MENU

BB Biotech: Neue Zahlen, neue Portfoliozusammensetzung!

Bild: Getty Images

Nun ist es also soweit! BB Biotech (WKN: A0NFN3) hat heute (19.01.2018) ein Update zu seinem Portfolio bekannt gegeben. Nebenbei wurden auch die vorläufigen Zahlen für das gerade abgelaufene Quartal 2017 veröffentlicht.

Lass uns daher keine weitere Zeit verlieren und uns dieses Update sowie die Zahlen mal ein wenig konkreter beleuchten. Die eine oder andere Überraschung hat es dabei gewiss gegeben:

Die vorläufigen Zahlen im Überblick

Doch bevor wir uns der Portfolioupdates widmen, lass uns zunächst schauen, wie es operativ bei BB Biotech in letzter Zeit so lief. Und im Grunde können wir festhalten, dass 2017 durchaus positiv für die Beteiligungsgesellschaft gewesen ist.

Der innere Wert, auch NAV genannt, konnte beispielsweise innerhalb der letzten zwölf Monate um 23,4 % in den heimischen Schweizer Franken, sowie um 12,5 % in Euro und um 29,2 % in US-Dollar gesteigert werden. Im vierten Quartal sank der innere Wert hierbei in einem schwachen Gesamtmarkt um 4,2 %. Damit konnte die Schweizer Beteiligungsgesellschaft auf das Gesamtjahr gesehen gängige Biotech-Indizes, wie beispielsweise den Nasdaq Biotech Index (+7,5 % in 2017) aber um Längen abhängen.

Zudem weist BB Biotech einen konsolidierten, noch ungeprüften Nettogewinn für das Gesamtjahr 2017 in Höhe von 688 Millionen Schweizer Franken aus. Zur Erinnerung: im letzten Geschäftsjahr 2016 schrieb BB Biotech noch einen Verlust in Höhe von 802 Millionen Euro.

2017 gehört damit eindeutig zu den erfolgreicheren Jahren der Beteiligungsgesellschaft.

Was ist denn jetzt mit dem Portfolio?

Nachdem wir den Blick in das Zahlenwerk nun also abgeschlossen haben, widmen wir uns im Folgenden den Umstrukturierungen innerhalb der Beteiligungsstrukturen von BB Biotech. Falls du dich noch einmal daran erinnern möchtest, was ich hierbei in den Fokus gerückt habe, empfiehlt sich ein Blick in diesen Artikel.

In Analogie zu den hier aufgeführten Schwerpunkten solltest du nach dem Update die folgenden Bekanntmachungen kennen:

  • Die relativen Verhältnisse der einzelnen Segmente haben sich ein wenig verändert. Onkologie ist zwar noch immer der größte Bereich, in den BB Biotech investiert ist, allerdings ist der Prozentsatz von 40 % auf 34,3 % gesunken. Die restlichen relativen Größenverhältnisse in den Segmenten sind nun: Seltene Krankheiten mit 26,4 %, Neurological Diseases mit 14,4 %, Stoffwechselkrankheiten mit 10,8 %, Infektionskrankheiten mit 6,1 % und Kardiovaskuläre Krankheiten mit 5,0 %. Der nicht näher definierte Bereich Sonstiges weist nun einen Prozentsatz von 2,9 % auf. Falls du jedes einzelne Segment mit den relativen Verhältnissen des Vorquartals vergleichen möchtest, empfiehlt sich erst Recht ein Blick in den oben verlinkten Artikel.
  • Celgene (WKN: 881244) ist nicht mehr die größte Position im BB Biotech-Portfolio, sondern Ionis Pharmaceuticals (WKN: A2ACMZ). Dennoch wurde nach Angaben von BB Biotech die Positionsgröße von Celgene nach dem Kurssturz im letzten Oktober absolut gesehen aufgestockt.
  • Neue Positionen baute BB Biotech bei den Unternehmen Wave Life Sciences, Voyager Therapeutics und Akcea Therapeutic auf. Im Gegenzug trennte sich die Beteiligungsgesellschaft von den restlichen Anteilen an Swedish Orphan Biovitrum.

So viel zu dem Wesentlichen an dieser Front.

Was gibt es sonst noch Wissenswertes?

Zu erwähnen ist nach diesen beiden interessanten Aspekten noch, dass BB Biotech angekündigt hat, auch weiterhin an seiner Dividendenpolitik festhalten zu wollen. Im Rahmen der aktuellen Quartalszahlen wurde angekündigt, dass ein Dividendenvorschlag in Höhe von 3,30 Schweizer Franken (basierend auf einer Dividendenrendite von 5 % auf den Durchschnittskurs im Dezember) vorgeschlagen wird. Einkommensinvestoren dürfte diese Erhöhung der Dividende durchaus ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern.

Das wäre es dann auch von mir mit dem Wesentlichen aus den aktuellen Quartalszahlen. Ich werde mich spätestens an der BB Biotech-Front wieder melden, wenn die offiziellen Zahlen zum 16.02.2018 verkündet werden.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Celgene und Ionis Pharmaceuticals.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool