MENU

Apple könnte endlich einen ernsthaften Chip-Konkurrenten gefunden haben

Foto: The Motley Fool

Seit einigen Jahren hat Apple (WKN:865985) einen klaren Vorsprung vor dem Rest der Mobilfunkindustrie in einem wichtigen Bereich: der CPU-Leistung. Apples maßgeschneiderte CPUs, die in die firmeneigenen A-Serie-Applikationsprozessoren eingebettet sind, waren bei weitem leistungsfähiger als diejenigen, die in jedem anderen Smartphone der Welt verwendet werden.

Um die Dinge ins rechte Licht zu rücken: In Geekbench 4 – einem Leistungstest („Benchmark“), der die Fähigkeiten der CPU eines Geräts misst – hat Apples A11 Bionic-Prozessor einen Vorsprung von mehr als 100 % in der Single-Core-Leistung gegenüber den besten Chips seiner Top-Konkurrenten Samsung (WKN:881823) und Qualcomm.

Wenn man jedoch einer neuen Pressemitteilung von Samsung Glauben schenken will, könnte Samsungs kommender Handy-Prozessor – der Exynos 9810 – in dieser Hinsicht ganz nah an Apples A11 Bionic herankommen.

Eine Verdoppelung der Leistung würde bedeuten…

Samsungs derzeitiges Vorzeigemodell  ist der Exynos 8895. Laut Eintragungen in der Geekbench 4 Datenbank erreicht der Exynos 8895 im Test eine Single-Core-Punktzahl von ca. 2.000. Apples A11 Bionic erreicht im Vergleich dazu im selben Test eine Punktzahl von etwa 4.250.

Nimmt man die Marketing-Ansprüche von Samsung zum Nennwert und geht davon aus, dass eine „zweifache Steigerung“ der Single-Thread-Leistung eine Verdoppelung der Single-Core-Leistung des Exynos 8895 in Geekbench 4 bedeutet, dann könnte der Exynos 9810 eine Single-Core-Score von ca. 4.000 erreichen.

Dies würde Samsungs Exynos 9810 in Schlagweite von Apples A11 Bionic bringen, was bedeutet, dass Samsung jetzt nur noch sechs Monate zurückliegend (da Samsungs Exynos 9810 wahrscheinlich in kommerziell erhältlichen Geräten im März 2018 auftauchen wird — sechs Monate nach dem Start des A11 B

Was das für Apple und Samsung bedeutet

Letztendlich scheinen die meisten Smartphone-Käufer die Leistungstests bei der Auswahl ihrer Smartphones nicht signifikant zu bewerten – wenn Geekbench 4 ein großer Treiber für Smartphone-Verkäufe wäre, dann würde das iPhone 8/8 Plus/X viele Marktanteile von allen großen Android-basierten Anbietern gewinnen.

Stattdessen scheint Apple auf dem richtigen Weg zu sein, um durch den neuen Formfaktor des iPhone X, die Displaytechnologie und die TrueDepth 3D-Sensorik-Kamera Marktanteile zu erhaschen.

Die Aufholjagd von Samsung sorgt für viele positive Schlagzeilen in der Fachpresse. Das könnte Samsung dabei helfen, ein paar zusätzlichen Mind-Share-Anteile von Apple und anderen Android-basierten Anbietern zu gewinnen, die nicht Samsung-Prozessoren verwenden (da der Qualcomm Snapdragon 845 sicherlich weit hinter dem Exynos 9810 in Geekbench 4 zurückbleiben wird).

Mit anderen Worten, Samsungs Markenwert könnte sich verbessern und es könnte Marktanteile von konkurrierenden Android-basierten Smartphone-Herstellern gewinnen, vor allem unter Geeks.

Nee ... es ist nicht so kompliziert wie du denkst, wie ein Profi zu investieren

Jaja, ich weiß ... die Profis lassen es so unglaublich kompliziert erscheinen. "Finanzmodelle" zu erstellen klingt so raffiniert. Und schwer. Es ist aber alles andere als schwer. Die Mathematik ist einfach. Der Prozess ist klar. Und jetzt kannst du es von The Motley Fool lernen. Klick hier, um unseren neuen Sonderbericht "Wie man ein Unternehmen bewertet: Eine Einführung" kostenlos herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Aktien von Qualcomm und hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $ 150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $ 155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel von Ashraf Eassa erschien am 7.1.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.