MENU

Was wir von Apple im Jahr 2018 erwarten können

Foto: The Motley Fool

Für Apple (WKN:865985)-Fans war 2017 das Jahr des iPhone X, der 10. Jubiläumsausgabe des iPhone, das ursprünglich veröffentlicht wurde, als Steve Jobs noch an der Spitze des Unternehmens stand. Obwohl die Aktie vor kurzem einen Rückschlag erlitt, nachdem Quellen sagten, dass das kostspielige iPhone X weniger populär als ursprünglich erwartet war, hat das Telefon, dessen Preis bei 999 US-Dollar beginnt, allgemein sehr gute Kritiken erhalten.

Der Aktienkurs von Apple stieg im Jahr 2017 um beeindruckende 46 % und schloss das Jahr bei 169 US-Dollar pro Aktie ab, nahe dem Allzeithoch von 177 US-Dollar, das ebenfalls 2017 erreicht wurde, als die die Investoren vor der großen Produkteinführung im September auf den Zug des Technologieriesen aufsprangen. Unterdessen kletterte der S&P 500 im Jahr 2017 um weniger beeindruckende 19 %.

Einige Leute denken, dass Apple das erste Unternehmen sein könnte, das eine Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar erreicht. Das wäre ein Anstieg um 14 % vom aktuellen Stand. Was könnte die Aktie im Jahr 2018 höher treiben? Hier ist ein kurzer Blick auf einige der neuen Produkte und Dienstleistungen, die wir von Apple 2018 erwarten können.

HomePod

Apple geht davon aus, 2018 mit einem Knall zu starten, mit der Veröffentlichung seines ersten Lautsprechers, dem HomePod. Das Unternehmen hatte ursprünglich geplant, es im Dezember zu veröffentlichen, kündigte aber im November an, dass es den Veröffentlichungstermin auf Anfang 2018 verschieben würde, weil „ein wenig mehr Zeit“ benötigt wurde, bevor es fertig war.

Dies ist ein großer Schritt für Apple, denn es wird mit der Alexa-Produktlinie von Amazon.com und Alphabets Google Home konkurrieren. Apple wird seine eigene Nische in einem Markt, der schon seit geraumer Zeit existiert, erst schaffen müssen. Wie üblich, Apple kommt spät, aber hofft, dass schlankes Design und überlegene Klangqualität die Leute überzeugen werden, 349 US-Dollar für seine Version des Heimlautsprechers auszugeben.

Apple möchte mit diesem Produkt Apple Music Abonnements fördern und mit dem Marktführer Spotify besser konkurrieren. Im September teilte Apple Billboard mit, dass es über 30 Millionen zahlende Abonnenten bei Apple Music habe, während Spotify sagte, dass es im September 65 Millionen gehabt habe. Apples kürzlicher Kauf der Musik-App Shazam könnte auch in eine aktualisierte Version des HomePod einfließen.

Ich hoffe, dass die Veröffentlichung eines intelligenten Lautsprechers Apple dabei helfen wird, seinen Siri-Sprachassistenten zu verbessern, um besser mit Alexa und dem Google Assistant konkurrieren zu können.

Air Power Ladestation

Apple kündigte das kabellose AirPower-Ladepad erstmals bei einer Veranstaltung im September an. Das Gerät ist noch nicht ganz fertig und Apple sagte, dass es mit nur drei seiner iPhones funktionieren wird: dem iPhone 8, 8 Plus und X. In der Vergangenheit mussten iPhone-Nutzer einen speziellen Adapter kaufen, damit ihre Handys mit kabellosen Ladegeräten anderer Hersteller funktionieren.

Apple hat nicht viele Details veröffentlicht, Gerüchte besagen aber, dass das Pad etwa 199 US-Dollar kosten könnte und die Fähigkeit hat, bis zu drei Geräte gleichzeitig aufzuladen. Das könnte ein großer Vorteil sein, wenn Apple es mit seinen zukünftigen iPads und Apple Watches kompatibel macht.

Die Ladestation wird auch mit der zweiten Generation der AirPods kompatibel sein, die im September angekündigt wurde und 2018 veröffentlicht werden soll.

iPhone-Aktualisierungen

Apple hat sein September-Event zu einem jährlichen Ereignis gemacht, was darauf hindeutet, dass wir im September 2018 wieder eine Reihe von neuen iPhone-Modellen sehen sollten.

Basierend auf vergangenen Ereignissen und frühen Gerüchten wird Apple wahrscheinlich ein aktualisiertes iPhone X, ein größeres Modell des iPhone X und ein preiswerteres iPhone Modell mit LCD-Bildschirm vorstellen.

Zusätzlich veröffentlicht Apple jährlich neue Modelle für eine Reihe seiner anderen Produkte. Wir können davon ausgehen, dass Apple daran arbeiten wird, seine Produktlinie nahtloser zu gestalten und einige seiner neuen Technologien, wie z.B. Face ID, in einige dieser neuen Modelle zu integrieren.

Große Ausgaben für Inhalte

Wir können davon ausgehen, dass Apple 2018 seine Ausgaben für Inhalte erhöhen wird, da es sich dabei um verlorenes Terrain im Content-Rennen mit Netflix, Amazon und anderen handelt. Laut einem Bericht vom August hatte das Unternehmen in den nächsten 12 Monaten ein Budget von 1 Milliarde US-Dollar für Eigenproduktionen festgelegt.

Da Apple Inhalte an seine Apple-Music-Abonnenten weitergibt, ist dies eine weitere Möglichkeit, Spotify zu schlagen und die Kunden in seinem stetig wachsenden Ökosystem zu halten.

Das erste öffentlich gehandelte Unternehmen mit einer Bewertung von 1 Billion US-Dollar?

Einige Analysten fühlen sich besonders optimistisch und sehen das Unternehmen als das erste Unternehmen, das im nächsten Jahr 1 Billion US-Dollar Marktkapitalisierung erreicht.

GBH Insights veröffentlichte im November eine Nachricht, in der sie argumentierten, dass der Upgrade-Zyklus um Apples neue iPhones und sein wachsendes Servicegeschäft das möglich machen könnte.

Amit Daryanani, der berühmte Apple-Analyst von RBC, veröffentlichte im August eine Nachricht, in der er sagte, er könne sich vorstellen, dass Apple in den nächsten 12 bis 18 Monaten eine Bewertung von 1 Billion US-Dollar erreicht.

Apples Marktkapitalisierung liegt derzeit bei etwa 875 Milliarden US-Dollar, während Alphabet bei 730 Milliarden US-Dollar und Amazon bei 565 Milliarden US-Dollar liegt.

Ob Apple das schafft oder nicht, in jedem Fall bleibt das Unternehmen die wertvollste Marke und hat einige aufregende Produkte.

Nee ... es ist nicht so kompliziert wie du denkst, wie ein Profi zu investieren

Jaja, ich weiß ... die Profis lassen es so unglaublich kompliziert erscheinen. "Finanzmodelle" zu erstellen klingt so raffiniert. Und schwer. Es ist aber alles andere als schwer. Die Mathematik ist einfach. Der Prozess ist klar. Und jetzt kannst du es von The Motley Fool lernen. Klick hier, um unseren neuen Sonderbericht "Wie man ein Unternehmen bewertet: Eine Einführung" kostenlos herunterzuladen.

John Mackey, CEO von  Whole Foods Market, ist im Vorstand von Motley Fool. 

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Apple und Netflix.

The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel von Natalie Walters erschien am 6.1.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.