MENU

Diese Small-Cap Marihuana-Aktie hat große Expansionspläne

Foto: Getty Images.

Nur wenige Industriebereiche wachsen so schnell wie Marijuana. Und doch liegt in der Expansion der Grund, warum die Marihuana-Aktien in den letzten Monaten nahezu explodiert sind.

Laut dem führenden Cannabis-Forschungsunternehmen ArcView könnte der legale Markt in Nordamerika bis 2021 einen Wert von fast 22 Milliarden US-Dollar haben, verglichen mit nur 6,9 Milliarden US-Dollar Ende 2016. Wenn die Wachstumsprognose von ArcView erfüllt wird, könnte die legale Cannabisindustrie eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 26 % erreichen.

Dieses aggressive Wachstum hängt jedoch von zwei Faktoren ab: der Expansion in neue Länder oder Staaten sowie der Verbesserung der Akzeptanz der Pflanze. Letzteres ist für die Industrie wenig besorgniserregend. Umfragen von Gallup, CBS News und der unabhängigen Quinnipiac University zeigen, dass eine Rekordzahl von Befragten Marihuana in den Vereinigten Staaten legalisiert sehen wollen. Die Unterstützung für die Cannabisindustrie ist da.

Anders sieht es bei der Expansion aus. Der Generalstaatsanwalt Jeff Sessions verkündete vor kurzem, dass er das Cole-Memo aufheben werde, das Cannabis Unternehmen vor Strafverfolgung schütze, solange gewisse Vorschriften eingehalten werden.  Der US-Markt ist nicht so freundlich zu den Marihuana-Investoren wie sein Nachbar zum Norden. Kanada ist schnell aufgestiegen und hat sich zum weltweit aufstrebendsten Beispiel für einen erfolgreichen Marihuanamarkt entwickelt.

Anscheinend scheint jedes entsprechende Vorhaben in Kanada in letzter Zeit in die Tat umgesetzt worden zu sein. Praktisch jedes börsennotierte Unternehmen, das gemäß dem medizinischen Marihuanaprogramm von Health Canada (medizinisches Cannabis ist seit 2001 in Kanada legal) zugelassen ist, ist an den Start gegangen.

Diese Small-Cap-Marihuana-Aktie ist in den letzten zwei Jahren um mehr als 3.800% gestiegen.

Ein solches Unternehmen ist Emerald Health Therapeutics (WKN:A14VKJ). Bisher ist es meistens unter dem Radar geblieben, aber vor kurzem drehte sich der Wind und das Unternehmen erreichte einen Kursgewinn von 3.800 % in nur zwei Jahren. Kaum zu glauben, dieses relativ kleine Unternehmen hat Ambitionen, bis Ende 2018 seine Produktion auf 1 Million Quadratmeter auszuweiten, und es könnte sogar klappen, in naher Zukunft bis zu 5,8 Millionen Quadratmeter Produktionskapazität zu beanspruchen.

Für Emerald Health Therapeutics ist alles von zwei wichtigen Wachstumsstandorten abhängig.

Die erste Hoffnung stützt sich auf die 50-50-Partnerschaft mit Village Farms International (WKN:A0YJNB), die im vergangenen September bekannt gegeben wurde. Die Partnerschaft zielt darauf ab, eine bestehende 25 Hektar große, 1,1 Millionen Quadratmeter große Anlage, die Village Farms für den Anbau von Tomaten und getrockneten Cannabis genutzt hat, nachzurüsten. Diese Einrichtung ist jetzt unter dem Namen Pure Sunfarms bekannt. Da die bestehende Infrastruktur bereits vorhanden ist, ist Emerald Health davon ausgegangen, dass sie über eine Möglichkeit zu außergewöhnlich niedrigen Kosten und einer viel schnelleren Produktionsumstellung verfügt als viele ihrer größeren Konkurrenten in Kanada.

Darüber hinaus hat Pure Sunfarms zusätzlich 3,7 Millionen Quadratmeter Gewächshausfläche im selben Delta-Komplex in B.C. zur Verfügung gestellt. Man geht davon aus, dass dieser Raum relativ schnell zu den bestehenden Gewächshausanlagen hinzugefügt werden könnte, wenn die Nachfrage dies zulässt. Insgesamt könnte diese Partnerschaft bis zu 4,8 Millionen Quadratmeter Cannabisanbaukapazität kontrollieren.

Darüber hinaus verfügt Emerald Health Therapeutics über eine eigene Einrichtung, die von Grund auf neu errichtet wird. Am 28. November gab Health Canada’s Office of Medical Cannabis dem Unternehmen grünes Licht für den Bau seiner ersten 75.000 Quadratmeter großen Anlage in Richmond, B.C., USA. Das Unternehmen hat einen Zeitplan für die Fertigstellung dieser ersten 75.000 Quadratmeter bis März 2018, eine zweite 75.000 Quadratmeter bis zum dritten Quartal 2018 und mehr als 350.000 zusätzliche Quadratmeter Wachstumskapazität bis zum Jahresende aufgestellt. Obwohl dies etwas mehr als 500.000 Quadratmeter Kapazität ausmacht, behauptet das Unternehmen,es sei in der Lage, auf dem 32 Hektar großen Gelände bis auf etwa 1 Million Quadratmeter Kapazität zu vergrößern. Dort wird dann auch die Unternehmenszentrale untergebracht sein.

Die Investoren sollten berücksichtigen, dass Emeralds Anlage in Richmond einen gewissen Schwerpunkt auf die Extrakt- und Cannabisölproduktion legen wird. Cannabis-Öle haben einen viel höheren Preis als getrocknetes Cannabis und auch wesentlich höhere Margen.

Kann dieses zarte Pflänzchen wirklich mit den großen Jungs mithalten?

Die große Frage ist natürlich, ob Emerald Health eine Chance hat, mit Kanadas großen Züchtern wirklich zu mitzuhalten. Sie haben schließlich alle einen ziemlich großen Vorsprung.

Für das Unternehmen arbeitet die Tatsache, dass es in Kanada viele interessierte Käufer gibt. Bei einem Kaufangebot handelt es sich um einen Verkauf von Stammaktien an ein Institut oder einen Anleger vor der Veröffentlichung des Prospekts. Obwohl Kaufangebote das Potenzial haben, das bestehende Aktienkapital zu verwässern, sind sie entscheidend, um den kanadischen Marihuana-Anbauern das Kapital zur Verfügung zu stellen, das sie benötigen, um ihre Betriebe zu erweitern. Emerald Health hat die nötigen Mittel und Wege, um seine Expansion zu vollenden.

Andererseits hat es nicht die großen Partnerschaften, die etablierten Produkte oder die bekannten Marken ihrer größeren Konkurrenten. Das bedeutet für Emerald Health Therapeutics einen harten Kampf von Anfang an.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 15.1.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.