The Motley Fool

Meine pessimistische 2018er Absatzvorhersage für Tesla

Foto: The Motley Fool

Wenn die Börsenmedien über Tesla (WKN: A1CX3T) berichten, finden wir nach wie vor eine große Meinungsbreite vor. Die einen sehen das Automobilunternehmen der Zukunft vor sich, die anderen nur einen zum Scheitern verdammten Versuch, den Automobilmarkt elektronisch zu revolutionieren.

Auch wir Foolishen Schreiberlinge sind uns absolut nicht einig, wie wir zu Tesla stehen. Nichtsdestoweniger möchte ich an dieser Stelle eine persönliche Vorhersage zu Tesla treffen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ich glaube nicht, dass Tesla wie gewünscht liefern kann

Diese Vorhersage fußt im Wesentlichen auf Teslas Absatz. Beziehungsweise auf Teslas bislang noch mangelhaftem Absatz. Ich glaube nämlich nicht, dass der Elektroautobauer einen derartigen Absatz verzeichnen können wird, wie er es sich selbst vorstellt.

Zur Erinnerung: Tesla hat auch im letzten Jahr noch immer mit waghalsigen Prognosen auf sich aufmerksam gemacht. So hat das Unternehmen ursprünglich das Ziel ausgegeben, im Jahr 2018 500.000 Fahrzeuge des Model 3 zu produzieren.

Das erscheint meiner Meinung nach doch etwas zu hochgestochen. Denn wie die gerade frisch verkündeten Absatzzahlen zeigen, konnte Tesla im gesamten Jahr 2017 lediglich 101.312 Fahrzeuge absetzen.

In Anbetracht dieser Zahl erscheinen selbst 500.000 Fahrzeuge für alle Modelle zusammen unrealistisch, auch wenn Model S mit 15.200 und Model X mit 13.120 verkauften Einheiten allein im letzten Quartal 2017 durchaus überraschten. Beim Model 3 wurden übrigens gerade einmal 260 Einheiten ausgeliefert, auch wenn man seitens des Unternehmens beteuert hat, dass in den letzten Dezemberwochen die Produktion auf 1.000 Einheiten wöchentlich hochgeschraubt werden könnte.

Etwas zu hoch gegriffen…

Angesichts dieser Absatzzahlen bin ich daher der Meinung, dass die euphorisch ausgegebenen Ziele für Tesla zu hoch gegriffen sind. Spannend dürfte allerdings werden, ob Tesla seine zweite Prognose realisieren können wird. Denn bis 2020 möchte das Unternehmen bereits eine Million Fahrzeuge im Jahr produzieren. Damit aber auch das im Bereich des Möglichen bleibt, sollte Tesla in 2018 erhebliche Produktionsfortschritte verzeichnen können.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!