MENU

Warum die Aktie von Boeing 2017 so stark gestiegen ist

Foto: The Motley Fool.

Was?

The Boeing Company (WKN:850471) hatte nach allen Maßstäben ein hervorragendes Jahr 2017. Der Anstieg der Aktie um 89 % ist für ein Unternehmen dieser Größe verblüffend und ein Zeugnis dafür, wie viele Dinge für das Unternehmen richtig liefen. Ich werde im Folgenden einige der Höhepunkte des Jahres 2017 herausgreifen.

  • Die 763 Flugzeugauslieferungen von Boeing im Jahr 2017 stellten einen Branchenrekord auf, und die 912 Netto-Aufträge des Unternehmens bedeuten eine Rückkehr zum Wachstums nach 768 und 668 Aufträgen in den beiden Vorjahren.
  • Der Hochlauf der Produktion hat dazu beigetragen, dass die Non-GAAP-Kernbetriebsmarge in den ersten neun Monaten um 9,3 % gegenüber 4,8 % im Vorjahreszeitraum gestiegen ist – in der Folge stieg das Betriebsergebnis in den ersten neun Monaten um 99 % auf 7,25 Mrd. US-Dollar.
  • Die Produktion des Boeing 737-Programms wurde erfolgreich auf 47 Flugzeuge pro Monat hochgefahren. 2019 soll die Produktion auf 57 Flugzeuge pro Monat erhöht werden.
  • Die nachgelagerten Produktionskosten für die 787 sinken weiter, und die Nettobestellungen für das Boeing 787-Programm mit 94 Bestellungen stellen das beste Jahr seit 2013 dar.
  • Nachdem die Produktionsrate der Boeing 777 auf fünf pro Monat gesenkt worden war, behauptete das Management, dass sie 2018  „überverkauft und 2019 zu etwa 90 % ausverkauft“ wäre – was den Investoren Zuversicht gab, dass die Produktionslücke bis zum 777X überbrückt werden kann.

Offensichtlich war es ein arbeitsreiches Jahr für Boeing, und das Unternehmen hat die meisten Dinge richtig gemacht.

Und weiter?

Basierend auf der Rekordproduktionsrate von 763 Flugzeugen im Jahr 2017 entspricht der Auftragsbestand von Boeing mit 5.864 Flugzeugen einer Produktionsdauer von 7,7 Jahren. Das ist eine beeindruckende Zahl für sich genommen, aber wenn man bedenkt, dass Marge und Cashflow mit den Produktionserhöhungen steigen, deutet dies darauf hin, dass Boeing in den kommenden Jahren ein starkes Wachstum bei Ertrag und Cashflow bekommen könnte.

Darüber hinaus bedeuten Produktionserhöhungen der 737 und g des 787-Programms auf 14 pro Monat im Jahr 2019, dass Boeing seinen wachsenden Auftragsbestand voll ausnutzt.

Wie geht es jetzt weiter?

Die International Air Transport Association (IATA) prognostiziert, dass das Passagieraufkommen im Jahr 2018 um 6 % zunehmen wird, ausgehend von einem Anstieg von 7,5 % im Jahr 2017, wobei der Nettogewinn der Flugunternehmenen im Jahr 2018 um 11 % auf 38,4 Mrd. US-Dollar steigen wird. Das ist eine gute Nachricht für Boeing und deutet auf ein anhaltendes Wachstumspotenzial im Auftragsbestand hin. Die Herausforderung und die Chance für 2018 besteht darin, dass das Management die Produktion der Programme 737 und 787 weiter vorantreibt und gleichzeitig die Produktion der Programme 777 und 777X überbrückt.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Lee Samaha auf Englisch verfasst und am 13.1.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool