The Motley Fool

Meine pessimistische 2018er Absatzvorhersage für Tesla

Foto: The Motley Fool

Wenn die Börsenmedien über Tesla (WKN: A1CX3T) berichten, finden wir nach wie vor eine große Meinungsbreite vor. Die einen sehen das Automobilunternehmen der Zukunft vor sich, die anderen nur einen zum Scheitern verdammten Versuch, den Automobilmarkt elektronisch zu revolutionieren.

Auch wir Foolishen Schreiberlinge sind uns absolut nicht einig, wie wir zu Tesla stehen. Nichtsdestoweniger möchte ich an dieser Stelle eine persönliche Vorhersage zu Tesla treffen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ich glaube nicht, dass Tesla wie gewünscht liefern kann

Diese Vorhersage fußt im Wesentlichen auf Teslas Absatz. Beziehungsweise auf Teslas bislang noch mangelhaftem Absatz. Ich glaube nämlich nicht, dass der Elektroautobauer einen derartigen Absatz verzeichnen können wird, wie er es sich selbst vorstellt.

Zur Erinnerung: Tesla hat auch im letzten Jahr noch immer mit waghalsigen Prognosen auf sich aufmerksam gemacht. So hat das Unternehmen ursprünglich das Ziel ausgegeben, im Jahr 2018 500.000 Fahrzeuge des Model 3 zu produzieren.

Das erscheint meiner Meinung nach doch etwas zu hochgestochen. Denn wie die gerade frisch verkündeten Absatzzahlen zeigen, konnte Tesla im gesamten Jahr 2017 lediglich 101.312 Fahrzeuge absetzen.

In Anbetracht dieser Zahl erscheinen selbst 500.000 Fahrzeuge für alle Modelle zusammen unrealistisch, auch wenn Model S mit 15.200 und Model X mit 13.120 verkauften Einheiten allein im letzten Quartal 2017 durchaus überraschten. Beim Model 3 wurden übrigens gerade einmal 260 Einheiten ausgeliefert, auch wenn man seitens des Unternehmens beteuert hat, dass in den letzten Dezemberwochen die Produktion auf 1.000 Einheiten wöchentlich hochgeschraubt werden könnte.

Etwas zu hoch gegriffen…

Angesichts dieser Absatzzahlen bin ich daher der Meinung, dass die euphorisch ausgegebenen Ziele für Tesla zu hoch gegriffen sind. Spannend dürfte allerdings werden, ob Tesla seine zweite Prognose realisieren können wird. Denn bis 2020 möchte das Unternehmen bereits eine Million Fahrzeuge im Jahr produzieren. Damit aber auch das im Bereich des Möglichen bleibt, sollte Tesla in 2018 erhebliche Produktionsfortschritte verzeichnen können.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!