18 % auf 457 Millionen US-Dollar.
  • Systemsumsätze — oder die Verkäufe von da-Vinci-Robotern — stiegen bis zu 20 % auf 283 Millionen US-Dollar.
  • Die Serviceumsätze stiegen um 13 % auf 153 Millionen US-Dollar.
  • Das Unternehmen hat  216 da-Vinci-Roboter isntalliert — das ergibt ein Plus von 33 % gegenüber dem Vorjahresquartal.
  • Mittlerweile sind weltweit über 4.400 da-Vinci-Systeme installiert.

Der Blick in die Zukunft

Das Management hat während der Telefonkonferenz besonders zwei Themen behandelt: das Wachstumspotenzial in China und Japan, und die Investitionen in die Expansion des Unternehmens, um die Patientenresultate weiter zu verbessern und vor Wettbewerb zu schützen.

In China wird das Unternehmen weiterhin durch Quoten eingeschränkt, die die Regierung einführt. Guthart glaubt, dass es eine große Nachfrage aus dem Reich der Mitte gibt, aber mit nur 38 installierten Systemen im Land wird diese Nachfrage nicht befriedigt. Ein Joint-Venture innerhalb Chinas könnte sich als unerlässlich erweisen, aber die Unternehmensführung wartet ab.

Ähnlich verhält es sich in Japan, wo die Regierung eine Liste mit 12 Verfahren veröffentlicht hat, für die der Roboter von Intuitive eingesetzt werden kann und für die Rückerstattungen erfolgen. Die Gesamthöhe der Erstattungen muss jedoch noch festgelegt werden.

Der wirklich interessante Teil behandelte das Thema Konkurrenz — etwas, das fast nie auf Telefonkonferenzen besprochen wird. Guthart sagte:

Wir gehen davon aus, dass in den nächsten Quartalen weitere wettbewerbsfähige Systeme in einigen Regionen der Welt Einzug halten werden. Die Kunden schätzen die Auswahl und es ist möglich, dass sich die Verkaufszyklen in einigen Ländern verlängern, da die Kunden mehr Optionen bewerten.

Unser Unternehmen erwartet einen zunehmenden Wettbewerb, und wir konzentrieren uns darauf, die Bedürfnisse des Marktes zu verstehen und Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen und zu liefern, die sie erfüllen.

Hier kommen die Wettbewerbsvorteile von Intuitive zum Tragen. Mit einer Netto-Cash-Position von fast 4 Milliarden US-Dollar kann Intuitive mehr in Forschung und Entwicklung investieren als viele kleinere Wettbewerber. Die installierten 4.400 Roboter haben auch hohe Switching-Kosten, da die Krankenhäuser Millionen in die Systeme gesteckt haben und die Ärzte einen Großteil ihres Lebens der Nutzung der Plattform von Intuitive gewidmet haben.

Der Wettbewerb ist zwar etwas, worauf man achten muss, aber er sollte für die Anleger noch kein großes Problem darstellen.

Für das kommende Jahr prognostiziert das Management ein Wachstum der Verfahren zwischen 11 % und 15 %. Die Investoren sollten ein Auge auf das internationale Wachstum und das anhaltende Aufkommen von Verfahren aus der allgemeinen Chirurgie in den USA — einschließlich Leistenbruch, kolorektale und bariatrische Verfahren — haben.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von Intuitive Surgical.

Dieser Artikel wurde von Brian Stoffel auf Englisch verfasst und am 26.01.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.